BDSwiss Testbericht und Erfahrungen

Stand August 2018
Bewertung
Pips Ab 1,5 Pips
Maximaler Hebel 30:1
Mindesteinzahlung 10 Euro
Kontowährungen EURO
Bonus
Regulierungsbehörde CySEC
Lizenznummer 199/13
App
Deutsche Webseite
Software MetaTrader 4, BDSwiss Web-Trader
Zum Anbieter²
Produkte
Produkte Forex, CFDs
Basiswerte Aktien, Devisen, Kryptowährungen, Indizes, Rohstoffe
Zahlungsmöglichkeiten
Einzahlung
Auszahlung
Support
Telefon +49 (0)691 75 36 86 49
E-Mail
Kontaktformular
Live-Chat
Fax +49 (0)691 75 36 86 49
Servicezeiten Montag bis Freitag 9.00 – 18.00 Uhr
Adresse BDSwiss
Mainzer Landstrasse 41
60329 Frankfurt
Fehler melden

Der Online-Broker BDSwiss ist vor allem aufgrund seiner offensiven Marketingstrategie im TV bekannt. Das mag wohl auch der Grund sein, warum der noch junge Online-Broker bereits über eine Million registrierter Nutzer verfügt. Das Unternehmen ist 2012 in Kilchberg – in der Nähe von Zürich – mit dem Ziel gegründet worden, einen einfachen Zugang zu den Finanzmärkten für Privatinvestoren zu schaffen. Mittlerweile ist der Anbieter weltweit unter der BDSwiss Holding PLC tätig und offeriert neben Forex auch den Handel mit CFDs auf vier weitere Asset-Klassen. Der Handel läuft auf mobilen Endgeräten über die bekannte BDSwiss-App und auf dem Rechner über den Web-Trader oder den MetaTrader 4. In unserem Testbericht klären wir über die weiteren Details auf, die für die Beliebtheit des Online-Brokers aus der Schweiz verantwortlich sind.

Regulierung und Sicherheit bei BDSwiss

Als Trader ist es logischerweise wichtig, einen seriösen Anbieter zu wählen. Damit alles mit rechten Dingen zugeht, werden die regulierten Online-Broker von Finanzaufsichtsbehörden kontrolliert. Sie sorgen für die Einhaltung der Gesetze und Anforderungen an die Finanzdienstleister. 2012 wurde das Unternehmen in Kilchberg in der Schweiz gegründet. Der Hauptsitz befindet sich mittlerweile im ebenfalls schweizerischen Zug, das für viele FinTech-Unternehmen als Standort dient. Die Stadt ist aufgrund der zahlreichen Blockchain-Start-ups, die sich hier niederlassen, auch als „Crypto Valley“ bekannt.

Von Zug aus agiert das weltweite Unternehmen und hat verschiedene Standorte in Großbritannien, Deutschland, Zypern und der Schweiz. Über die Seriosität von BDSwiss müssen Sie sich keine Gedanken machen. Ihr Geld ist bei dem Anbieter in sicheren Händen, da gleich mehrere bekannte Behörden für die Überwachung der Geschäftstätigkeiten zuständig sind.

Die Lizenzen von BDSwiss

Unter der BDSwiss Holding PLC agiert das Unternehmen mit den Markennamen Swiss Markets und BDSwiss mit der Lizenz der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) als Online-Broker innerhalb der EU. Selbst in den USA, wo viele Anbieter ihre Dienstleistung überhaupt nicht anbieten, sorgt die National Futures Association (NFA) für den reibungslosen Ablauf. Seit 2016 ist der Online-Broker auch über BDS Markets tätig, das seinen Sitz auf Mauritius hat und entsprechend als Investmenthändler von der Financial Services Commission of Mauritius (FSC) reguliert wird. Die verschiedenen Zweige der Unternehmensgruppe des Online-Brokers werden also von folgenden Aufsichtsbehörden kontrolliert:

Konzernteil

Aufsichtsbehörde

Lizenznummer

BDS Markets Ltd Financial Services Commission of Mauritius C116016172
BDSwiss LLC National Futures Association 0486419
BDSwiss Holding PLC Cyprus Securities and Exchange Commission 199/13

Tabelle 1: Lizenzen der Unternehmensgruppe von BDSwiss

Darüber hinaus ist der Anbieter auch bei zahlreichen Aufsichtsbehörden innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums registriert. Hierunter befindet sich auch eine Registrierung bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als grenzüberschreitender Finanzdienstleister. Die Adresse mit der ID 134687 gehört zur zypriotischen Niederlassung:

BDSwiss Holding PLC
23, Spyrou Kyprianou Avenue, Protopapas Building, 3rd Floor, Mesa Gitonia
4001 Limassol
Zypern

Hinweis:

Auch wenn BDSwiss in der Schweiz gegründet wurde, befindet sich der Hauptsitz des Online-Brokers auf Zypern. Damit unterliegt die Geschäftsbeziehung, die Sie mit dem Anbieter eingehen, der zypriotischen bzw. der deutschen Gerichtsbarkeit unter europäischem Recht. Die schweizerischen Gesetze finden hier keine Anwendung.

