Hanseatic Brokerhouse AG

Das Hanseatic Brokerhouse existiert als AG seit dem Jahr 1999. Mitaktionär ist die Varengoldbank AG. Das Unternehmen stellt nicht nur den reinen Handel mit CFDs in den Fokus, sondern sieht sich auch als Dienstleister in Sachen Aus- und Weiterbildung sowie in beratender Funktion für andere Anbieter bei dem Aufbau und der Einführung eines eigenen CFD-Handels. Jährlich werden über den Hamburger Broker rund 250.000 Trades abgewickelt. Rund 20 Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Ablauf und eine Kundenbetreuung auf höchstem Niveau. Das Hanseatic Brokerhouse unterhält noch zwei Niederlassungen in Spanien. Die Regulierung erfolgt durch die Bafin. Zahlreiche Auszeichnungen durch Leser einschlägiger Fachmagazine belegen den hohen Standard, den sich das Hanseatic Brokerhouse selbst zum Ziel gesetzt hat.

Das Handelskonto

Wie man es von Hamburger Kaufleuten erwartet, ist der Internetauftritt nicht mit dem der eher exotisch anmutenden Mitbewerber zu vergleichen. Der Broker lockt nicht mit Kleinsteinzahlungen und hohen Boni, sondern wendet sich an die Trader, die, wenn auch noch Anfänger, den Devisenhandel als ernst zunehmendes Geschäft verstehen. Die Mindesteinzahlung für das Handelskonto beträgt 1.000 Euro oder US-Dollars. Das Konto kann wahlweise in einer der beiden Währungen geführt werden. Die Konten selbst werden nicht Broker direkt geführt, sondern bei der Varengoldbank, die dem Einlagensicherungsfonds deutscher Banken angehört. Neben dem Handelskonto steht für die ersten Gehversuche im CFD-Handel ein Demokonto zur Verfügung. Dieses wird zwei Wochen lang freigeschaltet und beinhaltet alle Funktionen des realen Handelskontos. Auf Wunsch erhalten Neukunden eine telefonische Einführung in die Funktionsweise der Handelsplattform.

Das Gebührenmodell

Für Trades mit DAX30, DJ30 und IBEX35 Aktien-CFDs fällt eine Kommission in Höhe von 4,95 Euro an. Alle weiteren Aktien-CFDs schlagen mit 9,95 Euro zu Buche. CFDs mit Rohstoffen, Anleihen und Indizes sind dagegen kostenfrei. Beispiele für typische, von den Hamburgern berechnete Spreads stellen sich folgendermaßen dar:

  • Dax-Index:                          2 Punkte
  • Dow Jones -Index:            4 Punkte
  • Gold:                                     1 USD
  • Crude Oil:                            3 Pips

Die Finanzierungskosten richten sich nach dem jeweiligen Basiswert und betragen ein respektive drei Prozent pro Jahr zuzüglich Leitzins.

Die Ausbildungsmöglichkeiten

Die Übersicht der Schulungsprogramme macht deutlich, dass das Hanseatic Brokerhouse weit über den üblichen Rahmen hinaus geht.

  • Der Ultimative Trader
  • Triumph der Turtle Trader
  • Simple Trading
  • MetaTrader Entfesselt
  • Der Weg zum erfolgreichen Trader
  • Jederzeit gewinnen
  • Samurai Trading
  • Schatztruhe der Technischen Analyse
  • Forex-Profite

Neben diesen Programmen stehen den Kunden noch diverse Reporte zur Verfügung, beispielsweise ein Marktreport oder Marktbesprechungen und natürlich ein eBook. Die persönliche, telefonische Unterstützung bei der Einarbeitung in das Demokonto ist ein weiteres Highlight im Ausbildungssegment der Hamburger.

Die Handelsplattform

Bei der Handelsplattform greifen die Hanseaten auf eine Weiterentwicklung des MetaTrader 4 zurück, den Hansetrader. Die Installation steht sowohl für PCs als auch für MAC zur Verfügung. Der MT 4 erlaubt seinen Anwendern den komplett automatisierten Handel auf der Grundlage vorher definierter Handelskriterien. Der Hansetrader erlaubt es den Nutzern, eigene Strategien zu programmieren und in die Plattform zu implementieren. Für den Handel können Anleger aus 500 unterschiedlichen Basiswerten auswählen. Der maximale Hebel beträgt 1 : 100.

Ein kleines Defizit stellt der Handel mit mobilen Endgeräten dar. Dieser ist lediglich mit Android basierten Endgeräten und Devices, die unter iOS laufen, möglich. Die entsprechenden Apps stehen zum Download bereit. Nutzer anderer Handys sind bislang noch auf den stationären Handel angewiesen.

Fazit

Einsteiger, die bereit sind, eine Ersteinlage von 1.000 Euro vorzunehmen, sind bei dem Hanseatic Brokerhouse AG hervorragend aufgehoben. Neben der stabilen Handelsplattform MT 4 steht ein Support zur Verfügung, welcher auf eine bestmögliche Ausbildung Wert legt. Die Tatsache, dass andere Broker keine Kommission in Rechnung stellen, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass dem ein Service gegenübersteht, der in dieser Form seines Gleichen sucht. An dieser Stelle wird deutlich, dass der Anbieter auch als Consultant im Bereich institutioneller Kunden aktiv ist.

Leave a Reply