LYNX Testbericht: Kleiner Online-Broker mit großem Angebot

Stand August 2018
Bewertung
Pips Ab 0,4 Pips
Maximaler Hebel 40:1
Mindesteinzahlung 2.000 Euro zur Aktivierung des Depots
Kontowährungen EUROUSDCHF
GBPAUDJPY
Bonus Programm zur Freundschaftswerbung
Regulierungsbehörde BaFin
Lizenznummer 121498
App
Deutsche Webseite
Software LYNX Trading, LYNX Basic
Zum Anbieter²

² Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein.

Produkte
Produkte Aktien, Devisen, ETFs, Futures, Optionen, Optionsscheine, Zertifikate
Basiswerte Devisen, Aktien, Indizes, Rohstoffe
Zahlungsmöglichkeiten
Einzahlung
Auszahlung
Support
Telefon 0800 – 5969000 und +49 30 – 303286690
E-Mail service@lynxbroker.de
Kontaktformular
Live-Chat
Fax +49 (0)30 303286699
Servicezeiten Mo. – Do. 8 – 20 Uhr, Fr. 8 – 18 Uhr
Adresse LYNX B.V. Germany Branch Zweigniederlassung Deutschland Charlottenstraße 68 10117 Berlin
Fehler melden

LYNX ist ein niederländischer Online-Broker, der vor allem Kunden aus Europa betreut. Er bietet ein kostenloses Depot für den Handel mit zahlreichen Finanzprodukten wie Aktien, Optionen und ETFs. Auch der Handel mit Devisen ist möglich. Dafür stellt der Broker einen Zugang zu über 100 Börsen aus mehr als 20 Ländern an. Im kostenlosen Depot können Sie auf alle Instrumente zugreifen und professionell handeln. Das Unternehmen besteht bereits seit 2006, aber dennoch hat der Anbieter nur etwa 35.000 Kunden. Daher zählt LYNX zu den kleineren Online-Brokern. Aber das muss nicht heißen, dass der Online-Broker nicht empfehlenswert ist. Wir klären über alles Wissenswerte in unserem Testbericht zu LYNX auf.

Regulierung und Sicherheit bei LYNX

Für die Kunden von Online-Brokern hat die Sicherheit oberste Priorität. Damit Sie nicht an einen dubiosen Anbieter geraten, ist es wichtig, einen regulierten Broker zu seinem Partner zu machen. Die Regulierung findet durch die zuständige Finanzaufsichtsbehörde statt und stellt sicher, dass die Gesetze eingehalten sowie die Anforderungen an einen Finanzdienstleister eingehalten werden.

Die Lizenz von LYNX

Die LYNX B.V. (B.V. = niederländische Form der GmbH) wurde 2006 in Amsterdam gegründet und agiert seitdem als Finanzdienstleister. Zunächst wurden die Dienstleistungen in den Niederlanden angeboten. Mittlerweile ist der Anbieter aber auch in anderen europäischen Ländern aktiv:

  • Belgien
  • Deutschland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Tschechien

Die niederländische Wertpapieraufsichtsbehörde (Autoriteit Financiële Markten, AFM) ist für die Kontrolle der LYNX B.V. zuständig. Auch die niederländische Zentralbank (DNB) ist für die Überwachung des Brokers verantwortlich. Der Sitz der Hauptstelle befindet sich in Amsterdam:

LYNX B.V.
Herengracht 527
1017 BV Amsterdam
Niederlande

Im Zuge der Erweiterung des Angebots auf andere europäische Länder hat der Broker zeitnah nach der Gründung in Amsterdam auch eine Niederlassung in Deutschland eröffnet. Unter der LYNX B.V. Germany Branch agiert LYNX von Berlin aus. Das hat zur Folge, dass nicht nur niederländische Behörden für die Regulierung zuständig sind, sondern auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Unter der ID 121498 ist die Lynx B.V. Germany Branch bei der BaFin registriert. Die zugehörige Adresse der deutschen Niederlassung lautet:

LYNX B.V. Germany Branch
Zweigniederlassung Deutschland
Charlottenstraße 68
10117 Berlin

Somit untersteht der Broker einer strengen Regulierung und Aufsicht. Die Finanzmarktrichtlinie MiFID-II, die in der EU wirksam ist und unter anderem den Schutz der Kunden als Ziel verfolgt, gilt selbstverständlich auch für LYNX. Dadurch entsteht eine höhere Sicherheit für Ihr Kapital. Des Weiteren wurde die Transparenz der Produkte verbessert, wodurch Kunden genauer über die entstehenden Gebühren informiert werden.

Zudem wird das Depot bei Interactive Brokers U.K. geführt, einem großen, internationalen Finanzdienstleister der Interactive Brokers LLC. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Großbritannien, weshalb das Kapital der Kunden von LYNX durch den Financial Services Compensation Scheme (FSCS) abgesichert ist. Kommt es wider Erwarten zu einer Insolvenz von Interactive Brokers, ist das Kapital durch diesen Einlagensicherungsfonds jedes Privatkunden bis zu 50.000 GBP abgesichert.

Darüber hinaus ist der Anbieter verpflichtet, alle Kundengelder in segregierten Konten aufzubewahren. Da das Geld also auf anderen Konten als die des Brokers aufbewahrt wird, können Sie auch hier im Falle einer Zahlungsunfähigkeit des Anbieters an Ihr Geld gelangen. Zusätzlich besteht eine Police mit der bekannten Bank Lloyd’s. Hiermit sind die Einlagen mit bis zu maximal 30 Millionen US-Dollar geschützt.

LYNX muss sich also nicht nur an europäische Richtlinien und Gesetze handeln, sondern sorgt mit seinen Auffangnetzen auch für ein glimpfliches Szenario im Worst Case. Die Kontrolle durch die BaFin und das Büro in Berlin sind für potentielle Kunden aus Deutschland indes zwei weitere Argumente pro LYNX.

