XM Testbericht: globaler Anbieter für den Forex- und CFD-Handel

Stand August 2018
Bewertung
Pips Ab 0,0 Pips (XM Null), ab 1,0 Pips (Standard)
Maximaler Hebel 30:1
Mindesteinzahlung 5 Euro
Kontowährungen EUROUSDGBP
CHFAUD
Bonus Nicht vorhanden
Regulierungsbehörde FCA, CySEC, ASIC
Lizenznummer 705428 (FCA), 120/10 (CySEC), 443670 (ASIC)
App
Deutsche Webseite
Software MetaTrader 4, MetaTrader 5
Zum Anbieter²

² Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein.

Produkte
Produkte CFDs
Basiswerte Devisen, Aktien, Indizes, Rohstoffe, Kryptowährungen
Zahlungsmöglichkeiten
Einzahlung
Auszahlung
Support
Telefon +44 2031501500
E-Mail support@xm.co.uk
Kontaktformular
Live-Chat
Fax +44 2038629869
Servicezeiten 24 Stunden täglich von Montag bis Freitag
Adresse Trading Point of Financial Instruments UK Limited
Citypoint Building
1 Ropemaker Street
EC2Y 9HT London
Großbritannien
Fehler melden

Der Online-Broker XM, auch bekannt unter dem ehemaligen Namen XEMarkets, bietet seine Leistungen in fast 200 Ländern an. Daher kann XM ohne Weiteres als globaler Anbieter für den Forex- und CFD-Handel angesehen werden. In Verbindung mit den nach eigenen Angaben bereits mehr als 1,5 Millionen Kunden ist das eine beachtliche Leistung, da der Broker erst 2009 gegründet wurde. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in London, weshalb er auch der Aufsicht der FCA untersteht. Die britische Finanzaufsichtsbehörde sorgt für die korrekte Ausführung des Handels, der über die bekannten MetaTrader-Plattformen abläuft. Die Grundvoraussetzungen für einen guten Online-Broker sind gegeben, aber kann XM in allen wichtigen Kriterien punkten? Erfahren Sie jetzt alles Wissenswerte über den Online-Broker in unserem ausführlichen Testbericht.

Regulierung und Sicherheit bei XM

Wer Geld im Internet investiert, will notwendigerweise sicherstellen, dass das angelegte Kapital geschützt ist. Sie sollten daher nur bei einem regulierten Online-Broker CFD- und Forex-Trading durchführen. So wird gewährleistet, dass Sie einen seriösen Broker als Ihren Partner für den Devisenhandel auswählen.

Die Lizenzen von XM

Der Online-Broker hat seinen Hauptsitz in London und wird daher von der Financial Conduct Authority (FCA) kontrolliert und reguliert. XM ist der Markenname einer übergeordneten Gesellschaft und gehört zur Trading Point of Financial Instruments UK Limited. Daher ist XM mit dem Namen der Limited unter der Lizenznummer 705428 bei der FCA registriert. Die zuständige Adresse des Unternehmens lautet:

Trading Point of Financial Instruments UK Limited
1 Ropemaker Street
London EC2Y 9HT
Großbritannien

Für die europäischen Trader ist aber auch die Lizenz der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde interessant. Kunden aus Deutschland (und anderer EU-Mitgliedstaaten), die über die Domain xm.com auf den Online-Broker zugreifen, sind durch die Regeln der CySEC geschützt. Bei der Cyprus Securities and Exchange Commission ist XM unter der Limited mit der Lizenznummer 120/10 als Investmentfirma registriert. Die Adresse der Niederlassung auf Zypern lautet:

Trading Point Of Financial Instruments Ltd
Richard & Verengaria Str. 12
Araouzos Castle Court – 3rd Floor
3042 Limassol
Zypern

Zu guter Letzt hat XM auch eine Lizenz der Australian Securities and Investments Commission (ASIC) in Australien; Lizenznummer: 443670. Die Kunden aus Deutschland und dem Rest der EU sind jedoch durch die Maßnahmen der CySEC geschützt, weil diese aufgrund der Dienstleistungsfreiheit für Finanzdienstleister zuständig ist. XM ist verpflichtet, die Kundengelder auf vom Betriebsvermögen getrennten Bankkonten zu halten. Die Risiken von XM sind also durch eigenes Kapital zu decken.

Kommt es dennoch zur Zahlungsunfähigkeit des Anbieters, sind Privatkunden und kleine Unternehmen durch den Investor Compensation Fund (ICF) geschützt. Dieser Einlagesicherungsfonds greift im Falle der Insolvenz des Unternehmens und ist auf 20.000 Euro pro Kunde begrenzt. Kleinere Investoren sind mit diesem Auffangnetz gut geschützt.

Ohnehin bietet XM genügend Sicherheit. Die Regulierung durch drei bekannte Finanzaufsichtsbehörden stellt sicher, dass die Gesetze und Anforderungen in den entsprechenden Ländern eingehalten bzw. erfüllt werden. XM kann somit bedenkenlos als seriöser Broker eingeschätzt werden.

Handelsangebot und Handelsmöglichkeiten bei XM

Die Sicherheit und Lizenz ist die Grundvoraussetzung für den reibungslosen Online-Handel mit CFDs und Devisen. Entscheidend für die Investoren ist aber daneben auch noch das Handelsangebot. Nur wenn die präferierten Finanzinstrumente für den Handel bereitstehen, werden sich Kunden für einen Broker entscheiden. Dabei ist es wichtig, welche Devisenpaare und sonstige Asset-Klassen gehandelt werden. XM bietet den Handel auf folgende Basiswerte an:

  • Devisen
  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Kryptowährungen

Damit sind die gängigen Produktklassen vorhanden. Einige Anbieter haben auch noch CFDs auf ETFs oder Staatsanleihen im Repertoire. Dass diese bei XM nicht handelbar sind, fällt allerdings aufgrund der geringen Bedeutung für Daytrader nicht schwer ins Gewicht. Viel wichtiger ist die Anzahl der verfügbaren Basiswerte, die wir uns nun im Detail anschauen.

