WH SelfInvest Testbericht

Stand Juli 2018
Bewertung
Pips Ab 0,8 Pips
Maximaler Hebel 50 : 1
Mindesteinzahlung 2.500
Kontowährungen EUROUSD
Bonus
Regulierungsbehörde BaFin
Lizenznummer 122635
App
Deutsche Webseite
Software NanoTrader, MetaTrader 4
Zum Anbieter²

² Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein.

Produkte
Produkte Forex, CFDs, Futures, Optionen, Aktien
Basiswerte Devisen, Aktien, Indizes, Rohstoffe, Bonds,
Zahlungsmöglichkeiten
Einzahlung
Auszahlung
Support
Telefon +49 (0)69 271 39 78-0
E-Mail info@whselfinvest.de
Kontaktformular
Live-Chat
Fax +49 (0)69 271 39 78-99
Servicezeiten Montag – Freitag, 09 Uhr – 18 Uhr
Adresse WH SelfInvest
Niedenau 36
60325 Frankfurt
Fehler melden

Das Unternehmen WH SelfInvest ist ein europäischer Online-Broker, der neben Forex- und CFD-Trading auch den Handel mit Futures und Aktien anbietet. Dafür hält der Anbieter drei verschiedene Einzelkonten und ein Multi-Asset-Konto bereit. Der Handel mit WH SelfInvest ist in der gesamten EU erlaubt, weil sich die Hauptniederlassung in Luxemburg befindet. Weitere Zweigstellen sind aber auch in anderen europäischen Ländern zu finden und werden dort reguliert. Wie sich das Handelsangebot in den einzelnen Kontoarten unterscheidet, wie die genutzte Trading-Plattform NanoTrader abschneidet und ob die Kosten für den Handel konkurrenzfähig sind, erfahren Sie in unserem Testbericht zu WH SelfInvest.

Regulierung und Sicherheit bei WH SelfInvest

Bei der Investition über einen Online-Broker wird Sicherheit bei den Kunden großgeschrieben. Wenn Sie Ihr Kapital einem fremden Unternehmen anvertrauen, wollen Sie sich natürlich vor Betrug schützen und einen Anbieter wählen, der keine Probleme bereitet. Bei WH SelfInvest können Sie sich sicher sein, dass Sie einen seriösen Broker an Ihrer Seite haben.

Der Online-Broker stammt aus Luxemburg und bietet seine Leistungen bereits seit 1998 an. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung und einer durch viele Behörden regulierten Arbeit stellt das Unternehmen auch heute noch zahlreiche Kunden in Europa zufrieden.

Die Lizenz von WH SelfInvest

Lizensiert ist der Broker in Luxemburg, Belgien, Frankreich und Deutschland. Unter Aufsicht der CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier) ist WH SelfInvest als Börsenmakler, Kommissionär und Vermögensverwalter in Luxemburg tätig. Die zugehörigen Lizenznummern lauten:

  • Börsenmaklerlizenz: 42798
  • Kommissionärslizenz: 36399
  • Vermögensverwalterlizenz: 1806

Die weiteren Niederlassungen werden durch die zuständigen Behörden in den entsprechenden Ländern beaufsichtigt. So haben auch die FSMA (Financial Services and Market Authority) in Belgien, die AFM (Autoriteit Financiële Markten) in den Niederlanden und die ACPR (Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution) in Frankreich ein Auge auf WH SelfInvest.

Kunden aus Deutschland eröffnen sinnvollerweise ein Konto in Deutschland. Die Zweigstelle in Frankfurt untersteht der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Hier ist das Unternehmen unter der Nummer 122635 registriert. Die Adresse der deutschen Niederlassung lautet:

WH SelfInvest S.A.
Niedenau 36
60325 Frankfurt am Main

Der Online-Broker bietet ausreichend Sicherheit, da das Unternehmen von vielen Finanzaufsichtsbehörden in Europa kontrolliert wird. In Verbindung mit der EU-Regulierung untersteht WH SelfInvest auch den MiFID-II-Richtlinen. Diese haben zur Aufgabe, einen besseren Schutz der Kundengelder sowie Maßnahmen gegen Betrug und Geldwäsche zu gewährleisten. Ihr eingezahltes Kapital wird daher getrennt vom Betriebsvermögen aufbewahrt und Sie haben einen Entschädigungsanspruch auf bis zu 20.000 Euro, falls der Anbieter in Zahlungsschwierigkeiten geraten sollte. Somit erfüllt WH SelfInvest die nötigen Voraussetzungen, um als seriöser Online-Broker zu gelten.

Handelsangebot und Handelsmöglichkeiten bei WH SelfInvest

Während des Entscheidungsprozesses, ob es sich bei WH SelfInvest um den passenden Broker handelt, spielt das Handelsangebot eine große Rolle. Viele Trader geben sich vielleicht mit wenig Handelsmöglichkeiten zufrieden, andere hingegen suchen immer wieder neue Märkte, um ihre Expertise in verschiedenen Bereichen zu nutzen.

Für einen Online-Broker ist es daher sinnvoll, eine breite Produktpalette mit vielen Währungspaaren und anderen Handelsinstrumenten aufzubieten. Der luxemburgische Broker hat sich zwar auf die Bereiche Forex und CFDs spezialisiert, offeriert aber noch weitere Leistungen an. Sie können bei WH SelfInvest daher in verschiedenen Märkten agieren:

  • Währungshandel
  • Rohstoffe
  • Indizes
  • Bunds
  • Aktien
  • Futures
  • Optionen

Die Kontomodelle bei WH SelfInvest

Um auf den unterschiedlichen Märkten aktiv zu handeln, bietet WH SelfInvest unterschiedliche Kontomodelle an. Sie haben die Wahl zwischen drei Spezialisierungen:

  • CFD- und Forex-Trading
  • Futures und Optionen
  • Aktien

Wenn Sie mit den entsprechenden Finanzprodukten aktiv handeln wollen, müssen Sie das entsprechende Konto auswählen. Der Online-Broker erlaubt zwar auch im Konto für Aktien den Handel mit CFDs und Devisen, allerdings bietet es nicht die gleiche Möglichkeiten in diesen Bereichen. Wollen Sie aktiv Daytrading betreiben, ist das CFD- und Forex-Konto die richtige Wahl für Sie.