Handelsangebot und Handelsmöglichkeiten bei LYNX

Eine sichere Handelsumgebung bietet der Online-Broker schon einmal. Wichtig ist aber auch das Handelsangebot. Nur wenn genügend Finanzinstrumente zur Verfügung stehen, können die Wünsche vieler Kunden erfüllt werden. LYNX bietet in diesem Bereich sehr viel, da der Anbieter nicht nur ein reiner Forex-Broker ist. Der Fokus liegt auf Aktien und anderen Finanzprodukten. Sie können über LYNX mit folgenden Finanzprodukten handeln:

  • Aktien
  • Devisen
  • ETFs
  • Futures
  • Optionen
  • Optionsscheine
  • Zertifikate

Hinweis:

Früher wurde der Handel mit CFDs auch von LYNX angeboten. Anfang des Jahres 2018 hat man sich beim niederländischen Broker allerdings dazu entschlossen, die CFDs aus dem Angebot zu nehmen. Seit März 2018 ist kein Handel mit CFDs bei LYNX mehr möglich. Dass dieses Finanzprodukt mittelfristig wieder im Produktportfolio des Brokers auftaucht, ist eher unwahrscheinlich.

Handelsangebot: Aktien bei LYNX

Wie bereits eingangs erwähnt ist es möglich, bei LYNX an über 100 Börsen zu handeln. Bei dem Online-Broker stehen Ihnen Wertpapierhandelsplätze aus 18 Ländern zur Verfügung. Sie können beispielsweise an der XETRA, der NYSE, der NASDAQ oder der LSE handeln. Ihnen stehen zahlreiche weltbekannte und einige etwas kleinere Börsen zur Verfügung. So steht Ihnen fast jede Aktie der Welt zur Verfügung, egal ob Asien, Amerika, Australien oder Europa.

Handelsangebot: Devisen bei LYNX

Aber nicht nur bei den Aktien punktet LYNX mit einem umfangreichen Angebot. Auch die anderen Finanzprodukte zeichnen sich durch eine große Vielfalt aus. Bei den Devisen haben Sie mehr als 90 Paare zu Auswahl. Damit stehen Ihnen mehr Währungspaare zur Verfügung als bei vielen anderen Online-Brokern. Sie können alle Majors und Minors handeln, haben aber auch Zugriff auf zahlreiche Exoten. Für Forex-Trader bleiben somit keine Wünsche offen.

Handelsangebot: ETFs bei LYNX

Für ein ausgewogenes Risikomanagement bieten sich ETFs an. Hiermit können Sie in Aktienindexfonds investieren und Ihr Kapital unkompliziert und schnell diversifizieren. Bei LYNX können Sie ETFs aus ebenfalls 18 verschiedenen Ländern handeln.

Handelsangebot: Futures und Optionen bei LYNX

Sie erhalten für den Handel mit Futures und Optionen Zugriff auf zahlreiche Börsen, darunter auch die Terminbörse Eurex (European Exchange) mit Sitz in Frankfurt. Der Handel mit den Terminkontrakten wird durch zusätzliche Tools in der Trading-Plattform verbessert. Der Handel mit Optionsscheinen in kleineren Volumina als bei Optionen ist ebenfalls möglich.

Handelsangebot: Zertifikate bei LYNX

Um das Handelsangebot von A bis Z im Repertoire zu haben, bietet LYNX auch Zertifikate an. Sie können zahlreiche Zertifikate über LYNX Handelsplattform kaufen und verkaufen. Bekannte Emittenten wie die Deutsche Bank, die Citibank, BNP Paribas oder Société Générale stehen dabei als Handelspartner zur Verfügung.

Das Handelsangebot bei LYNX ist damit sehr umfangreich. Jedoch ist der niederländische Online-Broker kein klassischer Forex-Broker, sondern bietet eher ein Wertpapierdepot an, bei dem Sie zusätzlich auch Devisen handeln können. Der Handel mit CFDs ist über LYNX leider nicht mehr möglich. Hier hatte der Broker Aktien-CFDs und Index-CFDs im Repertoire. Von der Entwicklung in diesen Bereichen können Sie bei LYNX immer noch profitieren, nur eben nicht mehr mit Differenzkontrakten und ihrer Hebelwirkung. Abgesehen davon bietet der Online-Broker ein riesiges Handelsangebot, mit dem vor allem professionelle Händler zufriedengestellt werden.

Forex-Trading bei LYNX – so funktioniert es

Sie haben die Wahl zwischen dem Web-Trader (LYNX Basic) und der professionellen Trading-Plattform des Anbieters. Der Web-Trader ist deutlich einfacher             und eher für Neueinsteiger geeignet. Daher erfahren Sie hier Schritt für Schritt, wie das Forex-Trading im LYNX Web-Trader funktioniert:

  1. Wählen Sie im Order-Management den Reiter „Forex“ aus.
  2. Geben Sie unter „Symbol“ eine Basiswährung ein.
  3. Wählen Sie das gewünschte Währungspaar aus der Liste aus, die sich öffnet, nachdem Sie auf „Los“ geklickt haben.
  4. Wählen Sie den Order-Typ aus.
  5. Geben Sie die Menge an, die Sie traden möchten.
  6. Unter Aktion können Sie zwischen „Kauf“ und „Verkauf“ wählen, je nachdem, ob Sie eine Long- oder eine Short-Position eingehen wollen.
  7. Klicken Sie auf „Ordervorschau“ und kontrollieren Sie Ihre Eingaben
  8. Klicken Sie auf „Order übermitteln“ um den Auftrag abzusenden.

Der Hebel bei LYNX

Der Hebel bestimmt die Menge an Sicherheitskapital, das Sie beim Broker hinterlegen müssen, um Derivate zu handeln. Viele der Finanzprodukte bei LYNX werden ohne Hebelwirkung gehandelt. Jedoch gibt es auch Derivate und Devisenpaare bei dem niederländischen Online-Broker, für die Sie nur eine Margin auf Ihrem Depot hinterlegen müssen. Als Sicherheit gilt hier nicht nur Ihr Kapitalbestand auf dem Handelskonto, sondern zusätzlich auch die Aktienpositionen. Ob die Wertpapiere dafür geeignet sind, wird im Einzelfall überprüft.