Handelsangebot: Devisenhandel bei XM

Für Forex-Trader eignet sich der Online-Broker hervorragend. Nicht nur Anfänger werden mit der Auswahl zufrieden sein, sondern auch professionelle Trader, die häufig ein größeres Handelsangebot wünschen. Aktuell sind 57 Währungspaare bei XM handelbar, was einer großen Auswahl gleichkommt. Ihnen stehen alle Majors mit den Währungen USD, EUR, GBP und JPY zur Verfügung. Hinzu kommen zahlreiche Minors und Exoten, so dass auch auf Entwicklungen in „kleineren“ Industrieländern und Schwellenländern gesetzt werden kann. Im Vergleich mit der Konkurrenz liegt XM bei der Anzahl der Devisenpaare im vorderen Bereich.

Handelsangebot: Aktien bei XM

Die CFD-Broker halten bei den Aktien grundsätzlich am meisten Basiswerte bereit, wenn Sie Unternehmensanteile anbieten. XM stellt hier keine Ausnahme dar. Sie können aus 730 Unternehmen aus verschiedensten Ländern auswählen. Das größte Angebot setzt sich aus Unternehmen aus den USA zusammen. Hier haben Sie mit mehr als 300 Unternehmen fast die Hälfte aller möglichen Aktien zur Verfügung. Aber auch andere wirtschaftsstarke Länder wie Deutschland, Großbritannien und Russland sind vertreten. Es fehlen allerdings Aktien aus asiatischen Ländern.

Handelsangebot: Indizes bei XM

Von den Wirtschaftsentwicklungen ganzer Regionen können Sie über Indizes teilhaben. Die CFDs von XM bieten 12 Indizes als Basiswerte. Damit erhalten Sie eine Auswahl der wichtigsten Aktienindizes der Welt. Hier ist Asien mit dem Hang Seng Index (Hong Kong), dem CHI50 (China) und dem Nikkei 225 (Japan) indes wieder vertreten. Selbstverständlich stehen auch der DAX, der Dow Jones und der FTSE 100 zur Verfügung.

Handelsangebot: Rohstoffe bei XM

XM teilt die Rohstoffe in drei einzelne Produktklassen ein:

  • Weiche Rohstoffe (8)
  • Energien (5)
  • Edelmetalle (2)

Sie haben damit die Möglichkeit, insgesamt 15 Rohstoffe zu handeln. Profite sind zu erzielen, wenn Sie richtige Prognosen zur Entwicklung von Zucker, Kaffee oder Weizen, aber auch von Gold oder Silber treffen. Mehrere Öl- und Gassorten runden das Rohstoffangebot bei XM ab.

Handelsangebot: Kryptowährungen bei XM

Einige Online-Broker haben bereits seit längerer Zeit Kryptowährungen im Angebot. Da die Aufmerksamkeit für die digitalen Währungen vor allem 2017 genau wie die Kurse rasantes Wachstum erfahren hat, ist auch XM mit von der Partie. Der Anbieter stellt den CFD-Handel mit fünf Kryptowährungen gegen den US-Dollar zur Verfügung:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Ripple

Insgesamt haben Sie über XM Zugriff auf über 800 Basiswerte. Neben den 57 Devisenpaaren für das Forex-Trading erhalten Sie eine ausreichende Auswahl an CFDs. So lassen sich für Einsteiger und Vieltrader zahlreiche Handelsmöglichkeiten und Märkte entdecken. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist das Angebot im vorderen Mittelfeld anzusiedeln. Damit haben Sie genügend Abwechslung, verlieren aber nicht den Überblick aufgrund zu vieler Basiswerte.

Forex-Trading bei XM – so funktioniert es

Als Trading-Plattform haben Sie bei XM den MetaTrader in der vierten und in der fünften Version zur Wahl. Die Oberflächen ähneln sich sehr stark, so dass der Handelsablauf in etwa der gleiche ist. Schritt für Schritt gehen Sie folgendermaßen vor, um ein Währungspaar zu handeln:

  1. Wählen Sie in der Marktübersicht auf der linken Seite das gewünschte Währungspaar mit einem Doppelklick aus, damit sich die Ordermaske öffnet. Ist das Währungspaar nicht vorhanden, öffnen Sie mit der rechten Maustaste das Kontextmenü und klicken auf „Alle anzeigen“.
  2. Geben Sie in der Ordermaske an, ob es sich um eine Market Order (Marktausführung) oder eine Pending Order handelt.
  3. Wählen Sie die Lot-Größe aus.
  4. Stellen Sie die benötigten (Limit Order) und gewünschten Kursziele ein (Stop-Loss- und Take-Profit-Ziele).
  5. Klicken Sie bei einer Marktausführung auf „Buy“, um eine Long-Position einzugehen. Entsprechend klicken Sie auf „Sell“ für eine Short-Position. Bei einer Pending Order klicken Sie auf „Platzieren“, um den Auftrag abzusenden.

Nun haben Sie Ihre erste Position geöffnet und können im Terminal am unteren Rand die Entwicklung verfolgen. Hier haben Sie zudem die Möglichkeit, die Order zu ändern oder zu schließen. Ein Trailing-Stop lässt sich ebenfalls einrichten.

Der Hebel bei XM

Forex und CFDs sind hebelfinanzierte Finanzprodukte. Da sich oft nur geringe Kursveränderungen zeigen, müssen Sie für einen signifikanten Gewinn große Volumen handeln. Damit auch mit geringerem Kapital Gewinne generiert werden können, ist ein hoher Hebel sinnvoll. Je höher der Hebel ist, desto geringer ist die benötigte Sicherheitsleistung, die Sie für die Aufträge auf Ihrem Handelskonto bereithalten müssen. Der restliche Anteil der Position wird vom Broker finanziert.