Es gibt auch die Möglichkeit, ein Multi-Asset-Konto bei WH SelfInvest zu eröffnen. In dem zusammengefügten Konto haben Sie ein anderes Handelsangebot, unterliegen aber auch anderen Handelsbedingungen. Sie können beispielsweise im Forex-Trading nicht von einer Unterstützung für den MetaTrader 4 oder von niedrigen Intraday-Margins profitieren. Dafür stehen Ihnen mehr Handelsinstrumente zur Verfügung.

Übersicht der Kontounterschiede beim Forex bei WH Selfinvest

Ihnen stehen im spezialisierten Konto für das Forex- und CFD-Trading 65 Währungspaare zur Verfügung. Im Multi-Asset-Konto sind es sogar 91. Bildquelle: whselfinvest.de

Für viele und kleinere Trades ist das spezialisierte Konto besser geeignet. Sie zahlen weniger oder überhaupt keine Kommissionen und profitieren von einem höheren Hebel. Auch beim CFD-Handel ist das spezialisierte Konto für häufiges Handeln besser geeignet. Sie haben deutlich mehr Auswahl und Handelsmechanismen zur Verfügung.

Übersicht der Kontounterschiede bei CFDs Forex bei WH Selfinvest

Möchten Sie intensiv CFDs handeln, kommen Sie bei WH SelfInvest nicht am spezialisierten Konto für CFD- und Forex-Trading vorbei. Bildquelle: whselfinvest.de

Des Weiteren wird das Multi-Asset-Konto bei der Interactive Brokers (UK) Limited geführt. Hierfür wird ein Konto in Ihrem Namen bei Interactive Brokers eröffnet. Mehr zu diesem Broker erfahren Sie in unserem Testbericht zu Interactive Brokers. (<- noch nicht geschrieben) Wir konzentrieren uns in unserem Testbericht zu WH SelfInvest auf das spezialisierte CFD- und Forex-Konto, da es für das Daytrading im Devisenhandel ausgerichtet ist.

Als Alternative zum Multi-Asset-Konto ist das Eröffnen mehrerer spezialisierter Konten bei WH SelfInvest ebenfalls möglich. Hier müssen Sie allerdings die unterschiedlichen minimalen Einzahlungssummen beachten. Für das CFD- und Forex-Konto liegt die Mindesteinzahlung bei 2.500 Euro. Für die anderen Konten fordert der Online-Broker jeweils mindestens 5.000 Euro als Einlage.

Handelsangebot: Forex-Trading bei WH SelfInvest

Neben den CFDs sind Währungspaare bekanntlich gut für das Daytrading geeignet. WH SelfInvest ermöglicht Ihnen den Zugang zu dem volumenreichsten Finanzmarkt der Welt. Der Online-Broker stellt Ihnen dafür eine Auswahl von insgesamt 65 Währungspaaren zur Verfügung. Damit sind auch anspruchsvolle Trader, die des Öfteren exotische Währungen handeln, zufriedengestellt. Zu den exotischen Währungspaaren bei WH SelfInvest gehören beispielsweise:

  • USD/HUF (Ungarische Forint)
  • USD/SGD (Singapur Dollar)
  • EUR/TRY (Türkische Lira)
  • EUR/ZAR (Südafrikanische Rand)
  • GBP/SEK (Schwedische Krone)

Der Zugriff auf die Majors und Minors ist selbstverständlich auch vorhanden. Somit ergeben sich für Sie eine sehr große Anzahl an Handelsmöglichkeiten. Sie können auf den verschiedensten Forex-Märkten aktiv sein und haben dabei unter der Woche rund um die Uhr handelbare Währungen zur Verfügung.

Handelsangebot: Rohstoffe bei WH SelfInvest

Beim Handel von CFDs mit Rohstoffen als Basiswert werden Sie mit Metallen, Energieträgern und Lebensmitteln konfrontiert. Der Handel mit Öl oder Erdgas ist daher genauso möglich wie mit Gold oder Soja. Insgesamt steht Ihnen eine Palette mit 36 verschiedenen Rohstoffen gegenüber. Somit haben Sie eine sehr große Auswahl und können auf den verschiedensten Märkten aktiv sein. Der Vorteil von CFDs, auf fallende oder steigende Kurse zu setzen, macht sich hier besonders bemerkbar.

Handelsangebot: Indizes bei WH SelfInvest

Indizes spiegeln die Wertentwicklung einer Reihe ausgewählter Aktien bestimmter Länder oder Regionen wider. Mit den CFDs auf Indizes von WH SelfInvest können Sie auch in diesem Bereich Short- oder Long-Positionen eingehen. Profite können Sie beispielsweise aus der Entwicklung des DAX, des Dow Jones oder des Nikkei generieren. Insgesamt stellt Ihnen der luxemburgische Online-Broker 43 verschiedene Indizes zur Verfügung.

Handelsangebot: Bunds bei WH SelfInvest

Auch bei den Zinsanleihen gehen Sie nicht leer aus. Sie haben die Wahl zwischen elf verschiedenen Anleihen und Bonds. Dazu zählen die US 5Y T-Note, UK Long Gilt oder BTP Italian Bonds.

Handelsangebot: Aktien bei WH SelfInvest

Die größte Bandbreite an Handelsinstrumenten liefert WH SelfInvest bei den CFDs auf Aktien. Mehrere tausend Unternehmen aus 17 verschiedenen Ländern stehen zur Wahl. Sie erhalten hier also eine kaum überschaubare Anzahl an Handelsmöglichkeiten. Die meisten Unternehmen, die für den Handel zur Verfügung stehen, sind in den USA beheimatet. Es befinden sich aber auch Unternehmen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern im Portfolio des Anbieters. Firmen aus Singapur und Hong Kong sind ebenfalls vertreten und decken den asiatischen Markt ab.

