AvaTrade Erfahrungen

Stand Juni 2018
Bewertung
Pips ab 0,9 Pips
Maximaler Hebel 400 : 1
Mindesteinzahlung 100
Kontowährungen EUROUSDGBP
Bonus Bis zu 40 % für Neukunden, maximal 16.000 Euro
Regulierungsbehörde Irische Zentralbank
Lizenznummer C53877
App
Deutsche Webseite
Software AvaOptions, MetaTrader 4
Zum Anbieter²
Produkte
Produkte
Basiswerte Währungspaare: 60+ • Aktien: 68 • Anleihen: 5 • ETFs: 5 • Indizes: 19 • Kryptowährungen: 10
Zahlungsmöglichkeiten
Einzahlung
Auszahlung
Support
Telefon +49 69 204579233 (Deutschland)
E-Mail
Kontaktformular
Live-Chat
Fax nicht vorhanden
Servicezeiten Sonntag 21 Uhr bis Freitag 21 Uhr
Adresse AvaTrade Financial Centre
Five Lamps Place
Amiens Street
Dublin 1
Irland
Fehler melden

Bereits im Jahr 2006 betrat AvaTrade die Online-Bühne und agierte zunächst unter dem Namen Ava FX als reiner Forex-Broker im Internet. Das Unternehmen mit Sitz in Dublin (Irland) kann also auf einen großen Erfahrungsschatz im Bereich des Devisenhandels und der Bereitstellung einer Handelsplattform zurückgreifen. 2013 kam es zum Rebranding; AvaTrade war geboren.

Das Unternehmen erweiterte im Zuge dessen seine Finanzdienstleistungen und bietet neben dem Forex-Handel seitdem auch Differenzkontrakte auf einige Finanzprodukte an. Dazu gehören beispielsweise CFDs auf Rohstoffe, Aktien, Indizes, aber seit einiger Zeit auch Kryptowährungen. Somit bleiben bei AvaTrade keine Wünsche offen. Oder etwa doch? Weitere Details erfahren Sie in unserem ausführlichen Erfahrungs- und Testbericht zu AvaTrade.

Regulierung und Sicherheit bei AvaTrade

Zu den wichtigsten Punkten bei einem Finanzdienstleister gehören natürlich die Regulierung und die Sicherheit des Anbieters. Da Sie dem Unternehmen Ihr Geld anvertrauen, wollen Sie offenkundig auch, dass es dort sicher ist. AvaTrade ist seit über 12 Jahren erfolgreich am Markt vertreten und allein deshalb schon als seriös einzustufen. Wir schauen uns aber selbstverständlich auch die Lizenzen von AvaTrade an.

Der Broker bietet seinen Service in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt an und ist daher im Besitz verschiedener Lizenzen. Für europäische Nutzer ist die Regulierung innerhalb der Europäischen Union von Bedeutung. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in der Hauptstadt Irlands: Dublin. Damit unterliegt AvaTrade der Regulierung durch die Irische Zentralbank und sorgt für die Einhaltung der geltenden Gesetze der EU. Gleichzeitig darf AvaTrade seine Dienste innerhalb der gesamten EU anbieten.

Die Lizenz von AvaTrade

Bei der Irischen Zentralbank ist als Unternehmen die AVA Trade EU Ltd. unter der Referenznummer C53877 als MiFID (Markets in Financial Investment Directive) Investment Firm eingetragen. Die MiFID beinhaltet Richtlinien über Märkte für Finanzdienstleistungen und bildet den Rechtsrahmen für Anlagedienstleistungen innerhalb der EU.

Durch die MiFID-Vorschriften sind die Kundengelder besser abgesichert, weil diese getrennt von den Unternehmensvermögen bilanziert und aufbewahrt werden müssen. Im unwahrscheinlichen Falle einer Insolvenz des Unternehmens sind die auf AvaTrade von den Kunden gehaltenen Gelder somit sicherer. Zusätzlich erfordern die Vorschriften eine höhere Transparenz, so dass der Verbraucher besser geschützt ist. Die Firmenadresse des Hauptsitzes lautet:

AvaTrade Financial Centre
Five Lamps Place
Amiens Street
Dublin 1
Irland

Um Finanzprodukte rund um den Globus anbieten zu können, besitzt der Online-Broker Lizenzen in Australien, Südafrika, Japan und auf den Britischen Jungferninseln. Die Holdinggesellschaft, unter der auch die weiteren Ableger auf der Welt zusammengefasst sind, befindet sich ebenfalls auf den Britischen Jungferninseln. Diese Wahl fiel wahrscheinlich aus steuerlichen Gründen. Für die Kunden ergeben sich dadurch keine Nachteile. AvaTrade bietet also alle Voraussetzungen, um Bedenken in puncto Sicherheit fallen zu lassen.

Handelsangebot und Handelsmöglichkeiten bei AvaTrade

Trader wollen handeln. Mit einem reichhaltigen Handelsangebot kann AvaTrade genau diesen Wunsch erfüllen. Der Online-Broker hat in den letzten Jahren seine angebotenen Finanzprodukte stetig erweitert und Sie können nun auf eine große Produktpalette zurückgreifen:

CFDs von:

  • Aktien
  • Anleihen
  • ETFs
  • Indizes
  • Kryptowährungen
  • Rohstoffen
  • Währungspaaren (Forex)

Somit können Sie als Trader bei AvaTrade mit einer Vielzahl von Finanzprodukten handeln. Sie handeln dabei stehts mit Differenzkontrakten (CFDs) und besitzen niemals den Basiswert selbst. Für die unterschiedlichen Basiswerte sind verschiedene Hebel und Handelsmöglichkeiten nutzbar. Das breite Angebot sieht im Detail wie folgt aus.