Eröffnen Sie aus Deutschland ein Konto bei BDSwiss, gelten daher die Bestimmungen, die die CySEC dem Anbieter auferlegt, sowie logischerweise europäisches Recht. Der Anbieter ist hierzulande über die europäische Domain erreichbar. Befinden Sie sich auf der .com-Seite, erhalten Sie eine Nachricht, dass die Trading-Services nicht angeboten werden könnten.

Meldung von BDSwiss zur Weiterleitung an die europäische Domain

Die Unterschiede bei der Regulierung betreffen nur wenige Punkte, darunter befindet sich aber beispielsweise die maximale Höhe des Hebels. Bildquelle: bdswiss.com

Zu den schärferen Regelungen gehören die MiFID-Richtlinien, die eine höhere Transparenz der Online-Broker sowie Maßnahmen gegen Betrug und Geldwäsche fordern. Damit sind auch Sie bzw. Ihr Kapital besser geschützt. Zusätzlich sind Ihre eingezahlten Gelder durch den Investor Compensation Fund (ICF) bis zu einer maximalen Summe von 20.000 Euro abgesichert. Sie können also aus rechtlicher und regulatorischer Sicht bedenkenlos bei BDSwiss mit dem Trading beginnen.

Handelsangebot und Handelsmöglichkeiten bei BDSwiss

Das Handelsangebot bei BDSwiss umfasst den Forex- und CFD-Handel. Als interessierter Investor finden Sie bei dem Anbieter aus der Schweiz daher genügend Abwechslung. Auf die Entwicklung von folgenden Basiswerten können Sie spekulieren:

  • Devisen
  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Kryptowährungen

Die Auswahl ermöglicht einen Handel in den wohl wichtigsten und für private Trader interessantesten Asset-Klassen. Nachfolgend betrachten wir die einzelnen Produktgruppen etwas genauer.

Handelsangebot: Forex-Trading bei BDSwiss

Das Angebot an Devisen kann sich sehen lassen. Über BDSwiss ist der Handel mit 51 verschiedenen Währungspaaren realisierbar. Neben den wichtigen Majors mit USD, EUR, GBP und JPY sowie zahlreichen Minors stehen Ihnen auch exotische Devisen zur Verfügung. Sie haben daher auch die Möglichkeit, beispielsweise EUR/MXN (Euro/Mexikanische Peso), GBP/ZAR (Pfund Sterling/Südafrikanische Rand) oder TRY/JPY (Türkische Lira/Japanische Yen) zu handeln. BDSwiss bietet somit im Forex zahlreiche Handelsmöglichkeiten.

Handelsangebot: CFDs auf Aktien bei BDSwiss

Für die Aktien erhalten Sie eine erlesene Auswahl an Unternehmen aus dem US-amerikanischen Raum. Insgesamt können Sie auf 54 verschiedene Unternehmen spekulieren. Gewinne und Verluste von Amazon, Boeing, Goldman Sachs oder McDonalds können für Ihre Profite verantwortlich sein. Im Vergleich zu vielen anderen Anbietern, die häufig einige hunderte oder tausende von Aktien-CFDs im Repertoire haben, ist die Auswahl zwar eher gering. Allerdings sind die Auswahlmöglichkeiten umso interessanter, da der Fokus bei BDSwiss auf den Blue Chips liegt.

Handelsangebot: CFDs auf Indizes bei BDSwiss

Bei einem Online-Broker mit guter Auswahl dürfen neben den Aktien-CFDs auch die Indizes nicht fehlen. BDSwiss liefert mit zehn der weltweit wichtigsten Indizes ein solides Grundlagenangebot ab. Handelbar sind neben dem Dow Jones, dem NASDAQ und dem DAX auch der Swiss Market Index.

Handelsangebot: CFDs auf Rohstoffe bei BDSwiss

Bei den Rohstoffen fällt die Entscheidung zwischen Metallen und Energierohstoffen. Zur Auswahl stehen fünf unterschiedliche Ressourcen:

  • Silber
  • Gold
  • Platin
  • Öl
  • Erdgas

Beim Öl haben Sie die Wahl zwischen Brent-Oil und US-Oil. Gold wird ebenfalls zwei Mal angeboten: gegen den Euro und gegen den US-Dollar.

Handelsangebot: CFDs auf Kryptowährungen bei BDSwiss

Zu guter Letzt haben auch die Kryptowährungen bei BDSwiss Einzug gehalten. Einige der wichtigsten digitalen Währungen stehen zur Wahl:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Litecoin
  • Ethereum
  • Dash
  • EOS
  • Ripple
  • NEO
  • IOTA
  • OmiseGO
  • Tron
  • Monero
  • Zcash

Alle Kryptos sind gegen den US-Dollar handelbar. Zusätzlich werden einige andere Kurswährungen wie EUR, JPY oder GBP für Bitcoin, Litecoin und Ethereum angeboten. Damit können Sie Handelsmöglichkeiten mit 13 verschiedenen Kryptowährungen bei BDSwiss entdecken.

Insgesamt wird Ihnen von BDSwiss ein breites Handelsangebot mit Basiswerten aus fünf verschiedenen Klassen offeriert. Allerdings stehen insgesamt nur etwas über 120 Finanzinstrumente zur Verfügung. Für die meisten Privatinvestoren sollte die Anzahl jedoch ausreichen, um genügend Handelsmöglichkeiten zu entdecken. Für Forex-Trader ist BDSwiss aufgrund der zahlreichen Währungspaare durchaus geeignet. Wer jedoch beim CFD-Handel mit anderen Basiswerten mehr Abwechslung sucht, wird sicherlich bei anderen Anbietern aus unserem Online-Broker-Vergleich fündig.