Handelsangebot: Futures und Optionen bei WH SelfInvest

Wollen Sie Futures und Optionen handeln, müssen Sie ein entsprechendes Konto bei WH SelfInvest eröffnen. Daraufhin erhalten Sie Zugriff auf über 2.000 der beliebten Handelsinstrumente. Der Vorteil liegt hier auch in geringen Gebühren und Spreads.

Das Handelsangebot bei WH SelfInvest ist damit als sehr umfangreich zu bezeichnen. Auch wenn im spezialisierten Forex- und CFD-Konto nur CFDs auf Aktien sowie keine Futures und Optionen angeboten werden, ist die reichhaltige Auswahl an CFDs und Währungspaaren aller Ehren wert. Jeder Trader, der mit CFDs und Devisen handeln möchte, wird hier auf seine Weise zufriedengestellt.

Der Hebel bei WH SelfInvest

Die Höhe des Hebels bei WH SelfInvest ist abhängig von den Finanzprodukten, die Sie handeln. Im Forex-Trading liegt der maximale Hebel bei 50:1. Bei einigen Währungspaaren, deren Markt weniger liquide ist, verlangt der Online-Broker eine höhere Sicherheitsleistung, wodurch gleichzeitig der Hebel sinkt. So ist zum Beispiel für EUR/HUF der Hebel auf 10:1 und für USD/SGD auf 20:1 festgelegt. Entsprechend verhält es sich mit den anderen Basiswerten der CFDs. Der Hebel für die meisten CFDs liegt ebenfalls maximal bei 50:1. Für CFDs auf Lebensmittel liegt er jedoch bei 20:1 und für CFDs auf Aktien bei 10:1.

Finanzprodukt

Max. Hebel

Forex 50:1
CFDs auf Rohstoffe, Indizes und Bunds 50:1
CFDs auf Lebensmittel 20:1
CFDs auf Aktien 10:1

Tabelle 1: Die Höhe des Hebels der unterschiedlichen Produktgruppen bei WH SelfInvest

Die Höhe des Hebels ist ausschlaggebend für die Sicherheitsleistung, die Sie auf Ihrem Handelskonto hinterlegen müssen. Bei WH SelfInvest ist der maximale Hebel im Vergleich zu anderen Online-Brokern nicht sonderlich hoch. Sie können aber immer noch das 50-fache Investitionsvolumen von Ihrem Kapital nutzen. Der Handel mit Hebelprodukten ermöglich nicht nur hohe Gewinne, sondern auch Verluste. Ein vernunftgemäßer Hebel von 50:1 schränkt zwar ein wenig die Gewinnmöglichkeiten ein, birgt andererseits aber ein geringeres Risiko. Das ist auch der Grund, warum sich Finanzaufsichtsbehörden innerhalb der EU für einen niedrigen maximalen Hebel eingesetzt haben.

Hinweis:

Um einen höheren Hebel zu erhalten, müssen Sie sich von WH SelfInvest als professioneller Kunde klassifizieren lassen. Das Antragsformular hierzu finden Sie auf der Webseite des Anbieters.

Verlustabsicherung bei WH SelfInvest

Bei hebelfinanzierten Finanzprodukten wie Devisen oder CFDs sind Mechanismen zur Verlustabsicherung ein wichtiger Bestandteil. So können Sie Ihre Positionen absichern und Ihre Verluste auf ein erträgliches Maß begrenzen. Der Totalverlust Ihres eingezahlten Kapitals droht aber dennoch, wenn der Markt gegen Sie läuft.

Bei WH SelfInvest haben Sie neben den üblichen Orderarten wie Stop-Loss für CFDs eine garantierte Stop-Loss-Order, die auch im Falle schneller starker Kursveränderung ausgeführt wird. Abgesehen davon greift das Stop Out bei dem luxemburgischen Online-Broker bereits ab 95 Prozent. Das bedeutet, dass Ihre offenen Positionen automatisch geschlossen werden, wenn Ihr Margin-Level unter 95 Prozent fällt. Achten Sie daher auf die Anzeige Ihres Margin-Levels, so dass Sie immer eine ausreichende Sicherheitsleistung auf Ihrem Handelskonto verfügbar haben. Das Margin-Level wird Ihnen als Prozentzahl auch in der Trading-Plattform angezeigt.

Forex-Trading bei WH SelfInvest – so funktioniert es

Das Trading läuft bei WH SelfInvest über den NanoTrader oder über den MetaTrader 4. Falls Sie mehr über die Trading-Plattform des Anbieters erfahren wollen, haben wir für Sie alle wichtigen Informationen in unserer Rubrik „NanoTrader: die Trading-Plattform von WH SelfInvest“ zusammengestellt. Wir konzentrieren uns auf den NanoTrader, da der MetaTrader 4 hinreichend bekannt sein sollte. Überdies läuft das Forex-Trading recht ähnlich ab. Im NanoTrader gehen Sie – bei ausgeschaltetem One-Click-Trading – wie folgt vor:

  1. Geben Sie in der Suchleiste „Market Search“ auf der linken Seite das gewünschte Währungspaar ein, drücken Sie auf „Search“ und wählen Sie es aus der Liste darunter aus.
  2. Klicken Sie auf den Reiter „Trade“ für eine Market Order oder auf „Order“ für eine Pending Order.
  3. Legen Sie mit einem Klick auf „Sell“ oder „Buy“ fest, ob es sich um eine Short- oder Long-Position handelt.
  4. Stellen Sie die benötigten Werte ein. Dazu zählen die Menge (in Einheiten der Basiswährung) und ggf. die Stop-Loss- und Take-Profit-Werte. Einen Trailing-Stop können Sie hier ebenso festlegen.
    1. Bei einer Pending Order müssen Sie zudem die Orderart und den Einstiegskurs festlegen.
  5. Mit einem Klick auf „Place Trade“ für eine Market Order bzw. „Add Order“ für eine Pending Order wird Ihr Auftrag platziert.