Handelsangebot: Forex bei AvaTrade

Beim Forex-Trading bei AvaTrade handeln Sie wie bei den anderen Finanzprodukten auch nur mit den CFDs. Sie können damit bei AvaTrade aber trotzdem über 60 Devisenpaare handeln. Das ist zwar nicht alles, was möglich ist. Es gibt aber auch Broker, die weniger Möglichkeiten anzubieten haben.

Das Angebot an Währungspaaren bei AvaTrade umfasst alle wichtigen Majors; es gibt aber auch Exoten zu finden. Falls Sie Anfänger sind, sollten Sie sich zunächst ohnehin an die Hauptwährungen halten. Diese bestehen grundsätzlichen aus Paaren der folgenden Währungen:

  • Euro (EUR),
  • US-Dollar (USD)
  • Britische Pfund (GBP)
  • Japanischer Yen (JPY)
  • Schweizer Franken (CHF)

Als Fortgeschrittener freuen Sie sich allerdings auch über einige Nebenwährungen. Auf AvaTrade finden Sie beispielsweise folgende kleine und exotische Währungen:

  • Australischer Dollar (AUD)
  • Kanadischer Dollar (CAD)
  • Neuseeländischer Dollar (NZD)
  • Russischer Rubel (RUB)
  • Indische Rupie (INR)
  • Singapur Dollar (SGD)

Handelsangebot: Aktien bei AvaTrade

Sie können bei AvaTrade CFDs auf eine Vielzahl von Aktien handeln. Es sind Aktien aus den USA, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Frankreich und Italien darunter, wobei die US-amerikanischen Aktien das Gros bei AvaTrade darstellen. Aus Deutschland sind neun der wichtigsten Unternehmen wie beispielsweise Siemens, Bayer oder BMW bei dem Online-Broker vertreten. Insgesamt können Sie aktuell mit CFDs auf 68 Aktien handeln.

Handelsangebot: Anleihen bei AvaTrade

Bei den Anleihen ist das Angebot von AvaTrade überschaubar. Allerdings bieten nicht alle Online-Broker den Handel mit Anleihen an, weshalb Tradern hier eine weitere Möglichkeit offenbart wird. Sie können T-Notes aus den USA über fünf und zehn Jahre sowie den T-Bond aus den USA über 30 Jahre handeln. Abgerundet wird das Angebot durch einen Euro- und einen Japan-Bond.

Handelsangebot: ETFs bei AvaTrade

Es gibt insgesamt fünf ETFs für den Handel bei dem irischen Online-Broker.

  • MSCI Emerging Markets Index Fund
  • Market Vectors TR Gold Miners
  • S&P 500 VIX Short-Term Futures ETN
  • Energy Select Sector SPDR
  • MSCI Brazil Index Fund

Handelsangebot: Indizes bei AvaTrade

Insgesamt stehen Ihnen bei AvaTrade 19 Indizes zum Handel bereit. Darunter sind die wichtigsten Indizes der Welt wie der Dow Jones, der DAX, der NIKKEI225, der S&P 500 oder der MSCI.

Handelsangebot: Kryptowährungen bei AvaTrade

Als einer der ersten Online-Broker hat AvaTrade den Handel von CFDs auf Kryptowährungen angeboten. Der Broker konzentriert sich dabei auf die wichtigsten der digitalen Währungen und bietet den Handel an mit:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Bitcoin Gold
  • Dash
  • EOS
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Monero
  • NEO
  • Ripple

Hinweis:

Sie handeln bei AvaTrade auch bei den Kryptowährungen nur mit CFDs und sind daher nicht im Besitz der Coins. Sie können damit also keine Zahlungen durchführen oder Sie auf ein Wallet versenden. Vorteil hierbei ist allerdings, dass Sie kein spezielles Wallet für Kryptowährungen brauchen, aber dennoch von der hohen Volatilität profitieren. Beim Handel mit Kryptowährungen ist dadurch der Handel aber noch risikoreicher.

AvaTrade bietet somit in allen angebotenen Bereichen einen ausreichenden bis großen Fundus an Finanzprodukten. Es bleiben bei dem Handelsangebot also kaum Wünsche offen. Dabei ist es egal, ob Sie lieber auf klassische Produkte wie Aktien und Anleihen setzen wollen oder doch lieber den Sprung wagen und mit Kryptowährungen handeln möchten.

Bei AvaTrade ist allerdings nur Handel mit CFDs auf Finanzprodukte möglich. Sie sind nicht wirklich im Besitz der Aktien, Rohstoffe etc., wenn Sie eine CFD-Position öffnen, da es sich um Derivate handelt. Der Vorteil ist allerdings, dass Sie bei einem Trade auch short gehen können, wodurch Sie auch von Kursverlusten profitieren können. Mittels des angebotenen Hebels ist es zusätzlich möglich, die Gewinne – aber selbstverständlich auch die möglichen Verluste – zu erhöhen.