Die Höhe des Hebels ist indes vom Finanzprodukt bzw. Basiswert abhängig. Der Hebel bei den Devisen liegt zwischen 40:1 und 5:1. Dabei ist der Hebel für Währungspaare mit USD und CAD am höchsten. Bei schwankungsanfälligeren Währungen ist der Hebel hingegen etwas niedriger. So liegt er beim Rubel beispielsweise bei 5:1 und beim Chinesischen Renminbi bei 6,7:1.

Verlustabsicherung bei LYNX

Die Investition in diverse Finanzprodukte, vor allem aber der Handel mit einem Hebel ist riskant. Mit Maßnahmen zur Verlustabsicherung können Sie Ihr Kapital schützen. Hierzu zählen zum einen die Stop-Loss-Orders, die es ermöglichen, ein minimales Kursziel festzulegen. Läuft die Position gegen Sie, wird Sie automatisch glattgestellt, wenn das Kursziel erreicht wird.

Zum anderen gibt es bei LYNX eine automatische Ausgabenbegrenzung, die andere Anbieter als Stop-Out bezeichnen. Handeln Sie mit einem Hebel, kann es sein, dass sich die Positionen über das Ausgabenlimit hinaus entwickeln. Sinkt Ihr vorhandenes Kapital auf dem Trading-Konto unter den Wert der nötigen Margin, werden Positionen automatisch geschlossen, um Ihre Verluste zu begrenzen. In der Handelsplattform werden Ihnen Warnmeldungen angezeigt, bevor es dazu kommt.

Kosten und Konditionen für den Handel bei LYNX

Die Depoteröffnung und die -führung sind bei dem Anbieter kostenlos. Sie zahlen auch keine weiteren Gebühren für Teilausführungen oder Streichungen von Orders. Dividenden werden ebenfalls kostenlos ausgezahlt, so dass nur für die Ausführung einer Order Gebühren bei LYNX entstehen. Die Kosten sind dabei abhängig von den Finanzprodukten, in die Sie investieren, und den Handelsplätzen, auf denen die Produkte gehandelt werden. Dadurch entsteht für den Kunden ein relativ undurchsichtiges Gebührenkonstrukt.

Kosten für den Handel mit Aktien und ETFs bei LYNX

Sie zahlen beispielsweise für Aktien und ETFs an der Börse XETRA 0,14 Prozent des Transaktionsvolumens, wobei die minimalen Gebühren bei 5,80 Euro und die maximalen bei 99 Euro liegen. Kaufen Sie nun für 2.000 Euro Aktien, zahlen Sie 5,80 Euro an Gebühren. Für 10.000 Euro an Anteilen eines Unternehmens zahlen Sie hingegen 14 Euro.

Die Kosten für den Handel an anderen Börsen sind ebenfalls unterschiedlich. An der Stuttgarter Börse SWB liegt das Minimum bei 10 Euro. Bei US-amerikanischen Börsen ist die Berechnung ebenfalls anders. Hier zahlen Sie für die ersten 2.000 Aktien 0,01 USD pro Aktie. Für jede weitere zahlen Sie 0,005 USD pro Aktie. Das Minimum beträgt hier 5 USD, das Maximum 1,25 Prozent des Handelsvolumens.

Kosten für Optionen, Optionsscheine und Zertifikate bei LYNX

Optionen kosten bei LYNX an der Eurex 2 Euro. Der Handel mit Optionsscheinen und Zertifikaten liegt hingegen bei 0,20 Prozent des Transaktionsvolumens und weist einen Minimalbetrag von 8 Euro auf. Sie zahlen also auch hier bei einem Volumen von 2.000 Euro eine Gebühr in Höhe von 8 Euro. Beträgt das Volumen 10.000 Euro, zahlen Sie eine Ordergebühr in Höhe von 20 Euro.

Kosten für den Devisenhandel bei LYNX

Bei LYNX ist der Devisenhandel günstig, wenn man große Positionen handelt. Sie zahlen eine Gebühr in Höhe von 0,4 Pips auf alle Währungen. Allerdings besteht je nach Währung eine Mindestgebühr. Bei EUR liegt die minimale Gebühr bei 4 Euro. Das bedeutet, dass Sie auch bei kleinen Lotgrößen immer eine Gebühr von mindestens 4 Euro zahlen müssen. Daher lohnen sich die geringen Spreads erst ab einem halben Lot (50.000 Einheiten). Das kann überdies bei anderen Währungen anders sein, wobei EUR, CHF, USD und GBP alle eine minimale Gebühr von 4 Einheiten der entsprechenden Währung aufweisen. Vor allem für kleine Privatinvestoren, die mit geringem Kapital Daytrading betreiben wollen, wird LYNX damit uninteressant.

Realtime-Kurse bei LYNX

Sie können für die Darstellung der Kurse in Echtzeit die Realtime-Marktdaten bei LYNX abonnieren. Je nach Handelsplatz entstehen hier andere monatliche Kosten im Bereich von einem US-Dollar, über 2,50 Euro bis hin zu 120,75 Pfund Sterling. Falls Sie keine Realtime-Kurse abonnieren, werden Ihnen dennoch Kurse angezeigt, allerdings nur verzögert – meist besteht eine Differenz von 15 Minuten. Einige Marktdaten werden auch kostenlos zur Verfügung gestellt wie beispielsweise im Forex-Markt.

Die Inaktivitätsgebühr bei LYNX

Für die Kontoführung erheben die Anbieter in der Regel keine Gebühren. Allerdings entstehen für die Broker durch inaktive Accounts Arbeitsaufwand, so dass sie sich diesen entschädigen lassen. Wann ein Konto als inaktiv eingestuft wird, ist indes von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Bei einigen können Sie nur einige Monate pausieren – also keine Trades durchführen –, bei anderen haben Sie eine Frist von bis zu zwei Jahren.