In der Übersicht am unteren Bildschirmrand werden Ihre offenen Positionen angezeigt. Hier können Sie die Entwicklung nachverfolgen und wenn nötig, Änderungen vornehmen oder Positionen schließen.

Kosten und Konditionen für den Handel bei WH SelfInvest

Für das Trading verlangen die Online-Broker selbstverständlich Gebühren. Die Kontoeröffnung und die Kontoführung ist (für aktive Trader) bei den Anbietern grundsätzlich kostenlos. So verhält es sich auch bei WH SelfInvest. Dafür wird bei jedem Trade Geld verdient, unabhängig davon, ob Ihre Position für Sie Gewinne oder Verluste abwirft. Die Anbieter erheben dafür eine Kommission und einen Aufschlag auf den Spread. Viele Online-Broker arbeiten auch ohne eine Kommission. Bei WH SelfInvest haben Sie indes die Möglichkeit, aus einer kommissionsfreien Gebührenstruktur und einer mit Kommissionen zu wählen.

Bei der kommissionsfreien Variante wird Ihnen der Vorteil von variablen Spreads geboten. Bei hoher Liquidität bzw. hohem Trading-Volumen ist mit engeren Spreads zu rechnen. Sinkt hingegen die Liquidität, wird die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs entsprechend größer. Außerdem müssen Sie sich bei etwaigen Berechnungen nicht um Kommissionen kümmern.

Die Kommissionen bei WH SelfInvest für den Währungshandel sind derweil auf 0,035 pro 1.000 Einheiten festgelegt. Kaufen Sie beispielsweise 0,1 Lot, also 10.000 EUR/USD, zahlen Sie 0,35 Euro an Kommissiongebühren. Die Kommission gilt für jeden Trade. Für einen Roundturn (Kauf und Verkauf) zahlen Sie also 0,7 Euro. Die Spreads sind in dieser Variante stabil und betragen für die ausgewählten Majors:

Devisenpaar

Kommissionsfreie Spreads in Pips

Kommissionsbasierte Spreads in Pips

EUR/USD

Ab 0,8 1

EUR/JPY

Ab 1,0 1,5

GBP/USD

Ab 0,8 1,5

USD/CAD

Ab 2,0 1,5

Tabelle 2: minimale Spreads ausgewählter Devisenpaare bei WH SelfInvest

Die Gebühren in beiden Varianten sind damit durchaus konkurrenzfähig. Sie können mit dem kommissionsfreien Modell von besonders niedrigen Spreads profitieren, wenn der Markt die nötigen Umstände schafft, sprich: Sorgen viele Marktteilnehmer für eine hohe Liquidität, handeln Sie günstiger. Deshalb eignet sich dieses Kontomodell auch gut für Einsteiger, die beim Devisenhandel zunächst bei den Majors einsteigen (sollten).

Aber auch in der anderen Variante sind die Gebühren nicht zu hoch – trotz fixer Spreads zuzüglich der Kommission. Sie können die Gebühren für den Devisenhandel bei WH SelfInvest durchaus als konkurrenzfähig betrachten. Im CFD-Bereich sind die Gebühren etwas höher:

Basiswert

Kommission

Mindestgebühr

Aktien aus Europa

0,07 Prozent 7 Euro

Aktien aus Hong Kong und Singapur

0,40 Prozent 7 Euro

Aktien aus US-Börsen

0,027 US-Dollar je Anteil 7 US-Dollar

Indizes, Rohstoffe und Bunds

3 Euro je Order

Tabelle 3: Kommissionen von CFDs auf unterschiedliche Basiswerte bei WH SelfInvest

Bei den CFDs müssen Sie also genau hinschauen, welcher Basiswert mit welcher Gebührenstruktur belegt ist. Im Vergleich zu anderen Brokern befindet man sich hier im Mittelfeld. Die geringen Kosten im Forex kann WH SelfInvest bei den CFDs nicht ganz bestätigen. Insgesamt offeriert der Anbieter seinen Kunden aber durchaus attraktive Konditionen. Es gibt zwar Online-Broker, die Ihre Dienstleistung zu noch besseren Konditionen anbieten, allerdings nicht viele.

Die Inaktivitätsgebühr bei WH SelfInvest

Zusätzlich zu den Handelsgebühren erheben die meisten Broker eine Inaktivitätsgebühr. Während die Kontoführung generell kostenfrei ist, müssen Sie Gebühren zahlen, wenn Sie keine Trades durchführen. Wann ein Konto als „inaktiv“ eingestuft wird, ist bei den Anbietern sehr unterschiedlich. Die Spanne reicht hier von einem Monat bis hin zu zwei Jahren.

WH SelfInvest ist hier kulant und wird erst nach zwei Jahren tätig. Haben Sie in den letzten 24 Monaten keinen Trade durchgeführt, berechnet Ihnen der Online-Broker alle drei Monate 15 Euro „Administrationsgebühr“. Damit bleibt Ihnen ausreichend Zeit, Ihr Kapital abzuziehen oder den Handel fortzusetzen.

Die Kontoeröffnung bei WH SelfInvest

Bei den meisten Online-Brokern kann die Anmeldung komplett über das Internet erfolgen. Das geht schnell und in der Regel unkompliziert vonstatten. Bei WH SelfInvest ist die Kontoeröffnung hingegen etwas aufwändiger, die Inhalte sind aber grundsätzlich die gleichen. Schritt für Schritt läuft die Kontoeröffnung wie folgt ab:

Schritt 1: Wahl der Niederlassung

Der Weg, bei dem Online-Broker aus Luxemburg ein Konto zu eröffnen, führt über die Kontoeröffnungsunterlagen. Diese können Sie auf der Webseite des Anbieters herunterladen. Wählen Sie dazu das Land der Niederlassung, bei der Sie ein Konto eröffnen wollen. Wenn Sie in Deutschland leben, ist die Frankfurter Niederlassung die sinnvolle Wahl. Alternativ stehen Ihnen die Niederlassungen in Belgien, Frankreich und Luxemburg zur Verfügung.