Der Hebel bei AvaTrade

Da es sich um CFDs handelt, wird für alle angebotenen Finanzprodukte bei AvaTrade, wie oben erwähnt, auch ein Hebel angeboten. Welcher Art sich der Hebel gestaltet, ist abhängig von der Art des Finanzprodukts, er kann sich aber auch innerhalb einer Produktgruppe unterscheiden.

Finanzprodukt

Hebel

Forex 400 : 1, bei wenigen Währungspaaren 100 : 1
Aktien 10 : 1, bei einigen US-amerikanischen Aktien 20 : 1
Anleihen 100 : 1
ETFs 20 : 1
Indizes 100 : 1, bei wenigen 200 : 1
Kryptowährungen bis zu 20 : 1

Tabelle 1: Die Höhe des Hebels der unterschiedlichen Finanzprodukte bei AvaTrade

Verlustabsicherung bei AvaTrade

Da der Handel mit Hebel ein gewisses Risiko birgt, ist eine Verlustabsicherung für risikoscheue Trader durchaus sinnvoll. Möglichkeiten zur Verlustabsicherung neben den üblichen Trading-Mechanismen wie Stop-Loss sucht man bei AvaTrade allerdings vergeblich.

Sie können somit zwar in einigen Fällen Ihre Positionen vorzeitig schließen und so größere Verluste verhindern. Dennoch können Sie auch hier Ihr komplettes eingesetztes Kapital verlieren. Eine Nachschusspflicht ist dank aktueller Gesetzgebung aber nicht mehr möglich, und deshalb auch bei AvaTrade nicht anzutreffen.

Kosten und Konditionen für den Handel bei AvaTrade

Das Konto bei AvaTrade ist kostenlos. Der Broker finanziert sich allerdings wie in der Branche üblich über die Spreads. Geworben wird mit Spreads ab gerade einmal 0,8 Pips beim Handel mit Devisenpaaren. Allerdings gilt dies nur für die variablen Spreads und die können – wie der Name schon sagt – schwanken. Für die populären Währungspaare liegt der variable Spread meist bei zwei bis drei Pips. Ist der Spread fixiert, liegt er meist etwas höher als der variable.

Der Spread bei anderen Basiswerten schwankt indes sehr stark und ist auch innerhalb der Produktgruppen sehr unterschiedlich. Für nähere und aktuelle Informationen finden Sie die Kosten für den Handel mit weiteren Finanzprodukten auch auf der AvaTrade-Webseite.

Gebühren bei AvaTrade für Inaktivität

Wie viele andere Broker auch, erhebt AvaTrade eine Gebühr, wenn auf Ihrem Konto lange Zeit keine Bewegung herrscht. Haben Sie bei dem Online-Broker innerhalb von sechs aufeinanderfolgenden Monaten keine Trades ausgeführt, entstehen Ihnen Gebühren. Die Höhe dieser Gebühr liegt aktuell bei 20 Euro.

Die Kontoeröffnung bei AvaTrade

Falls Sie großen Aufwand bei der Kontoeröffnung befürchten, können wir Sie beruhigen. Die Anmeldung bei AvaTrade ist in wenigen Minuten über das Online-Formular zu bewerkstelligen. Dazu benötigen Sie nur Ihre persönlichen Daten und müssen einige Fragen zu Finanzinstrumenten und Ihrer finanziellen Situation beantworten.

Zur kompletten Freischaltung Ihres Kontos ist allerdings die Identifikation mit einem Personalausweis nötig. Nur wenn Ihre Identität bestätigt worden ist, können Sie bei AvaTrade Auszahlungen vornehmen. Das dient der Verhinderung von Betrug sowie Geldwäsche und ist bei Online-Brokern gang und gäbe.

Schritt für Schritt läuft die Kontoeröffnung wie folgt ab:

Schritt 1: Daten eingeben

Geben Sie folgende Daten ein:

  • Name,
  • Vorname,
  • E-Mail-Adresse,
  • Telefonnummer und
  • einen Partnercode.

Alternativ können Sie sich auch mit Ihrem Facebook- oder Google-Konto anmelden. Das spart ein paar Sekunden, ist aber nicht wirklich erforderlich. Sie müssen zusätzlich mittels Hakensetzen bestätigen, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung gelesen haben und akzeptieren. Mit einem Klick auf „Konto erstellen“ gelangen Sie zum nächsten Schritt.

Schritt 2: Handelserfahrung beantworten

Im zweiten Schritt müssen Sie weitere persönliche Daten eingeben und Fragen zu Ihrer Handelserfahrung beantworten:

  • Geburtsdatum,
  • Anschrift,
  • Trading-Erfahrung,
  • Trading-Kenntnisse,
  • Passwort,
  • Handelsplattform (Ava Optionen, MetaTrader 4, Variable Spreads) und
  • Basiswährung.