Mit einem hohen Hebel steigt aber auch das Risiko, mehr Geld zu verlieren. Die European Securities and Markets Authority (ESMA) hat daher den maximalen Hebel für Anbieter innerhalb der EU auf 30:1 beschränkt. Kleine Privatinvestoren sollen dadurch geschützt werden. Allerdings ist der Spielraum für alle Kunden aus EU-Mitgliedsstaaten damit etwas eingeschränkt. Folgende maximale Hebel gelten bei XM:

Finanzprodukt

Maximaler Hebel

Forex-Majors 30:1
Forex-Minors, Gold und Hauptindizes 20:1
Andere Rohstoffe und sekundäre Indizes 10:1
Aktien- und Anleihen-CFDs 5:1
Kryptowährungen 2:1

Tabelle 1: Maximaler Hebel in Abhängigkeit der Finanzprodukte bei XM

Verlustabsicherung bei XM

Das Risiko ist durch die Reduzierung des Hebels bereits etwas gesunken, dennoch sind die hebelfinanzierten Finanzprodukte immer noch sehr risikoreich und Sie können Ihr gesamtes eingesetztes Kapital verlieren. Hier empfehlen sich daher Maßnahmen zur Verlustabsicherung. Ihnen stehen bei XM die üblichen Marktmechanismen zur Verfügung. Zunächst besteht keine Nachschusspflicht, die für Anbieter in der EU verboten ist. Sie können also maximal den Betrag verlieren, der sich auf Ihrem Trading-Konto befindet.

Darüber hinaus können Sie einzelne Positionen mit der Stop-Loss-Order absichern. Haben Sie dennoch einmal nicht mehr genügend Sicherheitskapital auf Ihrem Trading-Konto, wird der sogenannte Margin Call ausgerufen. XM gibt eine Warnung heraus, wenn Ihr Konto nicht mehr 100 Prozent der nötigen Margin aufweist. Daraufhin haben Sie ausreichend Zeit, Positionen zu schließen oder einen entsprechenden Betrag einzuzahlen. Sinkt Ihr Margin-Level weiter, kommt es bei 50 Prozent zum Stop-Out. Ihre offenen Positionen werden dann geschlossen, um weitere Verluste zu begrenzen.

Kosten und Konditionen für den Handel bei XM

Für die Bereitstellung der Leistungen erheben die Online-Broker selbstverständlich Gebühren. Für die Kontoeröffnung und -führung verlangen sie aber grundsätzlich nichts. Die Anbieter verdienen dafür an jedem Trade, den Sie ausführen. Dafür werden Spreads und Kommissionen berechnet. Unter Umständen müssen Sie auch Rollover-Gebühren bezahlen, die auch als Swaps bekannt sind. Diese Finanzierungskosten entstehen, wenn Sie Positionen über Börsenschluss hinaus halten. Daher werden Sie auch als Gebühren für den Über-Nacht-Handel bezeichnet. Beim Devisenhandel können zudem positive oder negative Swaps bestehen – Sie erhalten im letzteren Fall also Geld. Die Höhe des Swaps ist abhängig von den Zinsunterschieden der betreffenden Währungen.

Hinweis:

Sie können sich die Swaps direkt in der Trading-Plattform ansehen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Basiswert, um das Kontextmenü zu öffnen. Hier gehen Sie auf „Spezifikationen“, unter denen Sie den Swap für Long- und Short-Positionen einsehen können.

Spreads und Kommissionen bei XM

Die wichtigsten Gebühren für die Online-Broker sind die Spreads und die Kommissionen. Der Spread ist der Preisunterschied zwischen Ask- und Bid-Kurs und wird vom Broker mit einem Aufschlag versehen. Hier trachten Trader nach möglichst geringen Differenzen zwischen dem Verkaufs- und Kaufkurs. Je enger (niedriger) die Spreads sind, desto schneller kann die Position in die Gewinnzone gelangen. Darüber hinaus sind die Spreads bei den meisten Anbietern variabel. Einige Broker garantieren auch fixe Spreads, allerdings sind diese häufig etwas weiter. Auch zwischen den Basiswerten unterscheidet sich die Differenz von Geld- und Briefkurs stark.

Dabei dürfen Sie aber die Kommission nicht vergessen, die jedoch nicht alle Anbieter erheben. Hierbei handelt es sich um eine Gebühr, die abhängig vom Handelsvolumen ist. Die Kombination aus Spread und Kommission ergibt die Gesamtkosten für einen Trade. Demnach ist es auch logisch, dass Anbieter, die keine Kommission erheben, leicht höhere Spreads aufweisen.

Bei XM sind die Spreads und Kommissionen abhängig vom Kontomodell. Sie haben drei Varianten zur Auswahl:

  • Micro Konto
  • Standard Konto
  • XM Null-Konto

In den Kontomodellen Micro und Standard zahlen Sie jedoch nur die Spreads und keine Kommission für die Trades. Hier beginnen die Spreads ab einem Pip. Obwohl der Handel in diesen Kontomodellen kommissionsfrei ist, sind die Spreads relativ niedrig. Das gilt allerdings nur, wenn Sie die minimalen Spreads traden. Im Durchschnitt sind die Spreads wiederum etwas teurer als bei den günstigsten Konkurrenten. Für das Trading bei XM empfehlen wir daher das XM Null-Konto.

Allerdings gilt beim Micro Konto eine geringere Lot-Größe von 1.000 Einheiten je Lot. Damit können besonders kleine Positionen gehandelt werden. Das Minimum beträgt 100 Einheiten je Währungspaar. Das kommt vor allem Anfängern mit sehr geringem Kapital zu gute. Weitere große Unterschiede zwischen dem Standard und dem Micro Konto gibt es nicht.

Basiswert

Minimaler Spread

Durchschnittlicher Spread

EUR/USD 1,0 Pips 1,6 Pips
GBP/USD 1,0 Pips 2,3 Pips
GBP/JPY 1,0 Pips 3,5 Pips
USD/JPY 1,0 Pips 1,6 Pips
AUD/CAD 1,0 Pips 3,0 Pips
USD/CAD 1,0 Pips 2,1 Pips
Gold 0,3 Pips 0,35 Pips
Bitcoin 70 Pips
DAX 2 Pips
Apple 0,16 Pips

Tabelle 2: Spreads ausgewählter Basiswerte im Standard Konto von XM (Angaben vom Anbieter)

Beim XM Null-Konto besteht indes die Möglichkeit, schon ab 0,0 Pips zu handeln. Dafür zahlen Sie jedoch eine Kommission von 7 USD pro 100.000 gehandelter USD und Roundturn (Kauf und Verkauf). Insgesamt sinken die Gebühren vor allem dann, wenn Sie in liquiden Märkten handeln. Das ist nicht nur für professionelle Trader von Vorteil, sondern auch für Einsteiger. Die Höhe der Kosten macht sich nämlich direkt in der Rendite bemerkbar.