Schritt 2: Ausfüllen der Kontoeröffnungsunterlagen

Nachdem Sie die Formulare heruntergeladen haben, müssen Sie diese ausfüllen, datieren, unterschreiben und an WH SelfInvest zurücksenden. Dabei verlangt der Broker die üblichen Angaben zu Ihrer Person, Ihrer finanziellen Situation und Ihrer Trading-Erfahrung. Sie müssen ebenfalls Informationen über Ihren Beruf und Ihr ungefähres Einkommen angeben.

Zusätzlich legen Sie beim Ausfüllen der Kontoeröffnungsunterlagen fest, welches Kontomodell Sie nutzen wollen. Beim CFD- und Forex-Konto sind zudem folgende Punkte auszuwählen:

  • Kontowährung (EUR, USD)
  • Trading-Plattform (NanoTrader Free, NanoTrader Full, WHS MetaTrader 4)
  • Forex-Gebührenmodell (spreadbasiert, kommissionsbasiert)
  • Passwort

Falls Sie ein Futures- oder Aktien-Konto eröffnen wollen, müssen Sie die entsprechenden Formularseiten ausfüllen. Andernfalls machen Sie hier keine Angaben. Zum Abschluss müssen Sie Auskünfte zu Ihrer Trading-Erfahrung machen und die Formulare unterschreiben. Daraufhin können Sie sich mit den AGB auseinandersetzen. Sie dürfen dabei nicht vergessen, die AGB am Ende der Geschäftsbedingungen zu unterschreiben. Die nachfolgenden Informationen zu den Risiken sind indes nur zur Kenntnisnahme.

Schritt 3: Dokumente an WH SelfInvest senden

Wenn Sie alle Dokumente beisammen haben, d.h. mitsamt Kopie Ihres Reisepasses bzw. Personalausweises und eines Adressnachweises, können Sie die Unterlagen zur Kontoeröffnung an WH SelfInvest senden. Dafür laden Sie die Dateien direkt auf der Webseite hoch oder verwenden den Postweg:

WH SelfInvest S.A., Niederlassung Deutschland
Niedenau 36
60325 Frankfurt am Main

Formular zum Hochladen von Dokumenten bei WH SelfInvet

Die Kontoeröffnung gelingt logischerweise schneller, wenn Sie die benötigten Dokumente hochladen. Bildquelle: whselfinvest.com/de

Wurde der Antrag bearbeitet und Ihr Konto eröffnet, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail. Per Brief erhalten Sie die Kontoinformationen, um Ihr Handelskonto zu kapitalisieren. Nachdem das Geld auf Ihrem Handelskonto eingegangen ist, können Sie mit dem Trading beginnen.

Das Demokonto bei WH SelfInvest

Damit interessierte Kunden das Angebot der Online-Broker testen können, bieten sie in der Regel ein Demokonto an. Mit einem Demokonto wird Ihnen eine simulierte Handelsumgebung zur Verfügung gestellt, die den realen Finanzmärkten folgt. Sie können also unter echten Bedingungen das Trading üben und gehen dabei keinerlei Risiken ein, da Sie mit virtuellem Kapital handeln. So können Sie sich vor einer Anmeldung mit dem Anbieter und der Trading-Plattform vertraut machen. Zudem sind Demokonten die ideale Oberfläche, um Trading-Strategien auszuprobieren.

Eröffnung des Demokontos bei WH SelfInvest

Die Anmeldung findet im Gegensatz zur Eröffnung eines echten Kontos rein online statt und ist damit in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Um ein Demokonto bei WH SelfInvest zur Verfügung gestellt zu bekommen, müssen Sie auf der Webseite auf „DEMO“ klicken und auf der neuen Seite nach unten zum Anmeldeformular scrollen. Hier sind nur einige Informationen anzugeben:

  • Name
  • Postleitzahl
  • Land
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer

Nachdem Sie die Eingaben mit dem Button „Gratis Demo“ bestätigt haben, erhalten Sie direkt auf der Webseite Ihre Zugangsdaten angezeigt. Zusätzlich ist hier ein Downloadlink angegeben, über den Sie die Trading-Plattform NanoTrader herunterladen können. Alternativ können Sie auch die Web-Version des NanoTraders nutzen. Falls Sie Hilfe oder Tutorials brauchen, werden Ihnen hier ebenfalls Videos vorgeschlagen und Kontaktinformationen angegeben. So haben Sie gleich alles auf einen Blick parat und müssen nicht lange nach den nötigen Informationen suchen. Darüber hinaus erhalten Sie eine E-Mail, die die gleichen Informationen mitsamt Ihren Zugangsdaten enthält.

Einschränkungen des Demokontos bei WH SelfInvest

Das Demokonto bei WH SelfInvest unterliegt nur zwei Einschränkungen. Zum einen haben Sie „nur“ ein Kapital von insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung und zum anderen ist die Laufzeit des Demokontos auf 14 Tage begrenzt. Nach dem Ablauf der Demo können Sie jedoch einen neuen Zugang beantragen. Darüber hinaus steht Ihnen das gesamte Produktportfolio zur Verfügung und Sie können das Trading über WH SelfInvest auf dem PC oder einem mobilen Endgeräte ausprobieren.

Welche Einzahlungsmöglichkeiten gibt es bei WH SelfInvest?

