Artikel
0 Kommentare

IAMHERO startet in wenigen Tagen ICO – 40% Rabatt im Pre Sale via Whitelist möglich

In wenigen Tagen startet der ICO der Währung IAHC, welche im Pre Sale mit 40% Rabatt erworben werden kann. Wer den am 20. Februar 2018 startenden Pre Sale nutzen möchte, um die Währung mit einem kräftigen Nachlass zu erwerben, kann sich jetzt in die Whitelist eintragen.

Eine Hand hält ein Tablet, welches ein Bild mit der Schrift ICO trägt

IAMHERO startet ein nachhaltiges Projekt zum Vorteil des Arbeitsmarktes. Bildquelle: designer491 – 717359674 / Shutterstock.com

Alle Trader, die vor Start des ICO´s in der Whitelist registriert sind, können 40% Rabatt nutzen. Der Rabatt wird so lange gewährt, bis eine Summe von 750.000 Dollar erreicht wurde. In der danach folgenden Vorverkaufsphase erhalten Trader die Währung mit einem Rabatt in Höhe von 28% auf den regulären Preis. Der darauf folgende Massenverkauf bietet immerhin noch eine Ermäßigung in Höhe von 10% gegenüber dem regulären Verkauf. Der ICO ist auf maximal 5 Millionen Dollar des gesamten ICO Verkaufes limitiert.

Die Währung IAHC wird ETH-gestützt angeboten. Das Kürzel in den Kryptovergleichen wird IAHC heißen und es ist geplant, dass 2 Billionen Token vom Typ ERC20 auf den Markt gebracht werden. Der Preis je Token wird bei 70,000 IAHC = 1 ETH festgelegt.

Auf welchen Handelsplätzen kann IAHC geordert werden?

Es ist davon auszugehen, dass die Währung in Kürze auf den Handelsplattformen Bittrex, Coinone sowie EtherDelta gehandelt werden kann. Die entsprechenden Gespräche dazu wurden bereits initiiert.

Warum ist IAHC eine [Realwert] basierte Münze und was bedeutet das?

Umsätze, die durch die IAMHERO Inc. erzielt werden, werden zu einem großen Teil zurück in die Währung IAHC investiert. Dadurch wird dazu beigetragen, dass eine Münze gefördert wird. Je höher die Umsätze sind, die durch die IAMHERO Engine erzielt werden, desto höher sind auch die Summen, die in die Münze investiert werden.

Hinzu kommt, dass die Münze auch dazu verwendet wird, die Finanzierung der Entwicklung von IAMHERO zu fördern. Das bedeutet, dass Gelder, die von Investoren in die Münze investiert werden, gleichzeitig der Entwicklung der Plattform bzw. der Produkte dienen. Es gibt also einen direkten Zusammenhang zwischen dem Wert der Münze und der Entwicklung von IAMHERO.

Welche Inhalte stecken in der IAMHERO Engine?

Wer in einen Altcoin oder Token investiert, möchte in der Regel auch wissen, was er damit unterstützt und wozu sein Investment dient. Bei IAMHERO wird hier sehr transparent gearbeitet. Das auf der Homepage verfügbare Whitepaper beinhaltet alle relevanten Informationen.

Das gesamte Projekt möchte den Findungsprozess für Arbeitgeber und Arbeitsuchende verbessern. Dabei geht es konkret um die Durchführung einer Bewerbung, die sich praktisch in den vergangenen 20 bis 30 Jahren kaum geändert hat. Historisch bedingt dauert der Bewerbungsprozess sehr lange, denn zum einen muss die Bewerbung geschrieben werden, zum anderen muss der Arbeitgeber sie aufwendig auswerten und entsprechende Bewerber und Bewerberinnen zu Gesprächen einladen.

Blockchain Technologie und künstliche Intelligenz beschleunigen altbekannte Prozesse

Durch die Verwendung der Blockchain Technologie und künstlicher Intelligenz soll dieser Prozess an vielen Stellen deutlich verbessert werden. Bereits jetzt funktionieren einzelne Bausteine, wie zum Beispiel der gesamte Bereich des Lebenslaufes. In der geschaffenen Umgebung können Bewerberinnen und Bewerber ihren Lebenslauf erstellen und mit möglichen Arbeitgebern teilen. Diese müssen dazu nicht im System hinterlegt sein, sondern können z.B. auch über die Zusendung eines Links informiert werden. Sämtliche Daten zum Lebenslauf können live aktualisiert und ergänzt werden.

Langfristig gesehen kann das System mit Hilfe von Blockchain und künstlicher Intelligenz dazu beitragen, dass das perfekte Personal bzw. der perfekte Arbeitgeber gefunden werden kann und zwar deutlich schneller und sicherer, als es heutzutage der Fall ist. Das derzeit in Entwicklung befindliche System führt langfristig dazu, dass auch Innovationen der Zukunft am Arbeitsmarkt integriert werden können. Somit können deutlich mehr Daten in kürzester Zeit ausgewertet werden. Arbeitssuchende können perfekt mehrere potentielle Arbeitgeber ohne große Mühe kontaktieren und Arbeitnehmer können auf einen extrem großen Pool an Bewerberinnen und Bewerbern zugreifen, deren Daten automatisiert untersucht und ausgewertet werden.

Bildquelle: designer491 – 717359674 / Shutterstock.com

Leave a Reply