Basiswert

Minimaler Spread

Durchschnittlicher Spread

EUR/USD 0,0 Pips 0,1 Pips
GBP/USD 0,0 Pips 0,5 Pips
GBP/JPY 0,0 Pips 0,9 Pips
USD/JPY 0,0 Pips 0,1 Pips
AUD/CAD 0,0 Pips 1,3 Pips
USD/CAD 0,0 Pips 0,6 Pips
Gold 0,0 Pips 0,21 Pips
Bitcoin 70 Pips
DAX 2 Pips
Apple 0,16 Pips

Tabelle 2: Spreads ausgewählter Basiswerte im XM Null-Konto von XM (Angaben vom Anbieter)

Die Kosten und Konditionen im XM Null-Konto sind daher ideal für Forex-Trader geeignet. Die Kommission wird im XM Null-Konto zwar zusätzlich berechnet, allerdings sind die Spreads dadurch sehr niedrig. Andere Konkurrenten, die ebenfalls mit Kommission arbeiten, können hier selten bessere Werte aufweisen. Der Handel bei XM ist insgesamt sehr kostengünstig und lohnt sich sowohl für Anfänger als auch für Profis.

Die Inaktivitätsgebühr bei XM

Für das Aufrechterhalten von inaktiven Konten erheben die Anbieter für gewöhnlich eine Inaktivitätsgebühr. XM setzt den Status Ihres Trading-Kontos auf inaktiv, wenn innerhalb der letzten 90 Tage keine Aktivitäten ausgeführt wurden. Dies können Trades sowie Ein- und Auszahlungen sein.

Ist das Konto als inaktiv eingestuft, werden fünf US-Dollar pro Monat fällig. Die Höhe der Gebühr bewegt sich im normalen Rahmen der Branche. Die 90 Tage jedoch sind eine relativ kurze Frist, die etwas Kundenfreundlichkeit vermissen lässt. Andere Broker bieten hier durchaus Fristen von einem Jahr oder mehr an. Für geschäftige Trader ist dieser Umstand allerdings vernachlässigbar. Wollen Sie über einen längeren Zeitraum keinen Handel durchführen, sollten Sie Ihr Kapital bei XM abziehen und gegebenenfalls später wieder einzahlen. Auf Konten, deren Saldo null beträgt, entfällt keine Inaktivitätsgebühr. Mehr zu den Ein- und Auszahlungen erfahren Sie in der entsprechenden Rubrik weiter unten.

Die Kontoeröffnung bei XM

Bevor Sie eine Einzahlung tätigen und mit dem Trading beginnen können, müssen Sie ein Konto bei XM eröffnen. Dafür nutzen Sie einfach das Online-Formular auf der Webseite des Anbieters. Innerhalb weniger Minuten ist die Anmeldung abgeschlossen und Sie können Ihre Identität verifizieren. Erst danach sollten Sie eine Einzahlung tätigen, da eine Auszahlung nicht möglich ist, solange Ihre Identität nicht bestätigt ist. Die Kontoeröffnung bei XM läuft Schritt für Schritt folgendermaßen ab:

Schritt 1: Kontoinhaber und Kontotyp angeben

Schritt eins des Anmeldeformulars bei XM

Nachdem Sie auf „Live-Konto eröffnen“ geklickt haben, gelangen Sie zum Anmeldeformular für das Handelskonto bei XM. Bildquelle: xm.com

Im ersten Schritt der Anmeldung müssen Sie die Kontodetails festlegen. Dafür müssen Sie folgende Angaben machen:

  • Vor- und Nachname
  • Land des Wohnsitzes
  • Bevorzugte Sprache
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Handelsplattform (MetaTrader 4 oder MetaTrader 5)
  • Kontotyp (Micro, Standard oder XM Null)
  • Kontopasswort für das Trading-Konto bei XM

Hinweis:

Nutzen Sie den MetaTrader 4, haben Sie keinen Zugriff auf CFDs auf Aktien und Kryptowährungen. Beim MetaTrader 5 hingegen können Sie alle Asset-Klassen handeln, die XM im Repertoire hat.

Schritt 2: berufliche Details und Trading-Erfahrung

Im zweiten Schritt der Anmeldung müssen Sie neben Ihrer Adresse auch Angaben zu Ihrem Beruf, Ihrem Einkommen und Ihrer Trading-Erfahrung machen. Die Anbieter sind verpflichtet, derlei Informationen zu erheben. Zum einen gehört dies zu den Maßnahmen gegen Betrug und Geldwäsche. Zum anderen muss der Broker in Erfahrung bringen, ob Sie für den riskanten Handel mit Devisen und CFDs geeignet sind.

Schritt zwei des Anmeldeformulars bei XM

Auch wenn die Antworten darüber entscheiden, ob Sie ein Handelskonto eröffnen oder zunächst mit einem Demokonto starten, sollten Sie auf jeden Fall wahrheitsgetreue Antworten abgeben. Bildquelle: xm.com

Nachdem Sie alle Fragen beantwortet haben, müssen Sie die Geschäftsbedingungen, Risikohinweise und weitere Dokumente lesen. Mit dem Setzen eines Hakens am Ende des Anmeldeformulars akzeptieren Sie diese. Klicken Sie auf „Eröffnen Sie ein Live-Konto“ und die Registrierung ist abgeschlossen.

Schritt 3: Identität verifizieren und Handelskonto kapitalisieren

Bevor es mit dem Trading losgeht, müssen Sie Ihre Identität verifizieren. Dafür laden Sie Kopien folgender Dokumente im XM-Kundenbereich hoch:

  • Personalausweis, Führerschein oder Reisepass
  • Rechnung eines Versorgungsunternehmens (beispielsweise Strom-, Gas- oder Telefonrechnung), nicht älter als drei Monate

Nachdem Sie die Dokumente an XM geschickt haben und Ihre Identität bestätigt wurde, müssen Sie Ihr Handelskonto kapitalisieren. Welche Zahlungsmethoden Ihnen zur Verfügung stehen, erfahren Sie weiter unten.