Die Kontoführung bei LYNX ist solange kostenlos bis Ihr Depot auf unter 1000 Euro fällt und Sie keine weiteren Trades durchführen. Dann erhebt LYNX eine Inaktivitätsgebühr von 1 USD. Die Höhe ist im Vergleich zu anderen Anbietern sehr niedrig. Zusätzlich kommt die Tatsache zum Tragen, dass Sie keine Inaktivitätsgebühr zahlen, so lange Sie mindestens 1.000 Euro auf Ihrem Trading-Konto parat halten. Dadurch ist die Inaktivitätsgebühr bei LYNX sehr kundenfreundlich und einfach gestaltet – im Gegensatz zur restlichen Gebührenstruktur.

Im Vergleich zu anderen Online-Brokern müssen Sie recht komplizierte Ordergebühren durchblicken, die abhängig vom Handelsplatz und von der Ordergröße sind. Für Neukunden von LYNX empfiehlt es sich daher, immer die Gebührenordnung parat zu halten, wenn es darum geht, Finanzinstrumente über den niederländischen Broker zu handeln. Für Privatanleger mit geringem Kapital eignet sich der Broker aufgrund der Gebühren nicht, weil die Mindestgebühr für einzelne Trades einfach zu hoch ist. Das zeigt sich vor allem beim Forex-Trading. Hier können nur größere Lotgrößen ab 0,5 (50.000 Einheiten) sinnvoll genutzt werden. Darunter sind die Gebühren einfach zu hoch.

Für professionelle Trader oder die langfristige Investition in diverse Wertpapiere eignet sich der Broker jedoch sehr gut. Im Vergleich zu Direktbanken, die ein Wertpapierdepot anbieten, kann LYNX mit einem günstigen Modell glänzen. Für den Aufbau eines diversifizierten Depots ist der niederländische Online-Broker daher zu empfehlen.

Die Kontoeröffnung bei LYNX

Die Kontoeröffnung geschieht bei den meisten Anbietern aus unserem Online-Broker-Vergleich vollständig über das Internet. Bei einigen Vertretern der Branche sind jedoch auch ein paar Offline-Schritte zu erledigen. Zu diesen Kandidaten zählt auch LYNX. Sie müssen nach der Online-Registrierung einige Dokumente ausdrucken, ausfüllen und an den Anbieter senden. Schritt für Schritt läuft die Kontoeröffnung bei LYNX wie folgt ab:

Schritt 1: Depoteröffnung online starten

Um die Registrierung bei LYNX zu beginnen, drücken Sie auf der Webseite des Anbieters oben rechts auf „Depoteröffnung“.

Vorteile der Depoteröffnung bei LYNX

Das kostenlose Depot von LYNX bietet vor allem für Börsenspekulanten einige Vorteile. Bildquelle: lynxbroker.de

Daraufhin müssen Sie mit der Eingabe Ihrer Kontaktdaten fortfahren. Der Anbieter verlangt folgende Informationen:

  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer

Schritt 2: persönliche Details und berufliche Situation

Nun müssen Sie Ihr Geburtsdatum, Ihre Staatsangehörigkeit, Ihren Familienstand und Ihre vollständige Adresse angeben. Außerdem benötigt der Broker Informationen zu Ihrer beruflichen Situation, um Betrug vorzubeugen. Hierzu ist der Anbieter aufgrund der geltenden Gesetze verpflichtet.

Sicherheitsfragen bei LYNX für die telefonische Order

Am Ende von Schritt zwei müssen Sie Antworten auf die Sicherheitsfragen für die telefonische Auftragserteilung eingeben. Bildquelle: lynxbroker.de

Schritt 3: steuerliche und regulatorische Fragen

Im nächsten Abschnitt müssen Sie einige steuerliche und regulatorische Fragen beantworten. Diese dienen dem Schutz vor Geldwäsche und Insiderhandel.

Schritt 4: Trading-Erfahrung und finanzielle Situation darlegen

Die Anbieter sind verpflichtet, Informationen zu Ihrer Trading-Erfahrung und Ihrer finanziellen Situation einzuholen. Hier können Sie auch auswählen, welche Finanzprodukte Sie handeln möchten. Aktien und ETFs sind für jedes Konto verfügbar.

Abschnitt zur Handelserfahrung mit Aktien und ETFs bei der Kontoeröffnung von LYNX

Nachdem Sie das Depot eröffnet haben, können Sie weitere Finanzprodukte für den Handel hinzufügen. Bildquelle: lynxbroker.de

Hinweis:

Eine Depoteröffnung bei LYNX ist nur dann möglich, wenn Sie über liquide Mittel in Höhe von mindestens 20.000 Euro verfügen.

Haben Sie alle Angaben getätigt, müssen Sie sich zwischen dem Bar-Depot und dem Margin-Depot entscheiden. Wenn Sie am Forex-Trading teilnehmen möchten, müssen Sie selbstredend das Margin-Depot auswählen.

Auswahl der Depot-Art bei LYNX

Im Bar-Depot steht Ihnen kein Hebel zur Verfügung. Damit sinkt zwar das Risiko, aber die Gewinne ergeben sich ebenfalls nur 1:1 aus der Kursentwicklung. Bildquelle: lynxbroker.de

Schritt 5: Referenzkonto festlegen

Im nächsten Abschnitt müssen Sie ein Referenzkonto festlegen. Hierbei handelt es sich grundsätzlich um Ihr Girokonto, von dem aus das Geld für den Handel bei LYNX übertragen wird. Dafür geben Sie die IBAN bzw. Kontonummer und Bankleitzahl ein. Der niederländische Broker verlangt zudem die Auswahl der Basiswährung (EUR, USD, CHF, GBP, CAD, AUD, JPY).

Schritt 6: Antrag überprüfen

Nun müssen Sie nur noch darlegen, ob Sie als Geschäftskunde gelten. Dies ist wichtig für die Berechnung der Echtzeit-Kursdaten. Kursdaten für Forex und von einigen Börsen erhalten Sie kostenlos. Viele Realtime-Kurse sind allerdings kostenpflichtig. Danach müssen Sie nur noch die AGB von LYNX lesen und akzeptieren. Sie erhalten eine Übersicht über Ihre angegebenen Informationen und können diese bei Bedarf noch einmal ändern. Ist alles korrekt, übermitteln Sie die Daten.