Um auch jedem Kunden seine präferierte Zahlungsmethode zu offerieren, ermöglichen die meisten Online-Broker Ein- und Auszahlungen auf verschiedenen Wegen. Die Anbieter verfügen daher häufig über ein breites Angebot an Zahlungsmöglichkeiten, aber WH SelfInvest geht auch hier einen anderen Weg: Zahlungen sind nur per Banküberweisung möglich. Hinzu kommen Gebühren in Höhe von fünf Euro für eine Einzahlung. Damit gehört der luxemburgische Online-Brokern zu den wenigen, die eine Einzahlungsgebühr verlangen. Die meisten Broker haben zumindest eine kostenlose Einzahlungsmethode, viele verzichten aber auch vollständig auf derlei Gebühren.

Hinweis:

Die Überweisung auf Ihr Trading-Konto wird nur akzeptiert, wenn Ihre Einzahlung bei WH SelfInvest von einem Konto kommt, das auf den gleichen Namen läuft. Einzahlungen von Dritten werden nicht akzeptiert.

Für die korrekte Kontoeröffnung müssen Sie für das Forex- und CFD-Konto eine Mindesteinzahlung in Höhe von 2.500 Euro tätigen. Nachdem das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto verbucht wurde, erhalten Sie einen Brief mit Ihren Zugangsdaten für die Trading-Plattform.

Welche Auszahlungsmöglichkeiten gibt es bei WH SelfInvest?

Für eine Auszahlung ist ebenfalls nur eine Überweisung vorgesehen. Um eine Auszahlung in die Wege zu leiten, müssen Sie einen Auszahlungsantrag stellen. Das benötigte Formular erhalten Sie auf der Webseite von WH SelfInvest. Nachdem Sie diesen vollständig ausgefüllt und unterschrieben haben, senden Sie ihn per Fax an +352 42 25 75 25 (Luxemburg) oder +49 (0)69 271 39 78-99 (Deutschland)  oder die folgende Adresse:

5 Rue Thomas Edison
1445 Strassen
Luxemburg

Gibt es Auszahlungsgebühren bei WH SelfInvest?

Das Gros der Online-Broker hat sich von den Auszahlungsgebühren für alle Zahlungsmethoden verabschiedet. Bei WH SelfInvest kommen jedoch zusätzlich zu den Einzahlungsgebühren weiterhin Kosten für jede Auszahlung auf Sie zu. Bei Beträgen von weniger als 30.000 Euro zahlen Sie eine pauschale Gebühr von fünf Euro pro Auszahlung. Bei mehr als 30.000 Euro beläuft sich die Auszahlungsgebühr auf 0,10 Prozent, maximal jedoch 50 Euro.

Die Zahlungsmethoden sind bei WH SelfInvest damit alles andere als kundenfreundlich. Sie werden nicht nur für Ein- und Auszahlungen zur Kasse gebeten, sondern sind zudem auf die (langsame) Banküberweisung beschränkt.

NanoTrader: die Trading-Plattform von WH SelfInvest

Die Trading-Plattform von WH SelfInvest heißt NanoTrader und ist für die Kunden des Online-Brokers kostenfrei verfügbar. Sie haben die Wahl, ob Sie die Web-Version oder eine Installation bevorzugen. Für die Ausführung der Web-Version ist zusätzlich der Flash-Player nötig. Wir empfehlen aus Stabilitäts- und Performance-Gründen die installierte Version. Hier haben Sie zudem eine schönere Oberfläche und können aus verschiedenen Sprachen wählen:

  • Englisch
  • Deutsch
  • Französisch
  • Ungarisch (Magyar)
  • Italienisch
  • Polnisch

Zudem haben Sie in der Desktop-Version Zugriff auf den WHS TechScan. In diesem Analysetool werden zahlreiche Trading-Signale angezeigt, so dass Sie schneller Handelsmöglichkeiten entdecken. Das Tool scannt dafür zahlreiche Indikatoren, Statistiken und Trading-Strategien und gibt Ihnen in der Software eine Übersicht über die Währungspaare und Basiswerte, bei denen die Kursverläufe bestimmte Muster aufweisen – wie beispielsweise einen überkauften RSI oder das Überschreiten eines Moving Average.

Geöffneter WHS TechScan im NanoTrader Free

Der WHS TechScan liefert Trading-Signale, sollte aber nicht als alleiniges Fundament von Handelsentscheidungen genutzt werden. Bildquelle: Desktop-Version des NanoTrader Free

Aufbau und Benutzerfreundlichkeit der Trading-Plattform von WH SelfInvest

Die Software von WH SelfInvest ist auf den ersten Blick nicht unbedingt leicht zugänglich. Dies liegt am großen Funktionsumfang des NanoTrader. Der grundsätzliche Aufbau einer Broker-Software bleibt aber erhalten. Auf der linken Seite befindet sich die Marktübersicht mit den verfügbaren Handelsinstrumenten. Die Liste können Sie individuell anpassen, so dass Ihnen nur die Währungen und Basiswerte angezeigt werden, die Sie interessieren. Das sorgt bei dem umfangreichen Handelsangebot für zusätzliche Übersichtlichkeit. Rechts daneben befindet sich das Chartfenster, welches Sie auch als alleiniges Vollbild nutzen können. Im Fenster darunter lassen sich offene sowie geschlossene Positionen einsehen.

Nach kurzer Eingewöhnungszeit haben Sie sich an den Menüaufbau des NanoTrader gewöhnt und kennen die Funktionen der zahlreichen Schaltflächen. Falls Sie zusätzliche Hilfe benötigen, erhalten Sie direkt in der Desktop-Version des NanoTrader eine Schnellstart-Anleitung und ausführliche Handbücher. Der Zugriff auf Tutorials gelingt über einen Link in der Software, durch den Sie auf die Webseite des Anbieters weitergeleitet werden.