Das Demokonto bei XM

Falls Sie noch nicht bereit sind, Ihr Kapital zu riskieren, können Sie zunächst das Demokonto von XM nutzen. So gut wie alle Online-Broker bieten ein Demokonto an, über das sich Anfänger mit den Märkten und der Handelsplattform vertraut machen können. Darüber hinaus nutzen erfahrene Trader Demokonten gerne, um neue Strategien zu testen.

Eröffnung des Demokontos bei XM

Das Demokonto bei XM ist schnell eröffnet. Sie müssen nur auf den Button „Demo-Konto eröffnen“ klicken und folgende Angaben machen:

  • Vor- und Nachname
  • Land des Wohnsitzes
  • Stadt
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Bevorzugte Sprache
  • Handelsplattform (MetaTrader 4 oder MetaTrader 5)
  • Kontotyp (Standard oder XM Null)
  • Kontowährung (EUR, USD, GBP, CHF, AUD, PLN, HUF)
  • Startkapital (1.000 bis 5.000.000 Einheiten der Kontowährung)
  • Kontopasswort für das Trading-Konto bei XM

Teil des Anmeldeformulars zur Eröffnung eines Demokontos bei XM

Nach der vollständigen Anmeldung für das Demokonto, erhalten Sie von XM eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten zur Trading-Plattform. Bildquelle: xm.com

Einschränkungen beim Demokonto von XM

Das virtuelle Startkapital können Sie selbst wählen. Es beträgt minimal 1.000 und maximal 5.000.000 Euro. Das Demokonto bei XM ist zeitlich nicht befristet. Sie können sich, so lange Sie möchten, mit den Handelsplattformen und verschiedenen Märkten vertraut machen. Dabei erlaubt XM bis zu fünf Demokonten, so dass Sie auch unterschiedliche Konstellationen bzw. Kontomodelle testen können. Sie haben dabei vollen Zugriff auf die beiden unterstützten Trading-Plattformen.

Welche Einzahlungsmöglichkeiten gibt es bei XM?

Sind Sie darauf aus, tatsächliche Gewinne zu erzielen, kommen Sie nicht umhin, Geld auf Ihr Trading-Konto zu zahlen. Die Kunden wollen hier schnelle und möglichst gebührenfreie Ein- und Auszahlungsmethoden zur Verfügung haben. Die Online-Broker bieten daher häufig mehrere Einzahlungsmöglichkeiten an. Bei XM haben Sie eine große Auswahl an Zahlungsmethoden. Neben den standardmäßigen Verfahren via Banküberweisung und Kreditkarte stehen Ihnen auch mehrere Online-Zahlungsdienstleister zur Verfügung. Bei XM können Sie folgende Methoden nutzen, um Ihr Konto zu kapitalisieren:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte/ Debitkarte (VISA, VISA Electron, MasterCard, Maestro, Union Pay)
  • Klarna (SOFORT Überweisung)
  • Skrill
  • Neteller

Sie können also auch die schnellen Überweisungswege via E-Wallets wählen. Hier sind die Beträge nach kurzer Zeit auf Ihrem Trading-Konto verbucht. Etwaig auftretende Zahlungsgebühren werden von XM übernommen. Bei den Banküberweisungen kann Ihre Bank jedoch unter Umständen Gebühren erheben, die Sie tragen müssen. Zudem dauert die Überweisung zwei bis fünf Werktage.

Die Mindesteinzahlung beträgt bei allen Zahlungsmöglichkeiten fünf Euro und ist somit quasi nicht vorhanden. Für einen sinnvollen Handel sollten aber auch Anfänger ein Vielfaches der Mindesteinzahlung investieren. Um eine Einzahlung zu tätigen, müssen Sie sich im XM-Kundenbereich anmelden und im Menü Einzahlungen die nötigen Angaben machen.

Welche Auszahlungsmöglichkeiten gibt es bei XM?

Bei einer Auszahlung haben Sie mit Ausnahme der SOFORT Überweisung die gleichen Methoden zur Verfügung wie bei einer Einzahlung. Um eine Auszahlung vorzunehmen, loggen Sie sich im XM-Kundenbereich ein und geben die benötigten Informationen auf der Auszahlungsschaltfläche ein. Die Auszahlungen per Banküberweisung nehmen etwa zwei bis fünf Werktage in Anspruch. Bei allen anderen Auszahlungsmethoden werden die Gelder in der Regel innerhalb von 24 Stunden auf Ihrem Konto gutgeschrieben.

Gibt es Auszahlungsgebühren bei XM?

Wie bei den Einzahlungen werden auch bei Auszahlungen seitens XM keine Gebühren erhoben. Damit schließt sich der Kreis der kundenfreundlichen Gebührenstruktur bei dem Online-Broker. Einige Anbieter verlangen für eine Auszahlung immer noch Gebühren, was allerdings aufgrund des großen Konkurrenzdrucks nicht mehr zeitgemäß ist. Trader versuchen eine möglichst hohe Rendite zu erzielen und da passen unnötige Gebühren kaum in das Konzept.

Die Trading-Plattform von XM

Viele Online-Broker bieten ihren Kunden eine eigens entwickelte Trading-Plattform an. Das hat den Vorteil, dass die Funktionen und die Bedienung auf die Kunden zugeschnitten werden kann. Zudem erhöht das den Wiedererkennungswert. Allerdings gibt es auch zahlreiche Broker, die auf eine eigene Oberfläche verzichten. In diesen Fällen wird grundsätzlich auf die beliebten Trading-Plattformen der MetaQuotes Software Corp. zurückgegriffen. Dies ist auch bei XM der Fall. Sie haben über den britischen Online-Broker kostenlosen Zugriff auf den MetaTrader 4 und den MetaTrader 5. Sie können Versionen für Windows und Mac herunterladen oder alternativ auf den Web-Trader von XM zurückgreifen. Im letzteren Fall ist keine Installation notwendig und Sie können von jedem PC aus Ihr Trading-Konto nutzen.