Hinweis:

BDSwiss hat in der Vergangenheit auch Binäre Optionen angeboten. Nach dem Verbot durch die ESMA zum 2. Juli 2018 aufgrund der Zweifelhaftigkeit dieser Finanzprodukte hat der Online-Broker entsprechend reagiert. Nun liegt der Fokus auf dem Handel mit Devisen und CFDs.

Forex-Trading bei BDSwiss – so funktioniert es

Der Handel mit dem Web-Trader ist sehr simpel. Um ein Devisenpaar zu handeln, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie aus der Produktliste das gewünschte Währungspaar aus.
  2. Klicken Sie in der Ordermaske auf der linken Seite auf „Buy“, wenn Sie eine Long-Position eingehen wollen. Für eine Short-Position klicken Sie entsprechend auf „Sell“.
  3. Stellen Sie das Handelsvolumen ein (kompletter Wert).
  4. Wollen Sie einen Einstiegskurs setzen, wählen Sie „Advanced Settings“.
  5. Setzen Sie Stop-Loss- und Take-Profit-Werte.
  6. Klicken Sie auf „Trade setzen“, um die Order abzusenden.

Die Order wird nun ausgeführt und Sie können die Entwicklung in der Ansicht „Positionen“ verfolgen. Hier lassen sich die offenen Positionen schließen und ändern. Auch das gleichzeitige Schließen aller offenen Trades ist komfortabel über einen Button möglich.

Der Hebel bei BDSwiss

Bei den CFDs handelt es sich um hebelfinanzierte Finanzprodukte. Das bedeutet, dass Sie nicht die Kosten für das vollständige Handelsvolumen aufbringen, sondern nur eine Sicherheitsleistung, die sogenannte Margin, auf Ihrem Handelskonto bereithalten müssen. Die Höhe des Hebels entscheidet über die nötige Margin.

In der Vergangenheit war die Höhe des Hebels ein entscheidendes Kriterium bei der Entscheidung für einen Online-Broker, da er maßgeblich die Chancen und Risiken beeinflusst. Nun hat sich die European Securities and Markets Authority (ESMA) jedoch dazu entschieden, die maximale Höhe auf 30:1 zu begrenzen. Dies gilt für alle in der EU regulierten Broker und damit auch für den in Zypern ansässigen Anbieter BDSwiss. Die ESMA hat die Regeln zum Schutz der privaten Investoren und der Broker erlassen. Des Weiteren ist die Höhe des Hebels von der Asset-Klasse abhängig, so dass sich folgende Hebel und Marginanforderungen bei BDSwiss ergeben:

Asset-Klasse

Maximaler Hebel

Nötige Margin

Forex-Majors 30:1 3,33 %
Forex-Minors, Hauptindizes und Gold 20:1 5 %
Andere Rohstoffe und Nebenindizes 10:1 10 %
Aktien 5:1 20 %
Kryptowährungen 2:1 50 %

Tabelle 2: Maximaler Hebel in Abhängigkeit der Finanzinstrumente bei BDSwiss

Verlustabsicherung bei BDSwiss

Die Maßnahmen der ESMA beziehen sich allerdings nicht nur auf die Höhe des Hebels. Auch bei der Verlustabsicherung kommen Sie zum Tragen. So ist der Margin Close Out auf mindestens 50 Prozent festgesetzt. Das bedeutet, dass Ihre Positionen automatisch geschlossen werden, wenn Sie nur noch über 50 Prozent der nötigen Margin verfügen. Dadurch werden weitere Verluste vermieden und auch der Broker geschützt, da dieser ja bekanntlich die Finanzierung übernimmt. Zusätzlich gibt es bei BDSwiss keine Nachschusspflicht, so dass Ihr Risiko auf den Betrag auf Ihrem Trading-Konto begrenzt ist.

Kosten und Konditionen für den Handel bei BDSwiss

Die Kosten für eine Leistung spielen immer eine tragende Rolle. Für die Dienstleistung der Online-Broker entstehen logischerweise auch Kosten, deren Höhe sich direkt auf Ihre Rendite auswirkt. Daher ist es auch im Vergleich der Online-Broker elementar, die entstehenden Kosten zu beachten. Für Trader müssen bei so gut wie allen Anbietern in der Regel nur für das Trading Gebühren entrichtet werden. Die Kontoeröffnung und -führung sind hingegen kostenlos.