Schritt 7: Antrag ausdrucken und unterschreiben

Sie erhalten von LYNX eine PDF-Datei per E-Mail, in der alle angegeben Informationen enthalten sind. Diesen müssen Sie an den entsprechenden Stellen unterschreiben und dann an LYNX senden. Die Adresse lautet:

LYNX B.V. Germany Branch
Postfach 08 03 21
10003 Berlin

Hinweis:

Wenn Sie die Anmeldung nicht online durchführen wollen, können Sie sich alternativ die Kontoeröffnungsunterlagen per Post zuschicken lassen. Hier erhalten Sie auch einen Rückumschlag für den Versand der Dokumente an LYNX.

Schritt 8: Identität verifizieren

Zu guter Letzt müssen Sie noch Ihre Identität bestätigen. Dies geschieht über das PostIdent-Verfahren. Sie erhalten von LYNX einen PostIdent-Coupon, mit dem Sie Ihre Identität in einer Postfiliale bestätigen lassen. Die nötigen Unterlagen werden dann an LYNX versandt. Sie können das PostIdent-Verfahren auch online auf der Seite www.lynxbroker.de/postident durchführen.

Sind alle benötigten Dokumente bei LYNX eingetroffen und bearbeitet, erhalten Sie Ihre Zugangsdaten für die Trading-Plattform. Daraufhin können Sie Ihr Handelskonto kapitalisieren und mit dem Handel beginnen. Im Vergleich zu anderen Online-Brokern ist die Kontoeröffnung damit deutlich umfangreicher, aber nicht unbedingt viel komplizierter. Haben Sie dennoch Fragen zur Registrierung Ihres neuen Depots, können Sie sich selbstverständlich an den Kundenservice wenden. Welche Formen der Kommunikation LYNX anbietet, erfahren Sie im Abschnitt „Support und Kundenservice bei LYNX“.

Das Demokonto bei LYNX

Sind Sie noch nicht so weit, ein neues Depot zu eröffnen, können Sie die Leistungen von LYNX zunächst mit einem Demokonto testen. Fast alle Online-Broker bieten auch ein Demokonto an, damit sich potentielle Kunden mit der Handelsplattform und Anfänger mit den neuen Märkten vertraut machen können. Für erfahrene Trader ist ein Demokonto ebenfalls sinnvoll, um neue Strategien oder ebenfalls neue Finanzprodukte auszuprobieren. Sie erhalten dabei ein virtuelles Startkapital für eine reale, aber simulierte Handelsumgebung. Somit ist kein Risiko vorhanden, aber es entstehen echte Ergebnisse. Nur eine Auszahlung des virtuellen Kapitals ist leider nicht möglich.

Vorteile durch das Demokonto von LYNX

Das Demokonto bei LYNX ist für Bestandskunden zeitlich unbegrenzt. Ansonsten steht Ihnen das Demokonto 14 Tage zur Verfügung. Bildquelle: lynxbroker.de

Eröffnung des Demokontos bei LYNX

Das Demokonto bei LYNX ist in wenigen Augenblicken eröffnet. Klicken Sie auf der Startseite des Anbieters auf „Handelsplattform & Tools“ und dann auf „Demokonto“.  Auf der Zielseite können Sie Ihr kostenloses Demokonto anfordern. Folgende Angaben benötigt der niederländische Anbieter von Ihnen:

  • Vorname
  • Nachname
  • Telefonnummer (optional)
  • E-Mail-Adresse

Darüber hinaus können Sie hier entscheiden, ob Sie das LYNX-Infopaket erhalten wollen, in dem nützliche Informationen zum Angebot des Brokers und den Preisen enthalten sind. Darüber hinaus können Sie auch den „LYNX Börsenblick“ abonnieren, mit dem Sie täglich aktuelle Marktanalysen per E-Mail erhalten. Mit einem Klick auf „Gratis Demokonto anfordern“ schließen Sie die Registrierung ab. Sie erhalten eine E-Mail mit Links zu den Handelsplattformen. Sie können die Download-Version oder die Web-Version für den PC, Mac oder Linux verwenden. Alternativ haben Sie auch Zugriff auf die mobilen Apps des niederländischen Online-Brokers. Nach der Installation bzw. dem Öffnen klicken Sie auf „Kein Benutzername? Testen Sie die Demoversion“, um die simulierte Handelsumgebung zu starten.

Einschränkungen beim Demokonto von LYNX

Sie erhalten ein Startkapital in Höhe von 1 Mio. US-Dollar und können damit alle Finanzinstrumente handeln, die auch im Live-Konto von LYNX handelbar sind. Sie haben Zugriff auf alle angebotenen Handelsplattformen, können also auch den mobilen Handel testen. Die einzige Einschränkung liegt in der 14-tägigen Laufzeit. Als Bestandskunde des Anbieters können Sie das Demokonto jedoch unbefristet nutzen.

Welche Einzahlungsmöglichkeiten gibt es bei LYNX?

Um den Komfort für die Kunden zu erhöhen, offerieren viele Anbieter mehrere gängige Zahlungsmethoden. Einige Broker beschränken sich allerdings auf die Banküberweisung und die Zahlung per Kreditkarte. Bei LYNX hingegen ist nicht einmal die Einzahlung per Kreditkarte möglich. Sie müssen sich daher mit der Banküberweisung begnügen. Dies dauert in der Regel einige Werktage. Die Einzahlung bei LYNX ist immerhin kostenlos.

Als Mindesteinzahlung verlangt der Anbieter zunächst 2.000 Euro. Nachdem diese auf dem Trading-Konto gutgeschrieben wurden, wird Ihr Konto aktiviert. Wenn gewünscht, können Sie danach auch wieder Kapital abziehen.

Welche Auszahlungsmöglichkeiten gibt es bei LYNX?

Als Auszahlungsmöglichkeit bietet LYNX ebenfalls nur die Banküberweisung an. Auch hier müssen Sie mit einer Dauer von einigen Tagen rechnen, bis das Geld auf Ihrem Konto gutgeschrieben ist.