Aufbau und Benutzerfreundlichkeit der Trading-Plattform von XM

Beide Plattformen sind sowohl für Einsteiger als auch für Profis geeignet. Die große Funktionsfülle lässt sich natürlich erst nach einiger Eingewöhnungszeit überblicken und später meistern. Wer sich noch nicht mit den Trading-Plattformen auskennt und neue Funktionen erlernen will, findet auf der Webseite von XM zahlreiche Tutorial-Videos, die so gut wie alle Fragen beantworten. Darüber hinaus gibt es eine riesige Community, die sich mit dem MetaTrader auseinandersetzt oder zusätzliche Erweiterungen und Plug-Ins zur Verfügung stellt.

Aufgrund des Umfangs an professionellen Features leidet die Einsteigerfreundlichkeit zwar. Allerdings können Sie dafür individuelle Einstellungen vornehmen und speichern, wenn Sie die Download-Version nutzen. Somit können Sie den MetaTrader Ihren Ansprüchen anpassen und erhalten nur die Informationen, die für Sie von Belang sind.

Welche Indikatoren sind nutzbar?

Wichtige Informationen erhalten Sie ebenfalls über die Software. Neben Wirtschaftsnachrichten, die direkt in der Handels-Plattform einsehbar sind, eignet sich der MetaTrader in beiden Versionen hervorragend für die Technische Analyse.

Sie können auf zahlreiche Werkzeuge zurückgreifen. Darunter befinden sich beispielsweise Linien, Kanäle und Fibonacci-Tools. Auch bei den Indikatoren geizen die Trading-Plattformen nicht. Standardmäßig haben Sie bereits über 30 Indikatoren im MetaTrader 4 und 60 im MetaTrader 5 zur Verfügung. So können Sie alle wichtigen technischen Indikatoren zur Entscheidungsfindung heranziehen. Wem das Angebot nicht ausreicht, der kann über Plug-Ins weitere Indikatoren in der Plattform integrieren. Eine Vielzahl davon gibt es kostenlos.

Wichtigste Unterschiede zwischen MetaTrader 4 und MetaTrader 5

Die Entscheidung für den MetaTrader 4 oder den MetaTrader 5 hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst ist es wichtig, zu wissen, dass über den MetaTrader 4 bei XM kein Handel mit CFDs auf Aktien und Kryptowährungen möglich ist. Wenn Sie den Handel mit diesen Basiswerten bei XM anstreben, müssen Sie sich unweigerlich für den MetaTrader 5 entscheiden. Darüber hinaus können Sie mehrere Konten bei unterschiedlichen Online-Brokern über eine Trading-Plattform laufen lassen. Das ist vor allem für professionelle Trader interessant, die bereits über eine der beiden Oberflächen handeln.

Weitere Argumente pro MetaTrader 5 stellen die zusätzlichen Funktionen dar. Diese bestehen nicht nur aus den zusätzlichen Indikatoren, sondern auch aus erweiterten Ordertypen und neuen Zeitebenen. Sie können die Charts im MetaTrader 5 in 21 verschiedenen Zeitintervallen darstellen lassen. Beim MetaTrader 4 sind es hingegen nur neun. Neben den standardmäßigen Ordertypen Buy Limit, Sell Limit, Buy Stop und Sell Stop aus dem MetaTrader 4 erlaubt die fünfte Version auch das Erstellen einer Stop-Buy-Limit-Order oder einer Stop-Sell-Limit-Order. Wie Sie sich auch entscheiden, Sie können sich sicher sein, dass Sie mit beiden Handelsplattformen eine hervorragende und professionelle Trading-Oberfläche erhalten.

Welche Trading-Software kann man bei alternativ XM einsetzen?

Zu den angebotenen Trading-Plattformen gibt es keine Alternative bei XM. Eine eigene Software hat der Anbieter nicht im Programm. Allerdings ist dies auch gar nicht nötig. Die Funktionen und die Performance beider Versionen des MetaTrader überzeugen vollends.

Der Handel mit dem Smartphone bei XM

Mobile Endgeräte haben mittlerweile unser Leben umgekrempelt und sind allgegenwärtig. Das haben die Online-Broker bereits vor Jahren erkannt und ermöglichen daher auch immer den mobilen Handel. XM bietet dafür ebenfalls die Software der MetaQuotes Software Corp. an. Den MetaTrader gibt es auch in der mobilen Version in beiden Varianten. Die Unterschiede der beiden Apps sind jedoch geringer als bei der Desktop-Version. Die zusätzlichen Basiswerte und Ordertypen sind aber auch in der MetaTrader-5-App enthalten.

Wie funktioniert der mobile Handel bei XM?

Die Benutzerfreundlichkeit der MetaTrader-Apps ist deutlich höher als bei der PC-Version. Hier haben Sie zwar weniger Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen zur Verfügung, aber dafür finden Sie sich sehr schnell zurecht. Um einen Handel auszuführen, müssen Sie nur die entsprechenden Basiswerte der Übersicht hinzufügen und können das Handelsinstrument daraufhin auswählen. Alle bekannten Einstellungen mitsamt Ordertypen und Kurszielen können Sie so auch unterwegs oder bequem auf dem Sofa vornehmen.

Welche Indikatoren sind nutzbar?

Das gilt auch für die Technische Analyse. Die Charts können Sie sich selbstverständlich in der App darstellen lassen. Ein ausreichend großer Bildschirm vorausgesetzt, ist es somit auch auf dem Tablet oder Smartphone möglich, Chartmuster und Trends zu erkennen. Beim Funktionsumfang haben Sie hier etwas weniger Auswahl als bei der Desktop-Version. Dennoch stehen Ihnen zahlreiche Indikatoren und Werkzeuge zur Verfügung. Eine Auswahl der verfügbaren Indikatoren sieht wie folgt aus:

  • Average Directional Movement Index
  • Bollinger Bands
  • DeMarker
  • Ichimoku Kinko Hyo
  • MACD
  • Moving Average
  • Relative Strength Index
  • Williams Percent Range
  • v. m.

Gibt es eine Android-/iOS-/Windows-Phone-Version?