Die Gebühren für das Trading sind in den Spreads und Kommissionen enthalten, die Sie bei jedem Trade zahlen. Der Spread bezeichnet die Differenz zwischen Ask- und Bid-Kurs. Kommissionen, die nicht immer von Online-Brokern erhoben werden, ergeben sich anteilig aus dem Handelsvolumen. Bei BDSwiss zahlen Sie nur bei Aktien-CFDs eine Kommission, die bei 0,15 Prozent der Positionsgröße liegt. Für alle anderen Basiswerte wird nur der Spread berechnet, der sich aus den Marktbedingungen ergibt. Zusätzlich wird der Markt-Spread von BDSwiss mit einem Aufschlag versehen, um die Gebühren einzuziehen. Für ausgewählte Basiswerte sehen die Konditionen bei BDSwiss wie folgt aus:

Basiswert

Durchschnittlicher Spread in Pips

EUR/USD 1,5
GBP/USD 2
USD/CAD 2,4
EUR/JPY 1,8
GBP/JPY 2,2
EUR/TRY 302″>9,9
USD/MXN 47,8
GBP/ZAR 117,2
Gold/USD 25
DAX 100
Dow Jones 300
Bitcoin 2000

Tabelle 3: Spreads ausgewählter Basiswerte bei BDSwiss

Die Spreads sind wie üblich bei den Basiswerten mit dem größten Handelsvolumen am niedrigsten. In weniger liquiden Märkten steigt die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis grundsätzlich an. Für den Handel mit den Majors liegen die Spreads bei BDSwiss jedoch bereits in einem relativ hohen Bereich. Auch wenn der Devisenhandel bei BDSwiss kommissionsfrei ist, sind die Gebühren damit im Vergleich mit anderen Anbietern zu hoch. Während die günstigsten Konkurrenten im Online-Broker-Vergleich häufiger die Grenze von 1,0 Pips unterschreiten, liegt BDSwiss bei durchschnittlichen 1,5 Pips für EUR/USD.

Auch bei den anderen Währungen und Minors sind meist etwas höhere Gebühren als bei der Konkurrenz zu zahlen. Das zieht sich durch fast das gesamte Handelsangebot bei BDSwiss. Unter guten Marktbedingungen können Sie bei vielen Basiswerten aber mit einigermaßen konkurrenzfähigen Spreads rechnen.

Für die Finanzierung über Nacht ist derweil der Swap, auch als Rollover-Gebühr bekannt, zu zahlen. Dieser ergibt sich im Forex aus den Zinsunterschieden der Währungen und ob Sie long oder short gehen. Die Finanzierungskosten für den Über-Nacht-Handel können Sie für die einzelnen Basiswerte in der Trading-Plattform einsehen.

Die Inaktivitätsgebühr bei BDSwiss

Da die Online-Broker nur Einnahmen erzielen, wenn Trades durchgeführt werden, ist es in der Branche Usus, Inaktivitätsgebühren zu erheben. Handeln Sie über einen bestimmten Zeitraum hinweg nicht mit Ihrem Trading-Konto und nehmen Sie auch keine Einzahlungen vor, wird Ihr Konto als inaktiv eingestuft. Die Höhe der dann entstehenden Gebühren und auch die Frist bis zur Inaktivität unterscheiden sich je nach Anbieter.

Bei BDSwiss wird Ihnen eine Frist von sechs Monaten gewährt, was sich im unteren Durchschnitt unseres Online-Broker-Vergleichs bewegt. Einige Broker gewähren Ihren Kunden mit zwölf oder 24 Monaten etwas mehr Zeit. Zudem hat es die Höhe der monatlichen Gebühr in sich: zehn Prozent des Kontosaldos, aber mindestens 25 Euro und maximal 49,90 Euro, werden jeden Monat von einem inaktiven Konto abgezogen. Dies geschieht solange, bis der Kontostand null Euro erreicht oder das Konto reaktiviert wird.

Soll ein inaktives Konto reaktiviert werden, ist eine Nachricht an den Kundenservice notwendig. Daraufhin wird die Inaktivitätsgebühr nicht mehr abgezogen. Während man sich bei anderen Anbietern jedoch die Gebühren für bis zu drei Monate zurückerstatten lassen kann, ist dies bei BDSwiss nicht möglich. Die Inaktivitätsgebühr bei dem schweizerischen Anbieter ist damit nicht gerade kundenfreundlich gestaltet und fügt sich in die im Vergleich zur Konkurrenz etwas teurere Gebührenstruktur nahtlos ein.

Die Kontoeröffnung bei BDSwiss

Um ein Live-Konto zu eröffnen, können Sie ganz bequem das Online-Formular auf der Webseite von BDSwiss verwenden. Bei der Kontoeröffnung müssen Sie neben persönlichen auch finanzielle Angaben machen. Die Anmeldung läuft Schritt für Schritt wie folgt ab:

Schritt 1: Konto anlegen

Im ersten Schritt müssen Sie ein Konto bei BDSwiss anlegen. Dazu geben Sie folgende Informationen an:

  • Name
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Passwort für den BDSwiss-Zugang
  • Land

Mit einem Haken bestätigen Sie, dass Sie 18 Jahre oder älter sind und die Geschäftsbedingungen gelesen haben. Sie erhalten daraufhin sofort Zugriff auf Ihren BDSwiss-Account.

Popup zur erfolgreichen Anmeldung bei BDSwiss

Das „Trainingskonto“ und Ihr „Realkonto“ stehen Ihnen direkt nach dem Klick auf „Bestätigen“ zur Verfügung. Bildquelle: account-eu.bdswiss.com

Möchten Sie direkt mit dem Handel beginnen, können Sie mit einem Klick auf „LOSTRADEN auf einem Realkonto“ zu den Einzahlungen gelangen. Welche Zahlungsmethoden Ihnen zur Verfügung stehen, erfahren Sie in der Rubrik „Welche Einzahlungsmöglichkeiten gibt es bei BDSwiss?“. Um jedoch den vollständigen Handel nutzen zu können, müssen Sie die Anmeldung vervollständigen.