Schritt 2 des Online-Formulars zur Anmeldung bei AvaTrade

Im zweiten Schritt benötigt AvaTrade weitere Daten für die Erstellung eine Live-Kontos. Bildquelle: avatrade.de

Daneben müssen Sie noch ein Passwort und die Basiswährung für Ihr Konto festlegen. Als Basiswährungen sind Euro, US-Dollar und Britische Pfund möglich. Des Weiteren müssen Sie sich für eine Handelsplattform entscheiden. Hier haben Sie die Wahl zwischen:

  • Ava Optionen
  • MetaTrader 4
  • Variable Spreads

Hinweis:

Je nachdem, welche Plattform Sie nutzen wollen, bestehen kleine Unterschiede. Vor allem die Punkte verfügbare Finanzprodukte, Mindesteinzahlung, Spreads und maximaler Hebel sind entscheidend. Überlegen Sie sich vorher also gut, welche Plattform Ihren Ansprüchen gerecht wird. Die variablen Spreads sind mit MetaTrader 4 Floating Spreads nutzbar. Falls Sie schon einige Erfahrungen mit dem Trading von Finanzprodukten gemacht haben, dürfte Ihnen der MetaTrader 4 bekannt sein. Es ist die bekannteste Trading-Software auf dem Markt.

Plattform

Verfügbare Finanzprodukte

Mindesteinzahlung

Spreads

Maximaler Hebel

Ava Optionen

Über 40 Währungspaare, Gold, Silber 1.000 Euro Variable Spreads 100 : 1

MetaTrader 4

Über 60 Währungspaare, CFDs, Rohstoffe, Indizes und Aktien 100 Euro Festgelegte Spreads 400 : 1

Floating Spreads

Über 60 Währungspaare, CFDs, Rohstoffe, Indizes und Aktien 100 Euro Variable Spreads, die auf den niedrigsten Interbankenmarktpreisen basieren 400 : 1

Tabelle 2: Unterschiede der verfügbaren Plattformen bei AvaTrade

Schritt 3: Das Konto wird vom Anbieter bestätigt 

Im dritten Schritt wird Ihnen Ihr Konto bei AvaTrade bestätigt und Sie können eine Einzahlung vornehmen. Die Einzahlung ist per Kreditkarte oder Banküberweisung möglich. Sie können danach bereits mit dem Handel beginnen. Eine Auszahlung ist aber erst möglich, wenn Sie Ihre Identität bestätigt haben und damit das Konto bei AvaTrade verifizieren. Dafür müssen Sie Kopien bzw. Scans folgender Dokumente an AvaTrade senden:

  • Personalausweis, Reisepass oder Führerschein
  • Eine aktuelle Verbraucherrechnung, beispielsweise eine Stromrechnung
  • eine Kopie der Kreditkarte

Das Demokonto bei AvaTrade

Demokonten sind bei Online-Brokern üblich. Sie erhalten ein virtuelles Startkapital, mit dem Sie die Funktionen der Software und den Handel mit den unterschiedlichen Finanzprodukten testen können. Unerfahrenen Tradern und Einsteigern ist ein solches Demokonto wärmstens zu empfehlen. Hierfür ist weder eine Verifizierung noch die Eingabe weiterer persönlicher Daten nötig.

Eröffnung des Demokontos bei AvaTrade

Die Eröffnung des Demokontos bei AvaTrade gelingt somit in ein paar Sekunden. Sie müssen lediglich Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse angeben. Das Upgrade zu einem Live-Konto können Sie dann unkompliziert über Ihr bestehendes Demokonto vornehmen.

Online-Formular zur Eröffnung eines Demokontos bei AvaTrade

Nach der Eingabe der nötigen Daten erhalten Sie umgehend Ihre Zugangsdaten für das Demokonto im MetaTrader 4. Bildquelle: avatrade.de

Einschränkungen des Demokontos bei AvaTrade

Das Demokonto bei AvaTrade können Sie mit einigen Einschränkungen gegenüber dem Live-Konto nutzen:

  • 100.000 Euro Startkapital
  • 21 Tage lang nutzbar
  • 20 Währungspaare handelbar
  • MetaTrader 4 als Software oder Web-Version

Um AvaTrade zu testen, nutzen Sie den MetaTrader4 – das funktioniert sowohl in der Webversion als auch mit heruntergeladener Software. Sie erhalten bei AvaTrade ein Startkapital in Höhe von 100.000 Euro für das Demokonto, können allerdings nur Währungspaare handeln. Insgesamt stehen 20 Währungspaare für den Handel bereit, hauptsächlich die Majors. Bei den Chartfunktionen und den Indikatoren sind Sie nicht eingeschränkt.

Das Demokonto können Sie ebenfalls in der App AvaTradeGO nutzen. Im mobilen Demokonto können Sie 15 verschiedene Finanzprodukte bzw. ihnen zugehörige CFDs traden. Darunter befinden sich Währungspaare, Aktien, Indizes und Kryptowährungen.

Nach dem Login – die Zugangsdaten erhalten Sie direkt nach der Anmeldung für ein Demokonto bei AvaTrade per Mail – können Sie die ersten Trades ausführen. Sie haben insgesamt 21 Tage Zeit, die Funktionen zu testen. Danach wird das Demokonto geschlossen.

Welche Einzahlungsmöglichkeiten gibt es bei AvaTrade?