Es gibt iOS- und Android-Versionen in den entsprechenden App-Stores von Apple und Google. Hier können Sie für Smartphone und Tablet die passende Version kostenlos herunterladen. Windows-Phone-Nutzern wird hingegen keine eigene Version zur Verfügung gestellt.

Gibt es einen Bonus bei XM?

Zahlreiche Online-Broker hatten oder haben diverse Bonusaktionen im Programm, um mehr Argumente für eine Kontoeröffnung zu liefern. Die CySEC hat jedoch die üblichen Bonusangebote verboten, die mit Bonusbedingungen in Bezug auf das Handelsvolumen angeboten wurden. Das betrifft vor allem die beliebten Einzahlungsboni. Vorrangig lag dies an den oft sehr schwer zu erreichenden Bedingungen, die zudem die Handelsentscheidungen der Nutzer beeinflussen könnten.

Andere Bonusaktionen werden aber immer noch von vielen Anbietern offeriert, um zusätzliche Anreize zu schaffen. Bei XM sind aktuell leider keine Bonusaktionen verfügbar. In der Vergangenheit hat aber auch der britische Online-Broker immer mal wieder Aktionen im Repertoire gehabt. In Zukunft könnten hier also durchaus neue Boni angeboten werden.

Support und Kundenservice bei XM

Auch wenn es sich bei XM um einen seriösen Broker handelt, der Wert darauf legt, seine Kunden zufriedenzustellen, können dennoch Fragen und Probleme auftreten. Damit diese beantwortet bzw. gelöst werden können, ist ein freundlicher und schneller Kundenservice wichtig. Um mit XM in Kontakt zu treten, stehen Ihnen folgende Wege zur Verfügung:

  • Live-Chat
  • E-Mail: support@xm.co.uk
  • Telefon: +44 2031501500
  • Fax: +44 2038629869
  • Post: Trading Point of Financial Instruments UK Limited
    Citypoint Building
    1 Ropemaker Street
    EC2Y 9HT London
    Großbritannien

Direkten Kontakt können Sie mit XM daher auf allen gängigen Kommunikationsformen aufnehmen. Dabei ist der Support in zahlreichen Sprachen verfügbar. Insgesamt sprechen die Service-Mitarbeiter bei dem Anbieter fast 30 Sprachen, darunter sind selbstverständlich auch Deutsch und Englisch. Den Live-Chat können Sie auf neun verschiedenen Sprachen nutzen:

  • Englisch
  • Deutsch
  • Italienisch
  • Spanisch
  • Portugiesisch
  • Ungarisch
  • Arabisch
  • Französisch
  • Polnisch

Dabei ist sowohl der Live-Chat als auch der Telefonservice 24 Stunden am Tag während der Handelswoche von Montag bis Freitag für Sie erreichbar. Bei der Sprachauswahl müssen Sie indes Geduld bewahren, da nicht immer Mitarbeiter mit entsprechenden Sprachkenntnissen zur Verfügung stehen. Bei nicht so dringenden Fragen, können Sie Ihr Anliegen auch per E-Mail schildern. In der Regel antwortet der Kundenservice von XM zügig.

Falls Sie weitere Inhalte des Anbieters entdecken wollen, liefert XM auf verschiedenen Social-Media-Kanälen Content. Hier können Sie sich über den Anbieter informieren, Fragen stellen oder Eindrücke gewinnen. XM betreibt folgende Social-Media-Kanäle:

  • Facebook: https://www.facebook.com/xmgermany/
  • Twitter: https://www.facebook.com/xmgermany/
  • YouTube: https://www.youtube.com/user/xmglobal
  • Instagram: https://www.instagram.com/xmglobal/
  • LinkedIn: https://www.linkedin.com/company-beta/2930073/

Der Anbieter verfügt damit über alle möglichen Kommunikationskanäle. Sie müssen sich nur noch einen aussuchen, um Ihre Fragen zu stellen. Am schnellsten geht es natürlich über den Telefonservice, so dass auch entstehende Rückfragen schnell geklärt werden können.

Extras bei XM

Die Online-Broker haben neben ihren Kernkompetenzen noch weitere Extras im Programm, um sich von anderen Anbietern abzuheben. Hier gibt es bei einigen Vertretern der Branche viel zu entdecken, andere bieten überhaupt keine Extras wie Schulungsangebot, VIP-Konten, zusätzliche Software oder Trading-Wettbewerbe an. XM konzentriert sich hier auf gratis VPS-Dienste und ein Lehrangebot. Zusätzlich gibt es noch einige Marktanalysen zu entdecken.

Gratis VPS-Dienst bei XM

Mit XM VPS haben Sie Zugriff auf einen kostenlosen VPS-Dienst. Dieser stellt Ihnen einen virtuellen privaten Server zur Verfügung, der sich in unmittelbarer Nähe zum Rechenzentrum des Online-Brokers in London befindet. Dadurch können keine Störfaktoren den Handel beeinflussen. Sie müssen sich keine Gedanken über eine schnelle Orderausführung, Abstürze oder Stromausfälle machen.

Der VPS-Dienst eignet sich vor allem für erfahrene Trader und Experten, die Expert Advisors (EAs) nutzen. Diese Programme, die im MetaTrader integriert werden können, übernehmen automatisch den Handel. Sie öffnen und schließen selbstständig Positionen. Nutzen Sie EAs ohne einen VPS-Dienst, muss Ihr PC immer eingeschaltet bleiben, damit die Aktionen ausgeführt werden. Daher ist ein virtueller Server für diesen Zweck ideal. Voraussetzungen für den kostenlosen Dienst bei XM sind:

  • Eigenkapitalguthaben in Höhe von mindestens 5.000 US-Dollar
  • Handelsvolumen von fünf Lots pro Monat

Erfüllen Sie diese Voraussetzungen nicht, können Sie dennoch den XM VPS nutzen. Dann zahlen Sie allerdings 28 US-Dollar pro Monat für den Dienst. Im Kundenbereich können Sie XM VPS aktivieren.