Schritt 2: BDSwiss-Profil ausfüllen

Im nächsten Schritt müssen Sie Ihr Profil bei BDSwiss anlegen. Dafür gehen Sie über die Schaltfläche Ihres Kontos, das sich oben rechts auf der Account-Seite befindet, auf den Reiter „Profil“. Hier müssen Sie Ihre Adresse und Ihre wirtschaftliche Situation angeben. Dies geschieht zum Schutz vor Betrug und Geldwäsche. Neben der Herkunft und dem ungefähren Einkommen müssen Sie daher auch Ihre Steueridentifikationsnummer angeben.

Online-Formular „Profil“ zur Anmeldung bei BDSwiss

Online-Broker sind bei einer vollständigen Anmeldung verpflichtet, Fragen über Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse zu stellen. Bildquelle: account-eu.bdswiss.com

Schritt 3: Eignungstest bei BDSwiss

Über den Reiter „Eignungstest“ kommen Sie zur Abfrage Ihrer Erfahrung im Umgang mit CFDs. Dadurch erhält der Online-Broker einen Eindruck davon, ob Sie für den riskanten Handel mit Devisen und CFDs geeignet sind.

Fragen zum Trading-Wissen bei BDSwiss

Die Fragen zum Trading-Wissen betreffen nur die Grundlagen und sind einfach zu beantworten. Bildquelle: account-eu.bdswiss.com

Schritt 4: Identität bestätigen

Im letzten Schritt müssen Sie noch Ihre Identität bestätigen, um Ihr Profil zu vervollständigen. Das ist nicht nur für die Kontoeröffnung, sondern vor allem für die Auszahlung wichtig. Eine Auszahlung können Sie nur vornehmen, wenn Sie Ihre Identität verifiziert haben. Dazu nutzen Sie einfach den Upload-Bereich in Ihrem BDSwiss-Konto. Hier müssen Sie Scans oder Fotos folgender Dokumente hochladen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Rechnung eines Versorgungsunternehmers als Nachweis über den Wohnort

Online-Formular zum Dokumente hochladen bei BDSwiss

Auch die Bestätigung Ihrer Identität läuft bei BDSwiss digital ab. Bildquelle: account-eu.bdswiss.com

Das Demokonto bei BDSwiss

Die Demokonten gehören zu den Standardleistungen von Online-Brokern. In einer simulierten Handelsumgebung können Sie unter realen Entwicklungen völlig risikolos den Einstieg in die Trading-Welt vornehmen. Auch professionelle Trader nutzen Demokonten, um neue Finanzprodukte oder Strategien auszuprobieren.

Eröffnung des Demokontos bei BDSwiss

Beim schweizerischen Anbieter erhalten Sie, wie bereits unter Schritt 1 der Kontoeröffnung erwähnt, mit dem Anlegen des BDSwiss-Kontos Zugriff auf ein Demokonto, das als Trainingskonto bezeichnet wird. Für eine Eröffnung des Demokontos müssen Sie nach daher nur folgende Angaben machen:

  • Name
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Passwort für den BDSwiss-Zugang
  • Land

Einschränkungen beim Demokonto

Für den Start in die Welt des Forex und der CFDs erhalten Sie ein Startkapital in Höhe von 10.000 Euro. Sie können mit allen Basiswerten handeln, die der Anbieter auch im Live-Konto im Repertoire hat. Des Weiteren haben Sie nicht nur Zugriff auf den Web-Trader von BDSwiss, den Sie über den Kundenbereich aufrufen, sondern auch auf die anderen unterstützten Trading-Plattformen. Als Desktop-Version steht Ihnen der MetaTrader 4 zur Verfügung. Für den mobilen Handel können Sie auf die BDSwiss-Trading-App zurückgreifen.

Allerdings ist es auch nicht sonderlich realitätsnah, da der Hebel auf 1000:1 festgelegt ist. Damit sind die im Trainingskonto möglichen Gewinne und Verluste deutlich höher als im Live-Konto, bei dem der maximale Hebel bei 30:1 liegt. Bei etwaigen Gewinnen in der simulierten Handelsumgebung kann dies zu einer Verzerrung der Renditeerwartungen kommen. Auch für die Abgleichung von Strategien kann dies ein Hindernis darstellen.

Welche Einzahlungsmöglichkeiten gibt es bei BDSwiss?

Wenn Sie sich entschieden haben, das Live-Konto zu kapitalisieren, geht es an die Einzahlungsmöglichkeiten. Online-Broker bieten häufig eine Auswahl mit mehreren Methoden. BDSwiss gehört zu den Anbietern, die die meisten Möglichkeiten bieten:

Einzahlungsmöglichkeiten:

  • Banküberweisung/ Lastschrift
  • SOFORT Überweisung
  • Kreditkarte (MasterCard, VISA)
  • Giropay
  • PostePay
  • Neteller
  • Skrill
  • Rapid Transfer
  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Bitcoin Cash

Neben den üblichen Methoden via Banküberweisung und Kreditkarte hat der Anbieter zahlreiche Finanzdienstleister als Partner. Dazu zählen beispielsweise die eWallets Neteller und Skrill. Aber auch die bequemen Bezahlmethoden mit dem Bankkonto über Giropay und SOFORT Überweisung können Sie nutzen. Zudem stehen Ihnen gleich drei Kryptowährungen für die Einzahlung zur Verfügung. Hier zeigt sich BDSwiss sehr variantenreich und kundenfreundlich. Für Kundenfreundlichkeit steht auch die geringe Mindesteinzahlung von 10,00 Euro.