Eröffnen Sie bei AvaTrade ein Konto innerhalb der EU, haben Sie nur zwei Einzahlungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Mindesteinzahlungssummen:

  • Banküberweisung (Mindesteinzahlungssumme: 500 Euro) oder
  • Kreditkarte (100 Euro)

Wollen Sie mit weniger als 500 Euro auf Ihrem neuen AvaTrade-Konto starten, sind Sie auf die Nutzung der Banküberweisung – die auch als elektronische Überweisung zu tätigen ist – angewiesen. Gegenüber der Kreditkarte müssen Sie hier mit einer längeren Wartezeit rechnen, bis das Geld auf Ihrem AvaTrade-Konto gutgeschrieben ist. Auf weitere Zahlungsmöglichkeiten wie PayPal, Skrill oder Ähnliches wird leider verzichtet.

Welche Auszahlungsmöglichkeiten gibt es bei AvaTrade?

Wie bei den Einzahlungsmöglichkeiten sind Sie auch bei den Auszahlungsmöglichkeiten bei AvaTrade sehr eingeschränkt. Die Auszahlung ist nur auf das Bankkonto oder die Kreditkarte möglich. Um eine Auszahlung zu beantragen, müssen Sie folgende Schritte unternehmen:

  1. Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten bei MyAva ein.
  2. Nutzen Sie die Schaltfläche „Auszahlen“ auf der linken Seite.
  3. Füllen Sie das Online-Formular für den Auszahlungsantrag aus.
  4. Folgen Sie dafür den angegebenen Schritten.

Nach dem Absenden des Auszahlungsantrags wird dieser geprüft und die Auszahlung wird in die Wege geleitet. Dieses Prozedere nimmt zwar etwas mehr Zeit in Anspruch als eine Einzahlung, aus Sicherheitsgründen ist dies aber nachvollziehbar und sollte gar gewünscht sein.

Gibt es Auszahlungsgebühren bei AvaTrade?

Bei AvaTrade gibt es keine Auszahlungsgebühren. Während viele Online-Broker nur eine oder gar keine Auszahlung im Monat kostenlos ermöglichen, müssen Sie bei AvaTrade keinerlei Gebühren bezahlen, wenn Sie an Ihr Geld möchten. Das überzeugt natürlich und bringt AvaTrade Pluspunkte ein.

Hinweis:

Bei einigen Nutzern von AvaTrade kam es bei der Auszahlung zu Problemen. Die Auszahlung ist nur über die Einzahlungsmethode und nur mit vollständigem und korrekt ausgefülltem Auszahlungsantrag möglich.

Die Trading-Plattform von AvaTrade

Mit der hauseigenen Trading-Plattform AvaOptions haben Sie bei AvaTrade die Möglichkeit, eine Kombination aus Spot- und Vanilla-Optionen zu handeln. Hier können Sie sowohl über 40 Forex-Paare traden als auch auf Gold und Silber setzen.

Die Software ist als Download auf der Website erhältlich. Alternativ können Sie auch die Web-Version nutzen, welche die gleichen Eigenschaften aufweist. Allerdings ist für die Nutzung der Web-Version logischerweise ein Browser vonnöten.

Benutzerfreundlichkeit der Trading-Plattform von AvaTrade

AvaOptions bietet eine Benutzeroberfläche, die einen ähnlichen Aufbau wie beim MetaTrader 4 bietet. Sie richtet sich allerdings eher an erfahrene Trader und ist nicht so eingängig wie die Software anderer Online-Broker oder die der AvaTradeGO-App. Allerdings lassen sich nur mit AvaOptions die verschiedenen Spot-, Call- und Put-Optionen von AvaTrade handeln.

Welche Tools bietet die Plattform AvaOptions?

Sie können bei AvaOptions auf ein Tool für das Risikomanagement zurückgreifen. Mit diesem Tool wird Ihr Portfolio analysiert und eine Risikoeinschätzung berechnet. So können Sie Ihre Handelsstrategien besser anpassen und womöglich das Risiko verringern.

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, die Optionen mit Stop- und Limit-Orders zu versehen. So steigen Sie nur zu festgelegten Preisen aus dem Trade aus bzw. in den Handel ein. Die Laufzeiten der Optionen betragen entweder einen Tag, eine Woche, einen Monat oder ein Jahr. Für jede Option können Sie das Zeitfenster individuell einstellen.

Welche Trading-Software kann man (alternativ) bei AvaTrade einsetzen?

Der Handel mit Optionen ist nur über die Software oder Web-Version von AvaOptions möglich. Wenn Sie allerdings auf die Optionen verzichten wollen, empfehlen wir die Nutzung des MetaTrader 4. Diesen gibt es auf allen Plattformen vorzufinden. Sie können die Software- oder die Web-Version nutzen, aber auch eine entsprechende App für Ihr Smartphone.

Der Handel mit dem Smartphone bei AvaTrade mit AvaTradeGO

Smartphones sind aus dem tägliche Leben nicht mehr wegzudenken und haben auch im Trading schon vor Jahren Einzug gehalten. Daher hat so gut wie jeder Online-Broker auch eine Trading-App in seinem Angebot. Bei AvaTrade nennt sich diese App AvaTradeGO und ermöglicht den Handel von CFDs von einem mobilen Endgerät aus.

Wie funktioniert der mobile Handel bei AvaTrade?