Das Lehrangebot bei XM

Mit dem Trading verhält es sich wie bei anderen Dingen im Leben auch: Von selbst kommen kaum positive Ergebnisse zustande. Ohne das nötige Know-how und Engagement werden Sie langfristig keine Gewinne erzielen – außer Sie haben unverschämtes Glück. Substanzielles Wissen im Umgang mit der Fundamental- und der Chartanalyse, Handelsstrategien sowie mit der Trading-Plattform wird sich positiv auf Ihr Trading-Konto auswirken. Aus diesem Grund sind auch viele Anbieter versucht, Ihren Kunden entsprechende Lehrmaterialien zu bieten. Das Angebot ist dabei vollständig kostenlos und umfasst bei XM:

  • Webinare zum Forex-Trading
  • Seminare zum Forex-Trading
  • Tutorial-Videos zu den Trading-Plattformen

Die Tutorial-Videos sind an die Einsteiger gerichtet, die sich noch nicht mit der Trading-Plattform auskennen. Hier erfahren Sie alles nötige, um den MetaTrader richtig zu verwenden. Um an theoretische Kenntnisse über das Forex-Trading zu gelangen, eignen sich die Webinare sehr gut. Sie erfahren hier zu unterschiedlichen Schwerpunkten viel Wissenswertes, wie beispielsweise über die Fundamentalanalyse, über aktuelle Trading-Chancen oder über Grundlagen zum Trading. Die Webinare werden auf Deutsch angeboten, aber wenn Sie die Spracheinstellungen der Webseite ändern, können Sie sich ebenfalls Webinare auf anderen Sprachen ansehen. Damit haben Sie eine sehr große Auswahl an Themen rund um das Trading, so dass Anfänger und Fortgeschrittene viel lernen können. Falls die Webinare nicht ausreichen, finden Sie auf dem YouTube-Kanal von XM weitere Inhalte.

Liste der Webinare bei XM im August 2018

Die Webinare in der ersten Augusthälfte 2018 bei XM. Bildquelle: xm.com

Bei den Seminaren vor Ort gibt es ebenfalls einiges zu lernen. Sie können sich über die Webseite des Anbieters kostenlos zu den Seminaren anmelden. Allerdings sind aktuell für europäische Kunden keine Seminare geplant. Nur in Asien stehen einige zur Verfügung. Falls Sie mal einen Urlaub planen, können Sie diesen eventuell mit einem Forex-Seminar verbinden.

Das Online-Lehrangebot beschränkt sich auf die Videos und Webinare. Artikel zu Forex- und Trading-Themen gibt es bei XM leider nicht. Aufgrund des Umfangs an Webinaren ist dies jedoch nicht unbedingt schlimm. Für Einsteiger könnten jedoch einige Grundlagenartikel sinnvoll sein. Abgesehen davon bietet das Lehrangebot von XM für fast alle Trader einen Mehrwert.

Marktanalysen von XM

Zu guter Letzt erhalten Sie auch Marktanalysen von XM. Diese bestehen zum einen aus Forex-Signalen und zum anderen aus zahlreichen Artikeln zu aktuellen Marktgegebenheiten. Die Forex-Signale können Sie direkt im XM-Kundenbereich einsehen. Hier werden zu wichtigen Handelsinstrumenten nicht nur der Entry Point, sondern auch Stop-Loss- und Take-Profit-Ziele angegeben. Um die Signale abrufen zu können, müssen Sie nur ein Live-Konto bei XM einrichten. Für folgende Basiswerte liefert XM kostenlos Signale:

  • EUR/USD
  • GBP/JPY
  • USD/JPY
  • GBP/USD
  • EUR/JPY
  • AUD/USD
  • GOLD
  • US30 (Dow Jones)
  • Nikkei 225
  • Öl

Die Artikel zu den aktuellen Marktanalysen finden Sie hingegen nicht auf der deutschen Webseite, sondern auf der englischen. Hierzu stellen Sie die Sprache einfach oben rechts über die entsprechende Schaltfläche um. Daraufhin können Sie zu zahlreichen Basiswerten und allgemeinen Entwicklungen Artikel einsehen. Die Marktanalysen, der bekannte Wirtschaftskalender mit allen wichtigen Wirtschaftsnews und die Forex-Signale geben Ihnen ein sehr gutes Grundgerüst, um entschieden handeln zu können.

Fazit zu XM: überzeugt mit günstigen Gebühren und großem Umfang

Der Online-Broker liefert in allen Bereichen ein sehr gutes oder zumindest zufriedenstellendes Ergebnis ab. Mit XM erhalten Sie einen seriösen Partner für den Online-Handel mit Devisen und CFDs. Die Sicherheit wird durch die Regulierung der CySEC und der FCA gewährleistet. Hinzu kommen sehr günstige Gebühren im Kontomodell XM Null.

Die mehr als 800 Handelsinstrumente stellen nicht nur Anfänger, sondern auch geschäftige Trader zufrieden. Sie werden in jedem Fall genügend Handelsmöglichkeiten entdecken. Durch die Hilfestellung von XM mit den Marktanalysen und Signalen finden Sie sogar noch schneller interessante Trading-Chancen. Um Ihr Wissen zu erweitern, stehen Ihnen zahlreiche Webinare zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie die verschiedenen Social-Media-Kanäle und vor allem den YouTube-Channel nutzen, um noch mehr Input zu erhalten.

Ihre gewonnen Erkenntnisse können Sie sogleich in den Handelsplattformen in Trades umsetzen. Ihnen stehen mit dem MetaTrader 4 und dem MetaTrader 5 hervorragende Plattformen zur Verfügung. Es lohnt sich also, XM eine Chance zu geben. Die Mindesteinzahlung von fünf Euro ist zudem so kundenfreundlich gestaltet, dass Sie fast risikolos mit dem Forex- und CFD-Trading beginnen können.

 

¹ Der Betrag wird dem Konto im Falle eines erfolgreichen Handels gutgeschrieben.

Zum Anbieter²

² Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein.

Risikohinweis: Bitte beachten Sie, dass der Handel mit Finanzprodukten ein großes Verlustrisiko birgt.
Setzen Sie sich im Vorfeld mit den AGB des jeweiligen Anbieters auseinander. Sie können ihr gesamtes Kapital verlieren!

Copyright bei Handeln.com