Welche Auszahlungsmöglichkeiten gibt es bei BDSwiss?

Für die Auszahlung stehen Ihnen ebenfalls die gleichen Zahlungsmethoden zur Verfügung – SOFORT Überweisung und Giropay ausgeschlossen. Die Auszahlung wird jedoch vorrangig auf die Methode vorgenommen, die auch für die Einzahlung verwendet wurde. Damit liefert BDSwiss auch hier ein komfortables Bild ab. Anders sieht es jedoch bei den Auszahlungsgebühren aus.

Gibt es Auszahlungsgebühren bei BDSwiss?

Es gibt zwar keine grundsätzlichen Auszahlungsgebühren bei BDSwiss. Jedoch sind in den AGB des Anbieters zwei kleine Fallstricke eingebaut:

  • 2.3 Der Mindestauszahlungsbetrag auf dem Kundekonto beträgt 100 €.
  • 2.4 Alle eingezahlten Beträge müssen für den Handel auf der BDSwiss-Plattform verwendet werden.

Das bedeutet zum einen, dass Sie im Laufe der Zeit von der Ein- bis zur Auszahlung Ihr eingezahltes Kapital insgesamt einmal investiert haben müssen. Außerdem sollten Sie mindestens 100 Euro auszahlen. Wollen Sie weniger auszahlen oder haben Sie nur wenig gehandelt, müssen Sie eine Gebühr bezahlen. Die Auszahlungsgebühr bei BDSwiss beträgt dann fünf Prozent der Auszahlungssumme, aber mindestens 25 Euro. Diese Regelung macht es bei Privatpersonen mit kleineren Investitionen besonders teuer, ihr eigenes Geld auszuzahlen. Die sonst in den Zahlungsmöglichkeiten bei BDSwiss erkennbare Kundenfreundlichkeit wird dadurch etwas geschmälert.

Die Trading-Plattform von BDSwiss

Wenn Sie sich auf der Webseite von BDSwiss mit den Daten zu Ihrem Kundenkonto einloggen, können Sie direkt über den Browser auf den Web-Trader von BDSwiss zugreifen. Befinden Sie sich im Kundenbereich, gelangen Sie über das BDSwiss-Logo oben links in der Ecke zum Web-Trader. Alternativ gelingt dies auch über den „Jetzt Handeln“-Button in der Kontoübersicht.

Aufbau und Benutzerfreundlichkeit der Trading-Plattform von BDSwiss

Standardansicht des Web-Traders von BDSwiss

Der Web-Trader macht gleich auf den ersten Blick einen aufgeräumten Eindruck. Bildquelle: account-eu.bdswiss.com

Die Ansicht des Web-Traders lässt eigentlich kaum Fragen offen. Im oberen Abschnitt finden Sie die angebotenen Finanzinstrumente. Über die voreingestellten Listen können Sie einzelne Asset-Klassen herausfiltern. Über die Suchleiste können Sie nach Basiswerten suchen und die entsprechende Auswahl treffen. Nachdem Sie die Wahl getroffen haben, können Sie auf der rechten Seite in der Ordermaske einen Trade umsetzen.

Unten befindet sich der Chart zum ausgewählten Basiswert. Wollen Sie den Chart vergrößern, schließen Sie einfach die Marktübersicht über das dazugehörige „x“ oben rechts. Der Chartverlauf wird daraufhin automatisch vergrößert. Die Technische Analyse kann daraufhin beginnen.

Welche Indikatoren sind nutzbar?

Ihnen stehen alle wichtigen und beliebten Indikatoren zur Auswahl, denn Sie können bei BDSwiss auf insgesamt 78 zurückgreifen. Darunter befinden sich beispielsweise:

  • Accumulative Swing Index
  • Average True Range
  • Bollinger Bands
  • Commodity Channel Index
  • Double EMA
  • MACD
  • SuperTrend
  • Zig Zag
  • v. m.

Daneben stehen Ihnen diverse Zeichen-Tools zur Verfügung. Die Technische Analyse können Sie mit den vorhandenen Werkzeugen gut im Web-Trader durchführen. Die Darstellung des Charts lässt sich in neun verschiedenen Zeitintervallen einstellen und auch bei den Charttypen ist für ausreichend Auswahl gesorgt: Sieben Darstellungsformen stehen im Web-Trader von BDSwiss bereit. Darunter sind selbstverständlich auch Kerzen-, Linien- und Balken-Charts.

Insgesamt stellt sich die Trading-Plattform von BDSwiss als sehr benutzerfreundlich und zugänglich dar. Alle wesentlichen Funktionen sind auf die Schnelle entdeckt und können bequem genutzt werden. Bei der Fülle an Features müssen Sie zwar Abstriche machen, für Einsteiger ist die Plattform aber auf jeden Fall geeignet, um an den Finanzmärkten teilzunehmen. Professionelle Trader wechseln eventuell gern zur Alternative.