Chartverlauf des GBP/USD mit Bollinger Bands und Relative Strength Index im NanoTrader von WH SelfInvest

Chartverlauf des GBP/USD mit Bollinger Bands und Relative Strength Index im NanoTrader von WH SelfInvest. Bildquelle: Desktopversion des NanoTrader Free

Der NanoTrader lässt sich darüber hinaus auch individuell ausrichten. Sie können verschiedene Seiten anlegen und speichern, die für unterschiedliche Verwendungszwecke geeignet sind. So ist es beispielsweise möglich, eine Seite für die Technische Analyse zu erstellen, um jederzeit Zugriff darauf zu haben. Auch können Sie verschiedene Gruppen von Basiswerten oder Währungspaaren erstellen und über die Reiter am unteren Rand der Software umschalten. Damit ist der NanoTrader eine gelungene Trading-Plattform, die auch fortgeschrittenen Tradern ein sehr gutes Umfeld bietet.

Welche Indikatoren sind nutzbar?

Auch bei der Technischen Analyse zeigt die Plattform ihre Stärken. Neben dem WHS TechScan stehen Ihnen selbstredend zahlreiche Indikatoren zur Verfügung, die Sie selbst einfügen und anordnen können. Sie haben bei WH SelfInvest eine Auswahl von mehr als 100 Indikatoren, so dass im Bereich der Technischen Analyse eigentlich keine Wünsche unerfüllt bleiben. Ihnen stehen alle bekannten Indikatoren wie RSI, MACD, Bollinger Bands oder MAs zur Verfügung. WH SelfInvest hat das Spektrum durch eigene Indikatoren zusätzlich erweitert.

Welche Trading-Software kann man alternativ bei WH SelfInvest einsetzen?

Falls Ihnen die NanoTrader-Plattform nicht zusagen sollte, können Sie bei WH SelfInvest auch den MetaTrader 4 verwenden. Dieser bietet ebenfalls eine Reihe an Funktionen, so dass Ihnen ein professionelles Trading-Umfeld geboten wird. Plug-Ins und Erweiterungen erhöhen zudem die Menge an Informationen und Features.

Der Handel mit dem Smartphone bei WH SelfInvest

Smartphones und Tablets sind überall. Deshalb ist es auch nicht überraschend, dass sie auch für das mobile Trading verwendet werden. Da ein Großteil der Trader gerne auch unterwegs sein Portfolio im Blick behält, haben mittlerweile alle Anbieter eine eigene Trading-App oder unterstützen zumindest die mobile Version des MetaTrader.

Wie funktioniert der mobile Handel bei WH SelfInvest?

Der luxemburgische Online-Broker hat sich hier ebenfalls zur Entwicklung einer eigenen Trading-App entschieden. Mit der WHS-Trading-App haben Sie Ihre Trades immer im Griff. Sie können auch in der mobilen Version eine Liste mit den für Sie wichtigen Handelsinstrumenten anzeigen lassen und direkt auf einzelne Basiswerte zugreifen.

Wenn Sie ein Währungspaar „geöffnet“ haben und auf „Verkaufen“ bzw. „Kaufen“ tippen, öffnet sich die Ordermaske. Hier können Sie zwischen „Handel“ für eine Market Order und „Auftrag“ für eine Pending Order wählen. Die Menge und wichtige Kursziele sind hier ebenfalls einzustellen. Ihre Handelsaktivitäten lassen sich über den Überblick verfolgen. Hier können Sie offene Positionen und Aufträge einsehen, ändern und schließen.

Eine Übersicht am oberen Bildschirmrand hält Sie zudem stets über Ihren Kontostand und die verwendete Margin auf dem Laufenden. Alle Funktionen lassen sich relativ leicht erlernen oder sind intuitiv zu bedienen. Damit bietet die WHS-Trading-App alle nötigen Funktionen, um ein sinnvoller Begleiter in der Trading-Welt zu sein. Jedoch müssen Abstriche bei der Technischen Analyse gemacht werden.

Gibt es eine Android-/iOS-/Windows-Phone-Version?

Die App von WH SelfInvest ist im App Store von Apple und im Play Store von Google unter dem Namen „WHS Trading“ als kostenloser Download zu finden. Eine Version für Windows Phone gibt es nicht.

Welche Indikatoren sind nutzbar?

Denn die Anzahl der Indikatoren ist in der App auf wenige limitiert. Sie können zwar Fibonacci Retracements und verschiedene Trendlinien verwenden. Davon abgesehen gibt es aber nur eine Handvoll an Indikatoren:

  • Relative Strength Index
  • Stochastic Indicator
  • MACD Indicator
  • Moving Average
  • Bollinger Bands
  • SAR-Indicator
  • Stochastic Oscillator

Ohnehin ist eine Technische Analyse auf mobilen Geräten nur möglich, wenn der Bildschirm ausreichend groß ist. Auch wenn die WHS-Trading-App wenige bietet, mit den verfügbaren Indikatoren ist eine Analyse möglich, wenn Sie mit diesen vertraut sind.

Gibt es einen Bonus bei WH SelfInvest?

Ein attraktiver Bonus stellt häufig das Zünglein an der Waage dar, wenn es darum geht, sich einen Online-Broker auszusuchen. Viele Anbieter haben einen Einzahlungsbonus für Neukunden oder ein Programm zur Freundschaftswerbung im Repertoire, um einen monetären Mehrwert zu bieten. Zuletzt hatte aber auch die EU mit Entscheidungen gegen Bonusprogramme bei Online-Brokern dazu beigetragen, dass es weniger Boni zu holen gibt. Dies geschieht zum Schutz der Kunden, bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass alle Broker in Europa keinen Bonus anbieten. WH SelfInvest gehört allerdings zu der Gruppe, die überhaupt keinen Bonus anbietet. Ein Programm zur Freundschaftswerbung oder andere Aktionen gibt es ebenso wenig.