Mit der AvaTradeGO-App können Sie ganz einfach und bequem Positionen öffnen und schließen. Die Benutzeroberfläche stellt sich als intuitiv und unkompliziert dar. Mit wenigen Tipps können Sie CFDs zu den von AvaTrade angebotenen Finanzprodukten kaufen oder verkaufen. Sie haben also auch mobil die Möglichkeit, long oder short zu gehen.

Sie können ebenso automatische Take-Profit-Orders, Stop-Loss-Orders oder Buy-Orders ausführen. Dadurch ist es möglich, Gewinne mitzunehmen, Verluste zu minimieren und zu einem gewünschten Zeitpunkt in den Trade einzusteigen. Somit ist es auch mobil bei AvaTrade kein Problem, nach festgelegten Strategien zu handeln.

Gibt es eine Android/iOS-Version der AvaTradeGO-App?

Für die meisten Smartphone- und Tablet-Nutzer ist die App verfügbar. AvaTrade stellt seine App sowohl als Android- als auch als iOS-Version zur Verfügung. Entsprechend können Sie die App im Google Play Store oder im AppStore von Apple kostenlos herunterladen. Einen Kaufpreis oder gar Gebühren verlangt AvaTrade für die Nutzung von AvaTradeGO nicht.

Design der Trading-App von AvaTrade

Die App des Online-Brokers ist in dunklem Blau und in Weiß gehalten. Rote und grüne Akzente unterstreichen fallende bzw. steigende Kurse und die dazugehörigen Prozentzahlen. Die AvaTradeGO-App überzeugt durch ein modernes Design.

Aufbau und Benutzerfreundlichkeit der Trading-App von AvaTrade

Der einfache Aufbau der App ermöglicht dem Nutzer eine unkomplizierte Erstellung der Trades. Sie können sich durch Tippen auf die unterschiedlichen Währungspaare bzw. Basiswerte die entsprechenden Produkte öffnen.

Handelsfenster der AvaTradeGO-App auf iOS

Die AvaTradeGO-App ist zwar eingängig, bietet aber wenig Optionen und verhindert eine mobile Chartanalyse. Bildquelle: AvaTradeGO-App (iOS)

Daraufhin können Sie sich für eine long oder short Position entscheiden. Durch einfaches Tippen auf die „Sell“- oder „Kaufen“-Schaltfläche können Sie hier wechseln. Danach geben Sie den Betrag und die Lot-Größe ein, mit der Ihre Position ausgestattet sein soll. Zudem können Sie, wenn gewünscht, einen Take-Profit- oder einen Stop-Loss-Wert setzen. Mit einem Tipp auf den „sell“- oder „buy“-Button können Sie die Position öffnen. So lassen sich in wenigen Sekunden Positionen öffnen. Auch das Schließen einzelner Positionen ist entsprechend schnell erledigt.

Als Kritikpunkt ist die lückenhafte Übersetzung zu nennen. Während einige Tooltips und Schaltflächen auf Deutsch übersetzt wurden, sind andere weiterhin nur auf Englisch dargestellt. Vor allem, weil kaum Text in der App vorhanden ist, lässt uns dieser Umstand mit einem fragenden Gesicht zurück. Wer der englischen Sprache nicht mächtig (genug) ist, könnte Trades so fehlerhaft verstehen und die App nicht in vollem Umfang nutzen. Das ist schade und eigentlich unverständlich.

Welche Darstellungen und Indikatoren sind bei AvaTradeGO nutzbar?

Bei der Darstellung der Charts und der Indikatoren zeigen sich weitere Schwachstellen der App von AvaTrade. Sie können zwar schnell mobil Positionen öffnen und schließen, allerdings ist eine genaue Betrachtung der Charts geschweige denn eine technische Analyse mit der AvaTradeGO-App nicht möglich.

Die Darstellung der Charts ist nur auf den unteren Bereich des Bildschirms beschränkt und auch nur in drei – eigentlich sind es nur zwei – gängigen Varianten möglich: als Candlestick-Diagramm, als helles Liniendiagramm, als dunkles Liniendiagramm.

Aufgrund der kleinen Ansicht lässt sich der Kursverlauf nur schwer verfolgen. Immerhin können Sie bei der Darstellung zwischen unterschiedlichen Zeitfenstern wählen. Das Einfügen von Indikatoren ist allerdings gänzlich unter den Tisch gefallen. Somit empfehlen wir eher die Nutzung der mobilen Version von MetaTrader 4, die es ebenfalls für iOS und Android gibt.

Gibt es einen Bonus bei AvaTrade?

Um für Neukunden interessant zu sein und in der Masse der Anbieter nicht unterzugehen, sind Online-Broker quasi dazu gezwungen, ihren Neukunden einen Bonus anzubieten. Dies ist natürlich von Vorteil für die Kunden – zumindest, wenn die Bonusbedingungen erfüllbar sind. Bei AvaTrade existiert dementsprechend auch ein Bonus für Neukunden. Der Bonus bei AvaTrade beträgt bis zu 40 Prozent und ist folgendermaßen gestaffelt:

Einzahlung ab

Bonusbetrag

100 Euro 40 Euro
300 Euro 120 Euro
500 Euro 200 Euro
1.000 Euro 400 Euro
2.000 Euro 800 Euro
3.000 Euro 1.200 Euro
5.000 Euro 2.000 Euro
10.000 Euro 4.000 Euro
20.000 Euro 8.000 Euro
40.000 Euro 16.000 Euro