Welche Trading-Software kann man alternativ bei BDSwiss einsetzen?

Die Alternative heißt MetaTrader 4. Den meisten Tradern ist diese professionelle Trading-Plattform ein Begriff. Sie können direkt über Ihr Kundenkonto den Download für die Software der MetaQuotes Software Corp. in die Wege leiten. Die Kontonummer für den Login für die Trading-Oberfläche erfahren Sie in Ihrer Kontoübersicht.

Der Handel mit dem Smartphone bei BDSwiss

Viele Trader kontrollieren Ihr Portfolio auch gern unterwegs, so dass kein Online-Broker mehr an der Unterstützung des mobilen Handels vorbeikommt. Smartphones und Tablets werden von BDSwiss deshalb ebenfalls bedient. Für den mobilen Handel hat BDSwiss eine eigene Trading-App entwickelt, in der Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und dem Passwort zu Ihrem BDSwiss-Konto einloggen können. Daraufhin haben Sie mit Ihrem mobilen Endgerät Zugriff auf Ihr Portfolio.

Wie funktioniert der mobile Handel bei BDSwiss?

Die App von BDSwiss stellt sich ähnlich wie bereits der Web-Trader als schlicht und funktionell dar. Sie können neben dem Trading auch die verwaltungstechnischen Aufgaben über das mobile Endgerät abwickeln. Die Erstellung des Profils samt Eignungstest und dem Hochladen der Dokumente ist genauso möglich wie das Auszahlen.

Für das Trading werden Ihnen in der App von BDSwiss zwar alle Basiswerte angeboten, aber ansonsten sind die Funktionen deutlich reduziert. Sie haben nur sechs Zeitintervalle, einen Charttypen und deutlich eingeschränkte Einstellungsmöglichkeiten bei der Ordermaske zur Verfügung. Stop-Loss und Take-Profit-Werte lassen sich nur nach dem Öffnen der Trades einstellen, wenn Sie diese daraufhin in der Positionsübersicht ändern.

Alles in allem ist die Trading-App von BDSwiss im Vergleich der Konkurrenz unterlegen. Aufgrund der nicht vorhandenen Funktionen und Möglichkeiten ist die App dafür umso einfacher zu bedienen. Sie reicht aber eher für einen Seitenblick auf das Portfolio und um eventuell offene Positionen zu schließen bzw. zu ändern. Professionelles Trading ist mit einem mobilen Endgerät mit BDSwiss kaum möglich, zumal eine Chartanalyse mit der App in Abwesenheit von technischen Indikatoren und Zeichen-Tools hinfällig ist.

Gibt es eine Android/iOS/Windows-Phone-Version?

Sie können die Trading-App mit dem Namen „BDSwiss“ von der BDSwiss Holding PLC kostenlos im App Store von Apple und im Play Store von Google herunterladen. Die iOS- und Android-Nutzer sind damit versorgt. Eine Version für Windows Phone hat der Online-Broker jedoch nicht im Angebot.

Gibt es einen Bonus bei BDSwiss?

In der Vergangenheit hatte der schweizerische Online-Broker grundsätzlich Einzahlungsboni für Neukunden im Repertoire. Seit dem die CySEC Boni verboten hat, die Bedingungen in Bezug auf das Handelsvolumen stellen, hat BDSwiss jedoch keine derartigen Aktionen mehr im Angebot. Es gibt auch keine anderen Aktionen wie beispielsweise ein Programm zur Freundschaftswerbung. Da aber ein Großteil der Online-Broker auf Boni verzichtet, ist das kein großer Kritikpunkt.

Support und Kundenservice bei BDSwiss

Da mit Ihrem Geld gearbeitet wird, ist ein kompetenter und schneller Support für Trader elementar. Dies betrifft Fragen rund um das Trading-Konto, kann aber ebenso Fragen zum Trading-Ablauf beinhalten. Viele und vor allem kostenfreie Kontaktmöglichkeiten sorgen für zusätzlichen Komfort beim Kunden, falls Probleme auftreten. BDSwiss ermöglicht deshalb eine Reihe von Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme:

  • E-Mail: support@bdswiss.com
  • Telefon: +49 3021446991 (Deutschland)
  • Fax: +49 (0)691 75 36 86 49 (Deutschland)
  • WhatsApp: +4915792454575
  • Telegram: +35796166339
  • Rückruf anfordern
  • Kontaktformular
  • Live-Chat
  • Adresse: BDSwiss
    Mainzer Landstraße 41
    60329 Frankfurt

Der Telefonservice eignet sich für dringende oder komplexe Fragen. Über die deutsche Rufnummer kommen Sie offenkundig mit dem deutschen Kundenservice in Kontakt. Der Support von BDSwiss ist aber mehrsprachig, so dass auch Telefonnummern von BDSwiss für verschiedene Länder wie Spanien, Italien, Frankreich und Großbritannien erreichbar sind. Die zugehörigen Rufnummern finden Sie auf der Webseite von BDSwiss.

