Markets.com

Als Tochterunternehmen der zyprischen Safecap Investments Ltd. gehört Markets.com zu den weltweit größten Anbietern im Forexhandel. Gegründet im Jahr 2006 betreut der Anbieter inzwischen Kunden in mehr als 100 Ländern. Zahlreiche internationale Auszeichnungen haben in den letzten Jahren immer wieder die Qualität des Brokers belegt. Neben der Regulierung durch die zyprische CySEC unterliegt Markets.com auch der Aufsicht durch die Bafin und die britische FSA. Die Kundengelder werden separat bei internationalen Großbanken, beispielsweise Barclays, geführt und sind bis zu einer Höhe von 20.000 Euro besichert. Die Eröffnung eines Handelskontos wird mit einem Bonus in Höhe von zehn Prozent auf die Ersteinlage honoriert, maximal bis zu 2.000 Euro. Für eine Freundschaftswerbung erhält der Kunde, abhängig von der Ersteinzahlung des Geworbenen, einen Bonus von mindestens 20 Euro.

Das Handelskonto

Eine Kontoeröffnung ist bereits ab 100 US-Dollars für das Classic Konto möglich. Für das Standard Account benötigen Ersteinzahler 2.500 US-$, für das Premiumkonto 20.000 US-$. Auch wenn sich die Leistungen in Nuancen unterscheiden, ist das Gros der Dienstleistungen identisch. So bietet jedes Kontomodell die Beratung durch einen Account-Manager. Die Einzahlung kann per Kreditkarte, Überweisung, Paypal oder ein eWallet erfolgen. Neben der Eröffnung eines Handelskontos besteht auch die Möglichkeit, ein auf 30 Tage limitiertes Demokonto zu nutzen. Diese kann losgelöst von einem realen Konto genutzt werden. Mit der niedrigen Einstiegsgröße und dem Demokonto wendet sich Markets.com auch gezielt an Einsteiger im Forexhandel. Für Neulinge im Devisenhandel spricht aber noch mehr für eine Kooperation mit Markets.com. Das umfangreiche Ausbildungsprogramm, bestehend aus Webinaren, Tutorials und einem eBook bietet neben einer Einführung in die Grundlagen des Handels auch ausführliche Anleitungen zur Fundamentalanalyse und zu Charttechniken. Präsenzseminare sind international ebenfalls an der Tagesordnung und finden hin und wieder auch in Deutschland statt.

Die Handelsplattform

Kunden von Markets.com haben die Möglichkeit, auf mehrere Plattformen zurückzugreifen. Zum einen steht der hinreichend bekannte MultiTrader 4 zur Verfügung. Diese Plattform bewährt sich seit vielen Jahren und bietet auch in stürmischen Handelszeiten ein Höchstmaß an Schnelligkeit und Stabilität. Der MetaTrader 4 wird durch das Market Multi Terminal ergänzt. Dabei handelt es sich um eine App, die aus dem MT 4 eine Plattform macht, welche die Verwaltung mehrerer Konten zeitgleich ermöglicht. Die Verwaltung mehrerer offener Positionen in unterschiedlichen Konten ist ebenso möglich wie die parallele Ausführung unterschiedlicher Auftragsarten, beispielsweise Market Order oder Take Profit.

Neben MT 4 bietet Markets.com über den Sirix Webtrader die Option, einem internationalen Tradernetzwerk beizutreten. Gerade für Einsteiger ist diese Variante des Handels eine perfekte Ergänzung zu Demokonto und Tutorials. Auf diese Weise können die letzten 100 Trades jeweils in Echtzeit kopiert werden. Anfänger profitieren auf diese Weise von den Kenntnissen und Erfahrungen der langjährigen Trader. Social Trading wird immer stärker zu einer Komponente auf den Plattformen, die über das klassische Networking mit reinem Erfahrungsaustausch hinausgeht.

Sowohl der Sirix Webtrader als auch MT 4 bieten umfassende Tools für den direkten Handel in Echtzeit, Charts sind in ausreichender Menge für eine hervorragende Marktanalyse vorhanden. Das zusätzliche Tool Autochartist durchforstet das Internet kontinuierlich nach entsprechenden Handelssignalen und präsentiert diese fertig aufbereitet als Unterstützung im Handel. Das Plug-in kann in wenigen Sekunden in die MT 4 Plattform integriert werden.

Für den Handel selbst stehen 49 Währungspaare zur Verfügung, darunter auch Paarungen auf die Internetwährung Bitcoin für die Trader, die es gerne ein wenig riskanter haben. Bei einem maximalen Hebel von 1 : 200 fallen auf die Hauptwährungspaare Spreads ab zwei Pips an, eine ausgesprochen moderate Größe. Für exotische Währungspaare steigt die Kommission allerdings.

Der mobile Handel

Fast alle Trader im Forexgeschäft legen wert darauf, auch unterwegs die volle Funktionalität einer Handelsplattform nutzen zu können. Während einige Broker auf spezielle, betriebssystembasierte Apps zurückgreifen, bietet Markets.com eine übergreifende mobile Plattform an. Diese kann von allen mobilen Endgeräten genutzt werden, die HTML5 einsetzen können. Damit sind die Besitzer von Blackberrys nicht schlechter gestellt als iOS-Nutzer oder Android-Anwender. Für die Nutzung der mobilen Plattform ist kein Download notwendig, die Trader können sich direkt online einloggen.

Fazit

Mit Markets.com präsentiert sich ein Broker, dessen Handelsplattformen auch höchsten Ansprüchen genügen. Für Einsteiger sind die Zyprioten bei der Brokerauswahl ebenfalls eine erste Adresse. Das umfassende Aus- und Weiterbildungsprogramm ermöglicht einen gelungenen Einstieg in den Devisenhandel, der durch das Demokonto und Web- und Liveseminare aktiv unterstützt wird. Die niedrige Ersteinzahlung, die moderaten Spreads und die vergleichsweise große Auswahl an handelbaren Währungspaaren runden das Gesamtbild ab. Die Option, erst einmal das Demokonto auszutesten, ohne eine Verpflichtung einzugehen, ist eine echte Einladung an alle Interessierten.

Leave a Reply