Tabelle 3: Staffelung des Neukundenbonus bei AvaTrade

Hinweis:

Sie erhalten bei AvaTrade also immer nur dann die vollen 40 Prozent des Neukundenbonus, wenn Sie exakt den Betrag an der Schwelle der Staffelungsgrenzen einzahlen. Zahlen Sie beispielsweise 1.500 Euro ein, erhalten Sie auch hier nur 400 Euro Bonus wie bei einer Einzahlungssumme von 1.000 Euro. In unserem Beispiel entspräche der Bonus dann nur noch etwa 26,6 Prozent. Sie sollten daher diesen Umstand bedenken, bevor Sie Ihre erste Einzahlung tätigen.

Die Bonusbedingungen bei AvaTrade

Sie erhalten den Bonusbetrag nach der Einzahlung direkt auf Ihrem Konto gutgeschrieben, wenn Ihr AvaTrade-Konto bereits verifiziert wurde. Damit Sie den Betrag auch behalten bzw. auszahlen lassen können, müssen Sie allerdings die Bonusbedingungen erfüllen. Je nach Anbieter sind die Bonusbedingungen meist ähnlich, unterscheiden sich aber vor allem in der geforderten Umsatzhöhe. Bei AvaTrade sehen die Bonusbedingungen wie folgt aus:

  • Der Bonus gilt nur für die erste Einzahlung von Neukunden.
  • Innerhalb von sechs Monaten müssen Sie für jeden Euro des Bonusbetrages ein Mindesthandelsvolumen von 10.000 Basisinstrumenten ausführen.
  • Dieser Umsatz muss mit CFD- und Forex-Trades erreicht werden.
  • Wenn Sie Kryptowährungen bei AvaTrade handeln, wird der Bonus storniert und von Ihrem Guthaben wieder abgezogen.
  • Der Bonus ist für fast alle Bürger in der EU gültig, allerdings nicht in Frankreich.
  • Der Bonus ist in vielen asiatischen Ländern ebenfalls nicht verfügbar.

Vor allem das große Mindesthandelsvolumen und die Tatsache, dass der Handel mit Kryptowährungen einen vom Bonus ausschließt, sind Negativmerkmale der Bonusbedingungen bei AvaTrade. Hier sollten Sie daher die Höhe Ihrer ersten Einzahlung daran anpassen, wie viele Trades Sie mit welchem Volumen im nächsten halben Jahr ausführen wollen.

Darüber hinaus ist die Staffelung des Bonusbetrages in der Branche nicht unbedingt üblich, aber auch nicht verwerflich. Der Bonus bei AvaTrade ist somit zwar vorhanden, aber versetzt Trader nicht unbedingt in Jubelstürme. Einsteiger sollten ohnehin mit kleinen Beträgen anfangen und können somit aber durchaus von dem zusätzlichen Kapital profitieren.

Hinweis:

Aus regulatorischen Gründen wird es den Bonus in absehbarer Zeit nicht mehr geben. Ob ein neuer Bonus angeboten und wie dieser aussehen wird, ließ sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ermitteln.

Der Support und Kundenservice bei AvaTrade

Der Kundenservice von AvaTrade ist auf unterschiedlichem Wege zu erreichen:

Kontaktmöglichkeiten:

  • Kontaktformular über die Webseite, Antwort per E-Mail
  • Telefon: +4969204579233 (Deutschland), +(43)720775099 (Österreich), +(41)215087429 (Schweiz), Rufnummern für weitere Länder können Sie der Webseite von AvaTrade entnehmen
  • Live-Chat

Der Kundenservice wird auf Deutsch angeboten, so dass auch komplizierte Probleme ohne Weiteres geklärt werden können. Die Kontaktaufnahme in englischer Sprache ist aber ebenfalls ohne Weiteres möglich. Der Telefonservice von AvaTrade ist während der Handelszeiten an fünf Tagen der Woche 24 Stunden am Tag erreichbar. Die Handelszeiten beginnen am Sonntag um 21 Uhr und enden am Freitag um 21 Uhr.

Der Kundenservice von AvaTrade ist stets freundlich und hilfsbereit. Wer etwas mehr Hilfestellung benötigt, kann sich per Telefon oder Live-Chat schrittweise weiterhelfen lassen. Von einem Online-Broker kann man derlei Service allerdings auch erwarten.

Extras bei AvaTrade

AvaTrade hat neben dem Handelsangebot und der Trading-Software noch mehr im Angebot:

  • Eine Trading-Schulung für Anfänger
  • Ein islamisches Handelskonto

Das Lehrangebot bei AvaTrade

Wie bei vielen Online-Brokern gehört auch die Bereitstellung von Lehrmaterialien zum Leistungsangebot von AvaTrade. Angehende Trader und Neulinge können sich durch die Schulung von AvaTrade zum Thema Trading fortbilden. Die Schulung fußt auf vier Säulen und ist in folgende Bereiche aufgeteilt:

Einführung in das Online-Trading

Hier erhalten Anfänger alle Informationen, die sie für den Start benötigen. Das Wissen reicht aus, um selbstständig die angebotenen Finanzprodukte bei AvaTrade zu handeln. Sie erhalten sowohl Antworten auf Fragen wie „Was ist Forex?“ und „Was ist ein Pip?“ als auch ausführliche Texte zu Themen wie der technischen Analyse oder zum Kapitalmanagement. Insgesamt werden 24 Bereiche – mal ausführlicher, mal knackiger – beleuchtet. Des Weiteren können Sie Erklärungen zu einigen Fachtermini auf der Website von AvaTrade in Augenschein nehmen.