Chatten können Sie ebenfalls auf verschiedenen Wegen mit dem Anbieter. Auf der Webseite von BDSwiss lässt sich der Live-Chat direkt auf der Webseite des Anbieters öffnen. Die Mitarbeiter sind genau wie im Telefonservice börsentäglich von 9 bis 18 Uhr für Sie erreichbar. Die Kontaktaufnahme kann auch über einen WhatsApp- oder Telegram-Chat umgesetzt werden. Diesen Service bietet bislang kaum ein Online-Broker an. Zudem ist es auch möglich, einen Rückruf anzufordern. Die Bitte können Sie direkt auf der Webseite mit Ihren Kontaktdaten übermitteln. BDSwiss bietet damit mehr als nur die nötigen Kontaktmöglichkeiten und zeigt sich im Kundenservice von seiner besten Seite.

Der Anbieter ist darüber hinaus in den sozialen Netzwerken vertreten. Sie können die Auftritte von BDSwiss besuchen, wenn Sie Informationen zum Online-Broker oder zum aktuellen Trading-Geschehen suchen. Auf folgenden Plattformen ist BDSwiss vertreten:

  • Facebook: https://www.facebook.com/BDSwiss/
  • Twitter: https://twitter.com/bdswiss
  • Google+: https://plus.google.com/+BDSwissOfficial
  • LinkedIn: https://www.linkedin.com/organization/5898057/
  • Instagram: https://www.instagram.com/bdswiss/
  • YouTube: https://www.youtube.com/user/BDSwissOfficial

Extras bei BDSwiss

Da die Online-Broker zu großen Teilen auf Bonusangebote verzichten, müssen Sie abseits Ihres Kernangebots einige Zusatzinhalte bieten. Die Entscheidung für oder gegen einen Broker wird schlussendlich auch aufgrund der angebotenen Extras getroffen. Ein solides Schulungsangebot gehört hier zu den wichtigsten Zugaben. Einige Online-Broker veranstalten auch Trading-Wettbewerbe oder stellen VIP-Konten bereit. Bei BDSwiss beschränken sich die Extras auf ein umfangreiches Lehrangebot.

Das Lehrangebot bei BDSwiss

Ausführliche Lehrmaterialien sind vor allem für Neueinsteiger sinnvoll, damit Sie bei den ersten Schritten im Forex- und CFD-Handel weniger Fehler begehen. Aber auch fortgeschrittene Trader können mit weiterführenden Artikeln und Videos neue Aspekte lernen, was sich positiv auf die Rendite auswirken kann. Bei BDSwiss werden beide Gruppen mit frischen Inhalten versorgt:

  • Glossar mit den wichtigsten Trading-Begriffen
  • Artikel zu den Trading-Grundlagen
  • Zahlreiche Forex-Videos
  • Blog mit Wirtschaftsnachrichten
  • Webinare

Einsteiger werden bei BDSwiss mit ausreichend Know-how ausgestattet. Dafür stehen zahlreiche Artikel mit den Grundlagen für das Trading zur Verfügung. Neben den grundsätzlichen Fragen wie „Was ist Devisenhandel?“ werden hier elementare Faktoren wie die Technische Analyse oder die Fundamentalanalyse behandelt. Alle Inhalte sind auf Deutsch verfügbar.

Weitere Bildung erhalten die Nutzer von BDSwiss über die Forex-Videos, die Sie auf der Webseite des Anbieters aufrufen können. Im Zusammenspiel mit den Wirtschaftsnachrichten, die Sie auf dem Blog des Online-Brokers erhalten, können Sie zahlreiche Handelsmöglichkeiten entdecken oder Entscheidungen untermauern. Fortgeschrittene Trader widmen sich den vielen Webinaren, die regelmäßig angeboten werden. Für die Teilnahme können Sie sich ganz einfach auf der Webseite von BDSwiss anmelden.

Fazit zu BDSwiss: solider Online-Broker mit simpler Trading-Plattform

Der Online-Broker BDSwiss ist durch das Marketing bekannt und bei vielen privaten Investoren beliebt. Das liegt vor allem an der eingängigen Trading-Plattform, die das Trading simpel erscheinen lässt. Hinzu kommt, dass mit der Unterstützung des MetaTrader 4 eine weitere Alternative für professionelle Trader geschaffen wurde.

Vor allem Forex-Trader werden mit dem Handelsangebot von BDSwiss sehr zufrieden sein. Mit insgesamt mehr als 120 Basiswerten eröffnen sich aber auch abseits der Devisen genügend Handelsmöglichkeiten. Dabei liegen die Gebühren für das Trading etwas über den günstigsten Anbietern aus unserem Online-Broker-Vergleich. Die Form der Auszahlungsgebühren bzw. die Bedingungen, diese zu vermeiden, sind hingegen überhaupt nicht kundenfreundlich.

Ansonsten stellt BDSwiss einen soliden Online-Broker dar, der vor allem für Kleinanleger interessant sein könnte. Die geringe Mindesteinzahlung von 10 Euro und der einfache Handel über die Trading-Plattformen sind für Anfänger starke Argumente. Hinzu kommen die hilfreichen Lehrmaterialien, die für einen unbefangenen Einstieg sorgen.

 

¹ Der Betrag wird dem Konto im Falle eines erfolgreichen Handels gutgeschrieben.

Zum Anbieter²

Risikohinweis: Bitte beachten Sie, dass der Handel mit Finanzprodukten ein großes Verlustrisiko birgt.
Setzen Sie sich im Vorfeld mit den AGB des jeweiligen Anbieters auseinander. Sie können ihr gesamtes Kapital verlieren!

Copyright bei Handeln.com