Gibt es Auszahlungsgebühren bei LYNX?

Viele Online-Broker verlangen keine Auszahlungsgebühren, um den Kunden einen Vorteil zu bieten und der großen Konkurrenz Herr zu werden. LYNX bietet wenigstens eine Auszahlung pro Monat kostenlos an. Das sollte in der Regel ausreichen, um etwaige Gewinne abzuziehen. Wer mehrmals auszahlen will, muss eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von einem Euro pro Überweisung zahlen. Diese Gebühr ist sehr gering und fällt damit nicht weiter negativ ins Gewicht.

Hinweis:

Ein- und Auszahlungen auf das Konto von LYNX können Sie nur von bzw. auf Bankkonten vornehmen, die den gleichen Kontoinhaber haben. Einzahlungen von und Auszahlungen an Dritte sind nicht möglich.

Die Trading-Plattform von LYNX

LYNX bietet zwei verschiedene Handelsplattformen an: Sie können das Trading entweder über den Web-Trader LYNX Basic oder über die Download-Version der LYNX Handelsplattform laufen lassen. Die Version zum Herunterladen ist für Windows, Mac und Linux verfügbar. Die Handelsplattform ist sowohl für Einsteiger als auch für Profis geeignet, um das Portfolio zu managen.

Aufbau und Benutzerfreundlichkeit der Trading-Plattform von LYNX

Allerdings lässt die Benutzerfreundlichkeit zunächst zu wünschen übrig. Im Vergleich zu anderen Trading-Plattformen der Konkurrenz ist die Plattform von LYNX etwas unübersichtlicher. Das Finden der passenden Finanzinstrumente ist trotz Suchfunktion aufgrund der Fülle des Angebots nicht immer leicht und auch die Funktionen der Plattform erschließen sich nicht sogleich intuitiv. Diese Kritikpunkte macht die Software durch die Funktionalität allerdings wieder wett. Sie haben ungeahnte Möglichkeiten und können sich zahlreiche Informationen anzeigen lassen. Dabei lässt sich die Software nach Ihren Vorstellungen individualisieren und Sie können die Menüs und Fenster so anordnen, wie Sie es wünschen. Damit Sie nicht aus Versehen Menüs verschieben, können Sie jederzeit das Layout sperren, damit kein Verschieben möglich ist. Geben Sie es wieder frei, um das Layout zu bearbeiten.

Ausschnitt der Trading-Plattform von LYNX

Mit der zuschaltbaren FX-Matrix (unten links) haben Sie alle wichtigen Währungspaare im Überblick und können schnell zwischen den Paaren umherschalten. Bildquelle: Desktop-Version der Trading-Plattform von LYNX

Sie können alternativ auch die klassische Trading-Ansicht wählen und auf mehrere Tools zurückgreifen. Für Forex-Trader eignet sich das Tool „FXTrader“, mit dem Sie bis zu neun von Ihnen präferierten Währungspaare im Blick haben und direkt traden können. Darüber hinaus bieten Ihnen Tools wie der „OptionTrader“ und der „BookTrader“ zusätzliche Möglichkeiten, Ihr Trading zu optimieren. Mit dem OptionTrader wird, wie der Name schon sagt, der Handel mit Optionen schneller und professioneller. Der BookTrader ermöglicht die sehr schnelle Eingabe von Aufträgen, so dass Sie schnell auf neue Marktereignisse reagieren können.

Sie haben also zahlreiche Einstellungs- und Anzeigemöglichkeiten, so dass Sie die volle Kontrolle über Ihr Depot haben. Dabei ist der Web-Trader in puncto Funktionalität der Desktop-Version unterlegen, ist aber leichter zu bedienen. Wenn Sie mit dem Trading bei LYNX anfangen, empfehlen wir daher erst einmal mit LYNX Basic zu starten und sich danach an die Desktop-Version zu machen. Auch die klassische Trading-Ansicht in der Desktop-Version ist etwas simpler als die Mosaic-Version, in der die Individualisierungen vorgenommen werden können. In Tutorial-Videos auf der Webseite vereinfacht Ihnen der Anbieter übrigens den Start.

Welche Indikatoren sind nutzbar?

Für die Technische Analyse ist die Trading-Plattform von LYNX ebenfalls hervorragend geeignet. Sie können zu allen Chartverläufen zahlreiche Indikatoren und Werkzeuge hinzufügen. Bei den Indikatoren haben Sie eine Auswahl an:

  • Gleitenden Durchschnitten
  • Momentum-Indikatoren
  • Pivot-Indikatoren
  • Regressions-Indikatoren
  • Trend-Indikatoren
  • Umfassende Indikatoren
  • Volatilitäts-Indikatoren

Insgesamt stehen Ihnen über 100 Indikatoren zur Verfügung, so dass keine Wünsche offen bleiben.

Welche Trading-Software kann man alternativ bei LYNX einsetzen?

Sie können alternativ den Web-Trader LYNX Basic oder die Apps für mobile Endgeräte nutzen. Der bekannte MetaTrader 4 oder der MetaTrader 5 wird nicht von dem niederländischen Anbieter unterstützt.

Der Handel mit dem Smartphone bei LYNX

Da Smartphones und Tablets unser Leben in fast allen Bereichen begleiten, nutzen auch zahlreiche Trader mobile Apps, um Ihr Trading-Konto im Blick zu haben und um Trades durchzuführen. So ziemlich jeder Online-Broker bietet daher eine eigene App für den mobilen Handel an oder unterstützt zumindest die mobile Version des MetaTrader.

Wie funktioniert der mobile Handel bei LYNX?

Bei LYNX erhalten Sie kostenlos Zugriff auf die Trading-App des niederländischen Brokers. Sie können hiermit auch unterwegs Ihr Konto überblicken und die Kursentwicklung verfolgen. Natürlich ist auch der mobile Handel möglich. Sie können alle Ordereinstellungen also auch unterwegs vornehmen, wenn Sie die App nutzen. Das gilt auch für spezielle Orders wie Stop-Loss- oder Take-Profit-Werte. Sie haben ebenso Zugriff auf alle Finanzprodukte, die von LYNX angeboten werden. Limitiert ist die App bei der Ausübung der Funktionen. Dies ist aber nicht weiter verwunderlich, da die Desktop-Version mit einer Funktionsfülle aufwartet, die seinesgleichen sucht.