Ökonomische Faktoren

Sie erhalten eine ausführliche Erklärung zu den ökonomischen Faktoren, die Auswirkungen auf den Handel haben (können). Für die wichtigen Märkte Europa, Asien und USA werden die wichtigsten ökonomischen Faktoren erklärt.

Videoschulungen

AvaTrade bietet einen kleinen Fundus an Videoschulungen zu den Themen „Forex-Handelsstrategien“, „Fortgeschrittene Handelswerkzeuge“ und „Schulungsmaterial für Anfänger“ an. Für den MetaTrader 4 gibt es darüber hinaus zahlreiche Video Tutorials auf der AvaTrade-Webseite.

eBook zum Thema Forex-Trading

Sie erhalten über AvaTrade Zugang zu einem kostenlosen eBook namens „Forex Trading Strategies“. Hier erlernen Sie – allerdings in englischer Sprache – die Grundlagen zu den Handelsstrategien für Devisen. Falls Sie lieber auf deutsche Unterstützung bauen, finden Sie bei uns oder im Internet ebenfalls Tipps und Strategien für das Trading.

Insgesamt ist das Lehrangebot für den Anfang durchaus groß genug und weiß zu überzeugen. Es sind in den Texten wichtige Grundlagen und weiterführende Informationen enthalten, mit denen man sein Wissen sehr gut erweitern kann. Das macht sich bei den meisten Tradern auch auf dem Konto bemerkbar. Für fortgeschrittene Trader allerdings bieten die Schulungen bei AvaTrade keinen allzu großen Mehrwert.

Das islamische Handelskonto bei AvaTrade

Der Finanzmarkt im Internet ermöglicht, dass Trader aus aller Welt miteinander handeln können. Kulturen und Religionen haben jedoch andere Ansichten, was sich auch bei einigen Online-Brokern bemerkbar macht. Um den Kundenbedürfnissen zu entsprechen, hat AvaTrade auch ein islamisches Handelskonto im Angebot.

Nach dem islamischen Glaubensgrundsatz bestehen verschiedene Prinzipien, die das Ausführen von bestimmten Finanztransaktionen verbieten. Hier sind beispielsweise das Zinsverbot oder das Spekulationsverbot zu nennen. Um Muslimen dennoch den Zugang zu den Finanzmärkten zu ermöglichen, bietet AvaTrade das islamische Handelskonto an.

Der Handel mit Kryptowährungen ist hier nicht verfügbar und für längerfristige Positionen fallen keine SWAP-Gebühren an, wie es bei CFDs eigentlich üblich ist. Dabei ist die Definition eines islamischen Kontos von AvaTrade keine Erlaubnis für das Trading von Muslimen. Sie müssen daher selbst prüfen, ob das Trading bei AvaTrade mit Ihrem Glauben vereinbar ist.

Fazit: AvaTrade beweist sich als benutzerfreundlich

Der Online-Broker AvaTrade macht vieles, aber nicht alles richtig. Bei der Trading-App hat der Anbieter auf jeden Fall noch Nachholbedarf. Auf mobilen Endgeräten ist einfach zu wenig möglich. Die AvaTradeGO-App reicht aber für das Öffnen und Schließen von Positionen aus. Wer woanders die Analyse betreibt, ist somit aber auch unterwegs in der Lage, zu handeln.

Auch die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten sind nicht gerade umfangreich. Wer nicht über eine Kreditkarte verfügt, ist auf die Banküberweisung angewiesen und müsste daher mindestens 500 Euro einzahlen. Die Mindesteinzahlungssumme ist sonst mit 100 Euro gering, so dass sich Anfänger langsam an das Traden herantasten können.

Ansonsten erweist sich AvaTrade ebenfalls als benutzerfreundlich. Die Schulungen geben vor allem Anfängern genügend Wissen mit auf den Weg und die Tutorial-Videos zum MetaTrader 4 bereiten einen auf den professionellen Handel vor.

Wir empfehlen ohnehin, den MetaTrader 4 für den Handel auf AvaTrade zu verwenden, vor allem in der mobilen Version. Die Software hat einfach mehr zu bieten. Zu handeln gibt es bei dem Online-Broker aber in jedem Fall genug. Das Handelsangebot kann in seiner Breite überzeugen – egal, ob Sie nur Währungspaare oder auch Rohstoffe, Aktien und sogar Kryptowährungen handeln wollen.

¹ Der Betrag wird dem Konto im Falle eines erfolgreichen Handels gutgeschrieben.

Zum Anbieter²

Risikohinweis: Bitte beachten Sie, dass der Handel mit Finanzprodukten ein großes Verlustrisiko birgt.
Setzen Sie sich im Vorfeld mit den AGB des jeweiligen Anbieters auseinander. Sie können ihr gesamtes Kapital verlieren!

Copyright bei Handeln.com