Support und Kundenservice bei WH SelfInvest

Zum guten Ton gehört natürlich auch ein freundlicher und lösungsorientierter Kundenservice bei Online-Brokern. Auch wenn Sie sich für einen ausgezeichneten Anbieter entscheiden, ist eine mögliche Kontaktaufnahme über verschiedene Kommunikationskanäle wichtig. Probleme mit der Software sowie Ein- und Auszahlungen oder Fragen zu Handelsprodukten können immer auftreten. Sollte dies bei WH SelfInvest sein, können Sie sich auf folgenden Wegen an den Online-Broker wenden:

  • Telefon: +49 (0)69 271 39 78-0 (Deutschland)
  • Fax: +49 (0)69 271 39 78-99 (Deutschland)
  • Per Post oder persönlich unter der Adresse:
    WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt
  • Live-Chat
  • E-Mail: info@whselfinvest.de

Ihnen stehen somit alle gängigen Wege der Kontaktaufnahme zu WH SelfInvest zur Verfügung. Der telefonische Support klärt mit Ihnen die Probleme auf Deutsch. Auch beim E-Mail-Verkehr und im Live-Chat steht Ihnen deutscher Support zur Verfügung. Alternativ können Sie den Live-Chat auch auf Englisch, Französisch oder Niederländisch nutzen.

Um sich ein besseres Bild von dem Anbieter zu machen, steht Ihnen ein Besuch auf den Social-Media-Seiten des Online-Brokers frei:

  • Facebook: https://www.facebook.com/whselfinvest
  • Twitter: https://twitter.com/WHSelfInvest_DE

Extras bei WH SelfInvest

Abseits vom eigentlichen Leistungsumfang bieten Online-Broker häufig Extras in Form von Aktionen, Lehrmaterialen oder VIP-Konten. WH SelfInvest konzentriert sich hier auf die Bereitstellung eines umfangreichen Lehrangebots.

Das Lehrangebot bei WH SelfInvest

Zahlreiche Broker vermitteln mittlerweile Trading-Wissen über ihren Online-Auftritt. Das zusätzliche Know-how hilft besonders Einsteigern, eine erfolgreiche Karriere als Trader zu starten und nicht bereits zu Beginn zu viele Fehler zu begehen. Mit der nötigen Theorie können Sie sich daher oft bei Ihrem Online-Broker vertraut machen. Einige Anbieter behandeln diesen Bereich aber gar nicht oder zumindest nur stiefmütterlich. Es ist zwar auch nicht die Aufgabe eines Online-Brokers, einem Kunden das Trading beizubringen, verhilft allerdings dazu, dass die Kunden mehr Gewinne erzielen und länger im Geschäft bleiben. Daher hat auch WH SelfInvest ein umfangreiches Lehrangebot zu bieten:

  • Webinare
  • Seminare
  • Artikel
  • eBooks
  • Videos

Sie haben nicht nur Zugriff auf zahlreiche Artikel und eBooks rund um verschiedene Themen, sondern können auch über den YouTube-Channel von WH SelfInvest Videos zu Strategien, Markteinschätzungen und Finanzprodukten finden. Alle Inhalte sind auf dabei auf Deutsch verfügbar, einige auch auf Englisch. Hier können sich sowohl Anfänger als auch erfahrene Trader neues Wissen aneignen.

Falls Sie Ihr Wissen in Webinaren erweitern oder in Seminaren vertiefen wollen, stellt Ihnen WH SelfInvest auch verschiedene Kurse kostenlos zur Verfügung. Sie können Veranstaltungen des Anbieters in verschiedenen Städten besuchen – beispielsweise München, Frankfurt oder Köln –, um neue Sichtweisen, Strategien oder Finanzprodukte kennenzulernen.

Bequem von zu Hause aus können Sie die Webinare verfolgen. Die Webinare sind auch als Videos auf dem YouTube-Channel des Online-Brokers aus Luxemburg zu finden. Alle Schulungsangebote des Anbieters sind kostenlos, weshalb wir aufgrund des Umfangs in diesem Bereich mit WH SelfInvest sehr zufrieden sind.

Fazit zu WH SelfInvest: umständlich, aber überzeugend

WH SelfInvest kann in fast allen Bereichen überzeugen. Abgesehen von der im Vergleich zu anderen Online-Brokern umständlichen Anmeldung sowie den Zahlungsmodalitäten und –gebühren, tauchen keine großartigen Kritikpunkte bei dem Online-Broker auf. Sie erhalten ein umfangreiches Handelsangebot, bei dem Sie die Kontomodelle Ihren Vorstellungen entsprechend auswählen müssen. Das wirkt sich auch auf die Mindesteinzahlung aus. Für das CFD- und Forex-Konto ist eine Einzahlung in Höhe von 2.500 Euro nötig, was bereits den Rahmen vieler kleiner Privatinvestoren sprengen könnte. Für die anderen Konten verlangt der Anbieter gar 5.000 Euro.

Mit dem Kapital können Sie jedoch auf einer ausgezeichneten Trading-Plattform zu konkurrenzfähigen Gebühren handeln. Der NanoTrader von WH SelfInvest ist eine hervorragende Software und genügt fast allen Ansprüchen. Auch auf mobilen Endgeräten ist das Trading mit der App des Anbieters kein Problem. Alteingesessene MetaTrader-4-Nutzer werden indes von der zusätzlichen Unterstützung der verbreiteten Trading-Plattform überzeugt sein.

Bonusprogramme bietet WH SelfInvest hingegen nicht, was aber kein großes Problem darstellt. Handelsentscheidungen werden nicht durch zu erreichende Bonusbedingungen verfälscht. Darüber hinaus füllt das umfangreiche Lehrangebot des Brokers dieses Loch mehr als aus. Mit WH SelfInvest erhalten Sie daher einen in Europa und Deutschland regulierten Online-Broker, der in einigen Punkten etwas umständlicher ist als die Konkurrenz, aber durchaus zu überzeugen weiß.

 

 

¹ Der Betrag wird dem Konto im Falle eines erfolgreichen Handels gutgeschrieben.

Zum Anbieter²

² Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein.

Risikohinweis: Bitte beachten Sie, dass der Handel mit Finanzprodukten ein großes Verlustrisiko birgt.
Setzen Sie sich im Vorfeld mit den AGB des jeweiligen Anbieters auseinander. Sie können ihr gesamtes Kapital verlieren!

Copyright bei Handeln.com