Welche Indikatoren sind nutzbar?

Dennoch haben Sie eine große Auswahl an Indikatoren und Werkzeugen zur Verfügung. Die Charts lassen sich auch auf mittelgroßen Bildschirmen gut erkennen, so dass eine Technische Analyse auch mobil durchgeführt werden kann.

Die Trading-App von LYNX bietet damit alles, was unterwegs vonnöten ist, um das Trading-Konto zu kontrollieren. Sie können alte Positionen somit jederzeit schließen oder ändern sowie neue Positionen öffnen, insofern Sie über eine Internetverbindung verfügen.

Gibt es eine Android-/iOS-/Windows-Phone-Version?

Sie erhalten die App „LYNX Trading“ kostenlos im App Store von Apple und im Play Store von Google. Android- und iOS-Nutzer sind damit sowohl für Smartphones als auch für Tablets ausgerüstet. Eine Version für Windows Phone gibt es hingegen nicht.

Gibt es einen Bonus bei LYNX?

Viele Online-Broker haben Bonusangebote im Angebot, um bei der Masse an Anbietern einen zusätzlichen Anreiz für potentielle Neukunden zu schaffen oder um Bestandskunden zu binden. Vor allem der Ersteinzahlungsbonus für neue Kunden war sehr beliebt, da er die erste Einzahlung um einen beträchtlichen Teil erhöht. Allerdings hat die CySEC den Online-Brokern Aktionen verboten, die in Zusammenhang mit dem Handelsvolumen stehen. Da die Ersteinzahlungsboni darauf abzielten, bestimmte Handelsvolumen zu erfüllen, sind diese größtenteils verschwunden – zumindest bei den Anbietern mit europäischer Lizenz. Dennoch haben viele Online-Broker weiterhin Bonusaktionen zu bieten.

Bei LYNX wird ein Programm zur Freundschaftswerbung angeboten. Insgesamt erhalten Sie 100 Euro, gerecht auf den Werbenden und den Geworbenen aufgeteilt. Um an der Aktion teilzunehmen, müssen Sie nur auf der Webseite des Anbieters den Coupon für die Freundschaftswerbung ausdrucken, ausfüllen und zusammen mit dem neuen Depoteröffnungsantrag an LYNX zurücksenden.

Bonusbedingungen für die Freundschaftswerbung bei LYNX

Selbstredend muss der Werbende bereits ein aktives Depot – also nach erfolgter Einzahlung von mindestens 2.000 Euro – besitzen. Der Geworbene muss nach der Kontoeröffnung innerhalb von drei Monaten mindestens drei Wertpapiertransaktionen durchführen. Daraufhin erhalten Sie und die geworbene Person jeweils 50 Euro auf das Handels-Depot.

Support und Kundenservice bei LYNX

Für einen Dienstleister ist der Kundenservice offenkundig sehr wichtig. Es ist also auch für Online-Broker elementar, einen schnellen und freundlichen Kundenservice anzubieten. Abgesehen von einem lösungsorientierten Support ist es wichtig, verschiedene Kommunikationskanäle und Sprachen anzubieten, damit die Kommunikation mit den Kunden auch funktioniert. LYNX bietet in diesem Bereich alles, was benötigt wird:

  • E-Mail: service@lynxbroker.de
  • Kontaktformular
  • Telefon kostenlos aus Deutschland: 0800 – 5969000
  • Telefon aus dem Ausland: +49 30 – 303286690
  • Fax: +49 (0)30 303286699
  • Kontakt per Post: LYNX B.V. Germany Branch
    Postfach 08 03 21
    10003 Berlin
  • Persönlich unter der Adresse: LYNX B.V. Germany Branch
    Zweigniederlassung Deutschland
    Charlottenstraße 68
    10117 Berlin
  • Fernwartung per Quick-Support

Bis auf den Live-Chat bietet LYNX damit alle gängigen Kontaktmöglichkeiten. Der Kundenservice ist auf Deutsch für Sie verfügbar, kann aber auch auf Englisch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie können eine schriftliche Anfrage per E-Mail oder Kontaktformular senden und erhalten in der Regel innerhalb von 24 Stunden eine Antwort. Per Post oder Fax können Sie natürlich ebenso Kontakt zu LYNX aufnehmen. Dies ist aber in erster Linie für die Übersendung von Dokumenten vorgesehen.

Haben Sie ein dringliches Problem oder Fragen, die sich am besten in einem Gespräch klären lassen, sollten Sie nicht zögern, den Telefonservice des Anbieters zu kontaktierten. Die Servicezeiten sind von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 20 Uhr sowie am Freitag zwischen 8 und 18 Uhr. Sie erreichen den Support unter den Telefonnummern +49 30 – 303286690 und 0800 – 5969000. Außerhalb der Servicezeiten können Sie auch den internationalen, englischsprachigen Support von Interactive Brokers kontaktieren. Dieser steht Ihnen rund um die Uhr über die 001 312-542-6901 zur Verfügung. Hier müssen Sie jedoch mit Mehrkosten rechnen, da der Service in den USA ansässig ist.

Haben Sie allgemeine Fragen oder wollen Sie etwas mehr über den niederländischen Anbieter erfahren, können Sie auch die Social-Media-Kanäle von LYNX aufsuchen:

  • Facebook: https://www.facebook.com/LynxGermany
  • Twitter: https://twitter.com/lynxbroker
  • Google+: https://plus.google.com/u/0/+lynxbroker/

Der niederländische Online-Broker stellt somit in puncto Kundenservice alle zufrieden. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, sich zu informieren und Fragen zu stellen. In der Regel wird Ihnen somit schnell und auf dem von Ihnen präferierten Weg weitergeholfen. Sollten alle Stricke reißen und Sie benötigen jemanden, der Ihnen unter die Arme greift, können Sie den Fernwartungsservice von LYNX nutzen. Mit der Software Quick-Support erhält ein Servicemitarbeiter Zugriff auf Ihren Rechner und kann Ihnen per Telefon verschiedene Schritte einzeln erklären und darstellen. Somit hinterlässt der Broker in fast allen Bereichen zufriedene Kunden.

Extras bei LYNX

Da die Bonusaktionen in der jüngeren Vergangenheit etwas an Bedeutung verloren haben, sind die Extras abseits des Kernangebots der Online-Broker immer wichtiger geworden. Hierzu zählen beispielsweise Schulungsangebot für die Kunden, VIP-Konten oder Trading-Wettbewerbe. Die Broker weisen hier in Sachen Themengebiete und Umfang deutliche Unterschiede auf. LYNX hat als Extras ein großes Lehrangebot für seine Kunden im Repertoire.

Das Lehrangebot bei LYNX

Wissen ist Macht. Oder auf den Finanzmarkt übertragen: Wissen ist Rendite. Sie müssen sich mit den Finanzprodukten und den verschiedenen Märkten auskennen, damit Sie richtige Handelsentscheidungen treffen können. Des Weiteren sind Kenntnisse über die Fundamental- und die Chartanalyse von entscheidender Bedeutung. Bei LYNX haben Sie die Möglichkeit, fast alles zum Thema Börse zu lernen. Sie erhalten umfangreiche Lehrmaterialien zu den verschiedensten Themengebieten:

  • Artikel zu Themen aus der Börsenwelt
  • Interviews mit Experten
  • Webinare
  • Online-Training
  • Strategien und Tools
  • Analysen und Börseninformationen

In den zahlreichen Artikeln, die Sie auf der Webseite von LYNX auf Deutsch abrufen können, erhalten Sie aktuelle Informationen und fundamentales Wissen darüber, was die Kurse an der Börse bewegt. In den Interviews mit professionellen Tradern und Experten erhalten Sie Einblicke in die beliebten Strategien der erfahrenen Marktteilnehmer. Videointerviews und Befragungen in Textform liefern interessante Einblicke in den professionellen Trading-Ablauf.

In den Online-Trainings können Sie den Handel mit Optionen erlernen. Hier können sich Anfänger in Lektionen und Übungen die Grundlagen über den Optionshandel in einer interaktiven Lernform aneignen. Mit dem Demokonto können Sie die gewonnen Erkenntnisse sogleich testen.

Darüber hinaus vermittelt LYNX zahlreiche Strategien und Trading-Tipps, die Ihnen den Einstieg in den Börsenhandel erleichtern. Wem das noch nicht genug ist, der kann in den regelmäßigen Webinaren noch einiges dazulernen. Die „Masterclasses Webinare“ bieten zu verschiedenen Themen professionelle Inhalte, so dass diese nicht nur Anfängern, sondern auch fortgeschrittenen Tradern einen Mehrwert bieten.

Webinare im August bei LYNX

Die Webinare von LYNX bieten zu verschiedenen Themen professionellen Input. Bildquelle: lynxbroker.de

Falls Sie einmal ein für Sie interessantes Webinar verpassen, ist das kein Problem. Sie können alle bisher gehaltenen Webinare auf der Webseite von LYNX abrufen. In Zusammenhang mit den aktuellen Marktanalysen, die aus dem Börsenblick, dem Wochenausblick, einem Marktkommentar und dem ETF der Woche bestehen, erhalten Sie ein Komplett-Paket an Wissen und Informationen, das seinesgleichen sucht. Das Lehrangebot von LYNX ist das beste, was uns bisher untergekommen ist. Allerdings liegt der Schwerpunkt hier nicht auf dem Forex-Trading. Möchten Sie jedoch börsenfit werden, bietet das Lehrangebot von LYNX eine hervorragende Möglichkeit dazu.

Fazit zu LYNX: professionelles Börsendepot auch für Kleinanleger und Forex-Trader

LYNX bietet einen sehr guten Service in allen Bereichen. Sie können auf ein sehr großes Handelsangebot zurückgreifen, das eigentlich keine Wünsche offen lässt. Allein die Tatsache, dass CFDs aus dem Programm genommen wurden, könnte einige Privatanleger an einer Depoteröffnung hindern. Allerdings liegt der Fokus bei LYNX auf dem Handel mit Aktien und Optionen. Daher erhalten Sie bei dem niederländischen Online-Broker ein professionellen Börsendepot, dass sich jedoch auch für Kleinanleger und Forex-Trader eignet.

Die Mindesteinzahlung in Höhe von 2.000 Euro kann jedoch einige potentielle Kunden abschrecken. Aufgrund des fehlenden Hebels bei vielen Produkten ist solch eine Summe aber durchaus sinnvoll. Sie können nach der Aktivierung Ihres Kontos aber auch wieder Geld auszahlen, wenn Sie weniger Kapital auf Ihrem Trading-Konto bei LYNX belassen wollen. Das Konto können Sie trotzdem weiterhin nutzen.

Darüber hinaus bietet LYNX eine hochprofessionelle Trading-Plattform, die alle Wünsche von erfahrenen Tradern erfüllt. Einsteiger werden ein wenig Zeit benötigen, um sich in dem neuen Umfeld zurechtzufinden, allerdings überzeugt die Software vollends. Das Lehrangebot mit zahlreichen Tutorial-Videos oder der Fernwartung per Quick-Support können hier überdies bei Schwierigkeiten helfen. Ohnehin bietet LYNX ein stimmiges und professionelles Umfeld für den Start an der Börse. Oder an den Börsen, denn LYNX bietet Zugang zu über 100 Handelsplätzen.

¹ Der Betrag wird dem Konto im Falle eines erfolgreichen Handels gutgeschrieben.

Zum Anbieter²

² Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein.

Risikohinweis: Bitte beachten Sie, dass der Handel mit Finanzprodukten ein großes Verlustrisiko birgt.
Setzen Sie sich im Vorfeld mit den AGB des jeweiligen Anbieters auseinander. Sie können ihr gesamtes Kapital verlieren!

Copyright bei Handeln.com